Abatacept (Orencia) – Graft-versus-Host-Reaktion

Immuntherapeutikum eliminiert nahezu schwere akute Graft-versus-Host-Reaktion

10.12.2017 Resultate aus einer klinischen Studie der Phase 2, die vom Seattle Children’s Research Institute auf der 59. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) vorgestellt wurden, zeigen, dass das Medikament Abatacept (Orencia) bei Patienten, die hämatopoetische Stammzelltransplantationen erhalten, die lebensbedrohliche schwere akute Graft-versus-Host-Reaktion (GvHR) nahezu eliminiert hat.

Die vorgestellten multizentrischen Daten beinhalten zwei Patientenkohorten, die an 18 Standorten eingeschrieben waren. In der Kohorte der Patienten, die Transplantate von nicht übereinstimmenden Spendern erhielten, erhielten alle 43 Patienten vier Dosen Abatacept mit einem Calcineurin-Inhibitor und Methotrexat. Zur Kontrolle dienten Daten aus einer nationalen Datenbank von übereinstimmenden Patienten, die zwei häufig verwendete Therapien erhielten, um GvHR zu verhindern – einen Calcineurin-Inhibitor und Methotrexat (CNI/MTX) oder einen Calcineurin-Inhibitor und Methotrexat plus Anti-Thymozytenglobulin (+ATG).

100 Tage nach der Transplantation trat die kumulative Inzidenz von Grad III-IV akuter GvHR bei 3 Prozent der Patienten auf, die Orencia erhielten, verglichen mit 32 Prozent, die CNI/MTX und 22 Prozent, die +ATG erhielten.

Patienten, die Abatacept erhielten, hatten eine intakte Immunrekonstitution, eine signifikante Verbesserung der transplantationsbedingten Mortalität, keine größere unkontrollierte Infektion und keinen Anstieg des Krankheitsrückfalls. Signifikante Überlebensvorteile für die Abatacept-Gruppe konnten ein Jahr nach der Transplantation nachgewiesen werden.

Das Gesamtüberleben verbesserte sich auf 85 Prozent (gegenüber 57 Prozent bei CNI/MTX und 68 Prozent bei +ATG-Kontrollen); 79 Prozent der Patienten erreichten ein krankheitsfreies Überleben (gegenüber 50 Prozent bei CNI/MTX und 63 Prozent bei +ATG-Kontrollen).

Die zweite Kohorte von 140 Patienten mit humanen Leukozytenantigen-angepassten, nicht verwandten Spendertransplantaten schloss die Patientenrekrutierung im November 2017 ab, wobei Daten aus diesem randomisierten, doppelblinden Arm der Studie in den nächsten sechs Monaten erwartet werden.
© arznei-news.de – Quelle: Seattle Children’s Research Institute, 59th American Society of Hematology (ASH) Annual Meeting, Dez. 2017



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)