Alirocumab (Praluent) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Nutzererfahrungen zu Alirocumab (Praluent). Die vollständigen Erfahrungsberichte sind im Anschluss darunter zu finden.

  • Positive Erfahrungen: Einige Nutzer berichten von einer guten Verträglichkeit und signifikanten Senkung der LDL-Werte ohne schwerwiegende Nebenwirkungen.
  • Nebenwirkungen: Häufig erwähnte Nebenwirkungen sind Gelenk- und Muskelschmerzen, Müdigkeit, Hautreaktionen und Schwindelgefühle.
  • Gewichts- und Bauchumfangzunahme: Einige Nutzer beobachten eine Zunahme des Bauchfetts, was sie auf die Einnahme von Alirocumab zurückführen.
  • Absetzen wegen Nebenwirkungen: Einige Nutzer mussten die Behandlung mit Alirocumab aufgrund der Intensität der Nebenwirkungen abbrechen. Sie berichten von einer Verbesserung der Symptome nach dem Absetzen.

Bitte beachten Sie, dass dies subjektive Erfahrungsberichte von Nutzern sind und medizinische Beratung durch einen Facharzt nicht ersetzen können. Für eine individuelle Beratung sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Weitere Nutzerberichte zu Alirocumab (Praluent)

Beiträge zu “Alirocumab (Praluent) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Wegen Statine Unverträglichkeit nehme ich seit August 23 monatlich Praluent 300 Spritze. Anfangs gut verträglich, aber nach 2 Monaten immer öfter Gelenkschmerzen, Halsschmerzen und Kopfschmerzen. Untersuchungen auf Rheuma und Arthrose waren negativ. Wegen des Verdachts das Praluent die Ursache sein könnte, setzte ich auf Empfehlung meiner Hausärztin die Spritze im April und Mai 24 ab. Nach 4 Wochen waren die Nebenwirkungen bereits verschwunden, aber die Werte gingen wieder in die Höhe. Im Juni die Spritze wieder genommen, und bereits nach 3 Tagen wieder sehr unangenehme Gelenkschmerzen am ganzen Körper, sowie Hals-und Kopfschmerzen. Für mich der Beweis, dass Praluent ursächlich ist. Ich werde ab sofort die Spritze absetzen, denn das Leben mit diesen Nebenwirkungen ist unerträglich. Ich werde mich weiterhin gesund ernähren und regelmäßig Sport machen, und ich werde mit jetzt 69 Jahren lieber mit dem erhöhten Risiko leben. Regelmäßige Untersuchungen und die Laborwerte kontrollieren sollte erstmal ausreichen.

  2. Schon nach der 2. Spritze Praluent 75 erhebliche Nebenwirkungen:
    Allgemeine Schwäche, starker Schwindel, Taubheitsgefühle und Koordinationprobleme. Auch sehr kälteempfindlich und anfallsweise starke Nervosität.
    Abgesetzt.

  3. Hallo, nehme Praluent 150 mittlerweile 3,5 Jahre hat nicht viel geholfen Geamtcolesterin bei 546.
    Soll jetzt zu Apharese.
    Kann mir da jemand was sagen wie das abläuft?
    Habe seit einigen Wochen sehr starke Muskelschmerzen
    Am ganzen Körper. Habe Praluent abgebrochen . Hoffe das es mit den Schmerzen besser wird.

  4. Ich bin 66 Jahre alt.
    Habe wegen Statinunverträglichkeit bisher drei Praluent300-Spritzen erhalten (Oktover/November/Dezember 23). Berits nach der ersten Spritzen stellten sich starke Nebenwikrkungen ein, die sich im Lauf der Zeit immer weiter steigerten.
    Starke Gelenks- und Muskelschmerzen im Bereich der Füsse, Hände, Schultergelenke, einzelne Finger abwechselnd, Daumengrundgelenkte, Handrücken, Kniegelenke. Konnte zeitweise kaum aufstehen.
    Teilweise Schwellungen auf Fußsohle und im Bereich des rechten Knöchels. Zeitweise waren Zeigeefinger und Mittelfinger stark angweschwollen. Große Schmerzen.
    Größtes Problem ist aber, dass mein Entzündungswert rapide angsstiegen ist. Die Ärzte meinen es handelt sich wahrscheinlich um eine Arthritis und es hätte nichts mit der Spritze zu tun. Ich hab aber das Gefühl, dass die Spritzen die Ursache für meine Probleme sind. Ich mache derzeit eine Schmerztherapie mit Schmerzmittel und Cortison.
    Die Bluttfettwerte sind jetzt top, aber mit den Nebenwirkungen kann ich leider nicht leben.
    Hab das Medikament jedenfalls mal abgesetzt. Weiß noch nicht wie es weitergeht.

  5. Hallo Willi

    Das gibt sich wieder mit den Nebenwirkungen.
    Dauert nur ein paar Monate.
    Viel bewegen für den Muskelaufbau. „Q10 und Summavit
    Und du wirst wieder Fit “
    Ein Teufelszeug dieses PCSK9-Hemmer.
    Das einzige was gut daran war ,ich konnte Poppen wie ein Hamster.
    Nie wieder!!!!!!!PCSK9-Hemmer

    CK wert beim Arzt bestimmen lassen.

  6. Ich spritze seit 6 Monaten Praluent 300 mg alle 4 Wochen. Ich habe starke Nebenwirkungen. Muskelschmerzen in Armen und Beinen, Blähbauch, Schlafstörungen kann keine Nacht mehr durchschlafen, und werde immer kraftloser. Mein LDL Wert ist zwar von 120 auf 58 zurück gegangen aber die Nebenwirkungen sind nicht zu ertragen. Ich werde Praluent absetzen.

  7. Bin 77 Jahre 3 Infarkte .Ldl 130 habe 2 Jahre Repatha gespritzt , anfangs gut vertragen ,dann kamen
    die Rückenschmerzen in Mrt kein Befund ,Schmerzen bis zur Bewegungsunfähigkeit im Bereich
    Lendenwirbel ,Oberschenkel .Leisten. Nachts starke Muskelkrämpfe in den Beinen, kaum an Schlaf zu denken. Mein Kardiologe sagt das gibt es nicht .Auch das Nachfolge Rezept mit PRALUENT 75 mg das gleiche . Habe das Medikament abgesetzt ,bin fast Beschwerdefrei ,habe noch erträgliche Rückenschmerzen beim Gehen . Ich hoffe das gibt sich auch noch. Lieber ein paar Jahre ohne Schmerzen mit erhöhtem LDL als länger mit extremen Schmerzen !!

  8. Ich habe vor dem Rechtsstreit mit Repatha, Praluent 75 gespritzt und sehr gut vertragen. Die Werte sind fast im Zielbereich gewesen.
    Repatha hat das LDL nur sehr wenig gesenkt.
    Als Praluent endlich wieder auf dem Markt war, war die Freude und die Hoffnung groß. Leider hat es nicht mehr gewirkt. Mittlerweile bin ich Apheresepatientin und wünsche mir so sehr davon wieder weg zu kommen.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    LG Steffi 64

  9. Ich nehme seit 3 Monaten Praluent 300 alle 4 Wochen … Mein LDL Wert ist von 170 auf 65 gesunken … ich bemerke lediglich vermehrte Müdigkeit … der Bauchumfang hat sich entgegen meinen Bedenken um 5 cm verringert …
    Also bisher nur positive Erfahrung gemacht . . ich hoffe das bleibt so … bin 64 Jahre und habe 3 Stents …

  10. Kurz zu mir m50 ein Herzinfarkt.
    Mir geht es Tag für Tag besser. Ohne Praluent. Es gehört schon viel dazu mit einem Medikament aufzuhören wo man angeblich weiss, das es Herzinfakt und Schlaganfall verhindert. Ich lebe lieber kurz ohne Nebenwirkungen als lang mit diesen Ehlenden schmerzen in den Gelenken und Schwindel und Panikattacken usw.
    Gute Besserung an alle die sich informieren. Bleibt gesund
    Ps. 2 Jahre hab ich das Zeug genommen. Nie wieder

  11. Hallo
    Ich bin von Repatha auf Praluent mit meinem Prof. gewechselt. Die selben Nebenwirkungen wie unter Repatha . Tinitus, Blähbauch, Muskel und Gelenkschmerzen, Schwindel, Knoten am linken Hoden hatte ich auch unter Repatha . Der Knoten ist wieder weg. Jetzt unter Praluent hat ein Nebenbefund von MRT an der Leber ein Blutschwamm entdeckt. Das war voriges Jahr beim MRT nicht da. Ich verabschiede mich von den Colisterinsenker Spritzen. Nie wieder.

  12. Aufgrund von Statinunverträglichkeit und Unverträglichkeit von Repatha wurde mir Praluent 75 mg (alle 14 Tage eine Dosis) verordnet. Innerhalb der ersten 3 Wochen 5 kg zugenommen und zwar hat sich der Bauchumfang vergrößert. Bei Nebenerkrankungen wie Hashimoto, Polyarthrose, Myalgien, Diabetes Typ 2, Bluthochdruck und Schlafapnoe ist eine Gewichtszunahme äußerst kontraproduktiv. Zudem habe ich direkt nach Gabe von Praluent Druck auf den Augen, verspüre eine Enge im Hals (Schilddrüse) und mittlerweile bekomme ich schubweise furchtbar juckenden Hautausschlag. Die Kardiologin aus dem Klinikum Aachen bestritt vehement, dass die Gewichtszunahme vom Praluent kommen könnte – obwohl das Internet von Patientenberichten mit den gleichen Nebenwirkungen voll ist. Ich werde das Medikament aufgrund der Gewichtszunahme absetzen.

  13. Ich leide an einer erblichen kombinierten Hyperlipoproteinämie, Hypercholesterinämie und Hyperlipoproteinämie (a). Zustand nach Lungenembolie, V.a. Hirnstamminfarkt, TIAs.
    Wegen einer erblichen Muskelerkrankung darf ich keine Statine nehmen.
    Ich spitze Praluent 75 mg s.c. seit Anfang Nov. 2022 alle 2 Wochen.
    Bereits nach 2 Wochen großer Erfolg:
    Gesamtcholesterin von 244 auf 123 mg/dl
    non-HDL Cholesterin von 193 auf 66 mg/dl
    LDL von 177 auf 56 mg/dl
    Triglyceride von 159 auf 81 mg/dl
    Leider kaum Einfluss auf Lipoprotein (a) (von 274,7 auf 232 nmol/l).
    Ich habe keinerlei Nebenwirkungen!
    Ich bin sehr dankbar, dass meine Ärztin in der Charité mir dieses Arzneimittel verordnet hat und ich damit um die Lipidapherese herumkomme.

  14. Hallo ..nehme Praluent 75mg ..ohne Nebenwirkungen ..LDL bei 70 ..nicht erstrebenswert..zu hoch …Statine absolute Unverträglichkeit…statt Statine ..jetzt Nustendi 180mg und Praluent 150 mg …LDL jetzt bei 45 …Top …und mein Lipoprotein (a) ..auch um 20% runter …Nebenwirkung ..in Ruhestellung der Beine ..leichtes Muskelzucken im linken Bein …mache sehr viel Sport und Fitness Studio …vielleicht trägt das auch dazu bei daß sich die Nebenwirkungen…wie oben beschrieben…nicht so ausbreiten??!!
    Liebe Grüße an alle Robert

  15. Nehme Praluent 75 mg alle 14 Tage seit 8 Monaten
    Keine Nebenwirkungen
    LDL von 160 auf 20 gesunken
    Nehme noch zusätzlich Rosuvastatin/Ezetimib ELPEN 40mg/10mg
    Aktuelle Werte
    Cholesterin 70
    Triglyzeride 52
    HDL 43
    Habe noch nie so gute Werte gehabt

  16. Hallo. Ich habe eine Unverträglichkeit auf Statine. Habe jetzt seit November Praluent 75mg verschrieben bekommen. Mit den ersten drei Spritzen lief alles gut. Jetzt starke Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwindel, Hautausschlag , Schmerzen in der kompletten Wirbelsäule, sowie Gelenkschmerzen im rechten Knie und rechter Schulter. Habe Praluent jetzt abgesetzt. Mit solch schlimmen Nebenwirkungen hatte ich nicht gerechnet. Viele von euch haben ja so ähnliche Nebenwirkungen. Kann mir jemand sagen ob es noch eine Alternative gibt? Da wäre ich sehr dankbar.

  17. Habe inzwischen 30 Spritzen Praluent 75 14 tägig injiziert und nehme dazu 10mg Rosuvastatin sowie 5mg Ezetimib. Mein LDL Wert ist inzwischen unter 30 und ich habe Bedenken, dass zuwenig auch nicht gut ist. Deshalb habe ich mit meinem Arzt besprochen die Spritze nur noch 3 wöchig anzuwenden.
    Mit allen verfügbaren Statinen in Dosen bis 40mg habe ich keine annähernd akzeptablen Werte erreicht und hatte starke Muskel und Gelenkschmerzen. Praluent wird von meinem Körper bisher gut toleriert und es traten bis jetzt keine nennenswerten Nebenwirkungen auf.

  18. Ich bin 50 und bin von Repatha 150mg auf Praluent 150mg umgestiegen. Jetzt nach 5 Monaten bekomme ich nach 14 Tagen vor der Einnahme Kopfschmerzen. Seit der Einnahme hat auch mein Bauchumfang erheblich zugenommen. Ich werde es weiter Testen. Muskelschmerzen haben leicht abgenommen . Unter Repatha 150 mg waren die Muskelschmerzen unerträglich.

  19. Nach Statinunvertraglichkeit zunächst Praluent 75 erhalten. Leichte Muskelschmerzen in den Beinen beim Liegen, sonst ok.

    LDL Wert noch nicht im Zielbereich, daher auf Praluent 150.

    Nun Muskel-/Gelenkschmerzen im ganzen Körper inkl. Wirbelsäule. LDL immer noch zu hoch.

    Überlege das Medikament abzusetzen und zu Station zuruckzukehren. Das war noch weniger unangenehm als Praluent 150.

  20. Bin sehr dankbar für das Medikament Praluent 150 mg (drei Stents). Weil ich keine Statine vertrage (starke Muskelkrämpfe) spritze ich dieses Mittel bereits zum 7. Mal alle 14 Tage (LDL von 220 auf 90 gesunken). Jetzt bemerke ich, dass ich an den Oberarmen Blutergüsse bekomme. Nehme Thrombo Ass 100 mg, da bekommt man schnell mal einen blauen Fleck, aber ich kann mich nicht erinnern, dass ich wo angestossen wäre. Werde diese Entwicklung nun besser beobachten. Ansonsten vertrage ich das Mittel sehr gut.
    Viele liebe Grüße, viel Gesundheit und vor allem Jehovas (Jawe) Segen

  21. Wegen Statine Unverträglichkeit habe ich am 21.04.2022 die erste Spritze Praluent 300 bekommen. Die Nebenwirkungen waren schon schlimm. Noch am selben Abend bekam ich Luftnot, Rückenschmerzen, der Nacken tat weh, ein richtiges Elendsgefühl. Teilweise ein Gefühl als würde der Nacken nicht mehr zum Rest der Wirbelsäule passen, konnte mich tagelang kaum bewegen da alles schmerzte. Da ich davon ausging, dass dieses Medikament ja überhaupt keine Nebenwirkungen hat, habe ich den gesamten Rücken im MRT scannen lassen, nichts aber auch gar nichts wurde gefunden. Dann habe ich gegoogelt und diese Seite gefunden. Heute nach mehr als einem Monat immer noch teilweise Elendsgefühl (Übelkeit usw.) und starke Bewegungseinschränkungen. Wenn das alles von Praluent kommt; NIEMEHR!!!

  22. Ich habe in Herbst 2021 Praluent 75 mg 4 Stück gespritzt und nachdem ich starke Gelenk- und Muskelschmerzen bekommen habe (Knie, Hüfte, Rücken, Ober- und Unterschenkel), das Medikament abgesetzt. In Januar und Februar habe auf Rat meines Kardiologen wieder 4 mal gespritzt und diesmal sind die Nebenwirkungen noch heftiger. Ich habe Praluent bereits abgesetzt aber die Nebenwirkungen verbessern si h nach 2 Monate immer noch nicht.
    Ich weiß nicht mehr was ich tun soll um meine Schmerzen zu lindern.
    Vielleich kann mir Jemand helfen.

  23. Ich nahm Repatha, nun Praluent. Die Wirkung ist sehr gut. Nebenwirkung ist eine tropfende Nase, HWS Schmerzen sowie Müdigkeit und gegen Abend fürchterliche Gähnattacken. Die Wirkung überwiegt gegenüber dem Negativen.

  24. Da ich leider die Statine überhaupt nicht vertrage und Inclisiran bei mir wirkungslos bleibt, habe ich 75mg Praluent erhalten. Bereits am zweiten Tag verspüre ich einen erhöhten Puls. Nach drei Tagen stellten sich Herzrhythmusstörungen in Form von Extrasystolen ein. Inzwischen ist es teilweise so unangenehm, dass ich Puls und Herzrhythmus medikamentös versuche in den Griff zu bekommen. Da sich an meinem Leben ansonsten nichts geändert hat und ich mich mit 63 bei bester Gesundheit befinde, vermute ich den Zusammenhang zu Praluent.
    Es würde mich interessieren, ob noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Ich werde jedenfalls von einer weiteren Spritze erst einmal absehen.

  25. Nur positive Erfahrung. Werte extrem gesunken. Da in Deutschland nicht mehr erhältlich, habe ich das Ersatzprodukt verschrieben bekommen. Dieses bringt jedoch meine Zuckerwerte stark durcheinander, so dass der Faktor für das zu spritzende Insulin nicht mehr richtig festgelegt werden kann. Außerdem bekomme ich nach der Spritze immer für ca. 1 Woche Bauchschmerzen und allgemeines Unwohlsein. Der Rechtsstreit sollte beigelegt werden, da die Medikamente nicht miteinander vergleichbar sind.

  26. Ich war einer von den Testpersonen.
    Hatte es 2 Jahre gratis von Sanofi ( Danke)
    Hatte nie eine Nebenwirkung festgestellt.
    Werte waren mit Statinen 40 MG Atorvastatin
    bei 30 mg / Dl
    ohne Statin 50 bis 60 mg / DL
    Startwert 140 mg / dl
    Statine machen Nebenwirkungen
    meistens Gelenk Schmerzen
    Kann man in der BRD wegen Rechtsstreit
    nicht kaufen aber woanders innerhalb der
    EU gilt das Urteil nicht, und da bekommt man es.
    Wie immer. teuer abee gut.
    Das andere Probleme haben ist natprlich möglich
    jeder ist doch anders

  27. Positiv❗
    Ich bin 42 Jahre und lebe seit Geburt mit der heterozygoten familiären Hypercholesterinämie. Seitdem ich 4 bin, habe ich immer regelmäßig Sport getrieben. Ich litt ab meinem 9ten Lebensjahr mindestens 1x pro Monat unter Migräne mit Aura. Mit zunehmendem Alter dann noch gehäufter.
    Damals war die Medizin noch nicht so weit, und die Geister streiten sich immer noch bis heute, ob das zweite durch das erste ausgelöst wird oder auch nicht.
    Ich war immer sehr dünn. Mein LDL betrug trotzdem immer mindestens 250. Immer! Trotz Statine in Tablettenform wurde es nie besser! Im Gegenteil. Statine in dieser Form lösen bei mir Magenschmerzen, Erbrechen, starke Muskelschmerzen und noch massivere Migräne aus! Deshalb wurden die Tabletten immer recht schnell abgesetzt.
    ❗Seit Mitte April spritze ich Praluent 75mg alle zwei Wochen. LDL damals 292. HDL einfach viel zu niedrig. Ich bin seit dem 20.04. Migränefrei! Mein LDL sinkt stetig! Ich habe keine Muskelschmerzen, keine Magenschmerzen oder andere Beschwerden! Ich habe auch nicht zugenommen!
    Durch die Spritze fühlt es sich an, als ob mein Körper einen Restart erhalten hätte!
    Ich kann mich besser konzentrieren, da ich nicht mehr unter diesen Migräneattaken leide. Mein Körper fühlt sich nicht mehr steif an oder ausgelaugt an. Noch nicht mal bei Wetterumschwung habe ich Kopfschmerzen❗
    Ich weiß, daß ich noch ganz am Anfang stecke.
    Ob irgendwann ein mal Nebenwirkungen auftreten werden, weiß ich nicht. Tatsache ist aber, daß ich die Lebensqualität, die ich jetzt in dieser kurzen Zeit genießen konnte, vorher nicht hatte.

  28. Ich nehme seit Mai 2019 Praluent.
    die erste Spritze gut vertragen, dann kam die zweite Spritze:
    plötzlich schoss der Blutdruck auf 190/100 (normalerweise ist er bei mir niedrig)
    Kopf / Nackenschmerzen, extreme Müdigkeit, total erschlagen, Übelkeit und schwere Beine, Schmerzen im linken Arm
    ich werde das Medikament nicht mehr nehmen, die Nebenwirkungen waren kaum auszuhalten.

  29. Ich nehme seit dem 13.02.2019 Praluent 150mg. Ich vertrage es sehr gut und meine Cholesterinwerte LDL 297sind auf 91 LDLheruntergegangen.
    Ich habe allerdings stark an Bauchfett zugenommen, was ich vorher nie hatte.
    Ich bin darüber sehr unglücklich und schon ein wenig depressiv!
    Was kann ich machen?

  30. Habe gerade am 30.06.19 mit Praluent 75 begonnen. Seit 4 Tagen abends erhöhte Temperatur 37,4-37,6 Grad.Kopf heiß, Augen brennen, Husten, Bronchien gehen zu. Tagsüber noch OK.

  31. Hallo, ich spritz seit Dez 2018 Praluent 75 mg, wegen Statinunverträglichkeit. Habe es am Anfang gut vertragen und meine Cholesterinwerte waren im Normalbereich. Habe jetzt, nach 6 Monaten, zunehmend Schmerzen in der linken Fußsohle, im rechten kleinen Finger und im Schulterbereich. Konnte diese Schmerzen zuerst nicht zuordnen, dachte ich bekomme Rheuma. Werte waren aber im Normalbereich. Heute Blutkontrolle . Calciumwert zuhoch, alkalische Phosphatase zu hoch .. ich war entsetzt. Hat vor einen Jahr alles gepasst. Werde morgen mit meinem Internisten sprechen .. ich vermute, dass dies von den Spritzen kommt. Es gibt nicht wirklich viele Nebenwirkungen die man bis jetzt hat, aber ich werde, so schade das ist, mit den Spritzen aufhörn. Was ich weiter mache … keine Ahnung, da es bei mir familiär bedingt ist, spotlich bin und gesund esse.

  32. Hallo, ich verabreiche mir seit Jänner 2019 , 14tägig Praluent 150mg. Nebenwirkungen wie leichter Schnupfen und manchmal Juckreiz und kleine Pusteln sind für mich akzeptabel , was jedoch immer stärker wird ist die Müdigkeit und auch zeitweise ein leichter Schwindel. Was mir das Leben nicht leichter macht und ich mich schon überwinden muss meinen Alltag zu bewältigen. Cholesterinwerte und LDL sind seit Jänner von 280/180 auf 160/ 60 runtergegangen und meine Frage ob man da nicht auf 75mg umsteigen soll ? Kardiologe meint “nein”

  33. Spritze seit Jänner 2019 Praluent 150mg , gesamt Cholesterin und LDL sehr gebessert. Zeitweiser Schnupfen stört mich nicht . Störender ist die Mattigkeit und seit neuem auch dezenter Schwindel und Zunahme meines Bauchumfanges obwohl ich auf Ernährung achte und viel mehr Sport betreibe.Im Beipackzettel ist sehr wenig Information zu erfahren .

  34. Hatte zunächst 75 mg gespritzt und seit gut einem dreiviertel Jahr 150 mg. Habe verstärkt Muskelkrämpfe, starke Gelenkschmerzen, Taubheitserscheinungen, Mattigkeit, Aufmerksamkeit- und Konzentrationsstörungen, depressive Stimmungslage und Blähbauch – kann ich das Medikament einfach absetzen? Kann keine Nacht richtig schlafen.
    Habe momentan das Gefühl, dass es mir immer schlechter geht. Lipidambulanz äußert sich dazu nicht. Auch nicht die behandelnde Internistin.

  35. Nehme seit dem 14.02.19 Praluent!
    In den ersten 2 Wochen 75mg, danach um gestellt auf 150mg.
    Hatte nach der zweiten Woche starke Schmerzen im rechten Oberarm und im Nackenbereich.
    Diese sind inzwischen abgeklungen!
    Vor 1 Woche habe ich Lippenherpes bekommen, an der unteren Lippe rechts,
    es schmerzt auch der Hals und der gesamte rechte Kopfbereich.
    Das schlucken und die Zähne im Oberkiefer tun auch sehr weh.
    Könnte das auf Praluent zurückzuführen sein?
    Ich habe auch Angst ,das es eventuell Symptome einer Gürtelrose sein könnten.
    Wäre so etwas bei Einnahme von Praluent möglich?

  36. Nehme Praluent seit dem 14.02.2019 zuerst 75mg, seit 1 Woche 150mg.Ich habe starke Beschwerden im HWS Bereich und im rechten Oberarm. Seit 1 Woche auch linksseitige Kopfschmerzen. Das ist sehr unangenehm, vor allen Dingen wenn ich zur Ruhe komme und schlafen möchte, dann werden die Kopfschmerzen stärker.
    Ich werde das Medikament erst einmal weiter nehmen, da ich keine Statine Verträge und mein LDL Wert bei 297 liegt. Was könnte ich selbst tun, um die Nebenwirkungen zu minimieren?

  37. Wegen Statin unverträglichkeit, seit erstmals vor Weihnachten habe ich Praluent 75mg gespritzt bekommen -> relativ gut vertragen. Anfänglich etwas laufende Nase ,Rücken- und Gelenkschmerzen, Abgeschlagenheit und Müdigkeit begleiten den ganzen Tag und inzwischen habe ich das Gefühl innenrhalb der kurzen Zeit einen tatsächlich noch größeren Bauchumfang und mehr Gewicht auf der Waage bekommen, es spannt und ist sehr unangenehm.
    Die Blutwerte sind aber erfolgsverprechend, alle Parameter im Normbereich. Trotzdem von 75mg auf 150mg gewechselt, weiter beobachten und notieren.
    Die Behandlung werde ich vorerst nicht abbrechen.
    Wie ist dei Erfahrung mit Repatha in Sachen Gewicht und Bauchumfangzunahme?

  38. Hallo, ein positive Erfahrung in dieser Runde.
    Ich spritze seit 18 Monaten 14-tägig PRALUENT 75mg und vertrage es gut.
    Parallel dazu nehme ich noch ein Statin 40mg. Die LDL-Werte sind extrem runter gegangen, sodaß ich voll zufrieden bin.
    Meine verstärkte Müdigkeit kann ich nicht dem Alirocumab zuschreiben, da diese schon vorher existierte. Ich führe dies auf den Blutdrucksenker zurück.
    Eine Zunahme des Bauchfettes kann ich allerdings bestätigen. Deshalb esse ich trotz sportlicher Betätigung zwischen 16 und 8 Uhr nur noch Eiweißprodukte und keine Kohlenhydrate und Fette mehr. Es scheint zu funktionieren.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.