Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Alirocumab (Praluent) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte zu Alirocumab (Praluent):

Seite: 12

Dieter M. sagte am 09/03/2018 um 15:31:
Hallo, ein positive Erfahrung in dieser Runde.
Ich spritze seit 18 Monaten 14-tägig PRALUENT 75mg und vertrage es gut.
Parallel dazu nehme ich noch ein Statin 40mg. Die LDL-Werte sind extrem runter gegangen, sodaß ich voll zufrieden bin.
Meine verstärkte Müdigkeit kann ich nicht dem Alirocumab zuschreiben, da diese schon vorher existierte. Ich führe dies auf den Blutdrucksenker zurück.
Eine Zunahme des Bauchfettes kann ich allerdings bestätigen. Deshalb esse ich trotz sportlicher Betätigung zwischen 16 und 8 Uhr nur noch Eiweißprodukte und keine Kohlenhydrate und Fette mehr. Es scheint zu funktionieren.

Frieda sagte am 13/02/2018 um 22:15:
Ich hab die erste Spritze vor 2 Wochen bekommen
in laufe der nächsten 14 Tagen starke Rücken Hüft Fuss Bein Gelenkschmerzen sowie allgemeine
Befindlichkeitsstörung und verstärktes Schwindelgefühl

Ramona L. sagte am 26/11/2017 um 23:09:
Wegen gänzlicher Statin Unverträglichkeit im Herbst 2016 mit Praluent 150mg begonnen. schon in der 1. Nacht heftige gichtähnliche Schmerzen im rechten Mittelfinger. Später in rechter Schulter und HWS. im Frühjar 17 dann Schmerzen + Erguss im linken Ellbogen , im Sommer kamen noch Schmerzen in Knieen + Fußzehen dazu. Triefnase hatte ich nun auch immer. Husten sowieso, aber ich hatte schon vorher allerg. Asthma und Belastungsasthma. Wegen der vielen Schmerzen und Probleme in Gelenken habe ich das Medikament für 3 Monate abgesetzt, obwohl meine Cholesterinwerte erheblich gesunken waren. Der Finger, Kniee, Schulter und der Ellbogen wurden besser aber es ging nicht mehr komplett weg. Triefnase war weg , Husten blieb, vermutlich mein Asthma. Nun habe ich wieder mit dem Alirocumab begonnen. Nach 2 Tagen:die HWS, der gesamte Schultergürtel schmerzen, Muskeln in Armen und Beinen tun weh als hätte ich Muskelkater. Der linke Ellbogen wird wieder dick und tut weh. Nach 1 Woche heftigste Kopfschmerzattacke seit Jahren , es kamen sodann Nierenschmerzen nachts dazu und total zugeschwollene Augen. Der Urin war 1 Tag lang trüb, dann wieder klar. Nierenschmerzen nach 24 Stunden besser, Kopfschmerzen nach 72 Stunden erträglicher. Ich bin am Ende mit meinem Latein. Ich hatte mir sehr viel erhofft von der neuen Therapie, aber meine Lebensqualität ist dahin und ich habe keine Ahnung, welche Schäden mir bleiben, auch wenn ich das Medikament für immer absetze. Schade eigentlich. Ich hoffe, anderen Patienten hilft es ohne diese Beschwerden. Es ist wohl individuell sehr verschieden, für mich sind die Reaktionen zu heftig, ich muss auf das Praluent leider verzichten.

Doro sagte am 20/09/2017 um 20:46:
Am 04.09.2017 75mg gespritzt. Bekam jeden Tag mehr Schmerzen in der Brustwirbelsäule, Fußgelenken, starke Schweißausbrüche, starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Luftnot, Schwindel.
Bin in die Klinik gegangen. Werde dieses Medikament nicht mehr Spritzen. Die Muskelschmerzen und der Schwindel lassen langsam nach. Schwitze immer noch stark.

Barbara F. sagte am 18/06/2017 um 14:54:
Nehme seit Feb.2016 Praluent 75mg, alle 14 Tage. Wurde v.der Lipidambulance Bonn so diagnostiziert Mein LdL ist von 190 auf 87 mg runter. Aber ich denke dass sich mein Bauchfett so vergrössert hat, trotz meines normalen Essverhaltens, das ich mir wie im 9ten Monat schwanger vorkomme. Da noch längst nicht alle Nebenwirkungen von dem Medikament erfasst sind, nehme ich stark an, dass ich dieses extreme Bauchfett dem Medikament zu verdanken habe. Auch extrem starke Schmerzen im Wirbelsäulenbereich traten seit dem auf,wurde am 15.3.2017 in Koblenz am Wirbelkanal operiert, auch Folge von Alirocumab?

Dietel sagte am 31/05/2017 um 18:33:
Einnahme ca.1jahr Praluent 150mg. mit zusätzlich 40mg. Statine.Starke Nebenwirkungen
Juckreiz gesamter Körper, mit Prusteln, Abgeschlagenheit, Müdigkeit.Cholesterin und LDL Werte top.Nebenwirkungen werden massiver, muß das Medikament leider absetzen.
Apherese kommt nicht mehr in Frage.Bin sehr enttäuscht weil ich viele Hoffnungen in das Medikament hatte.Viele grüße

Anonymous sagte am 14/06/2017 um 14:47:
Hallo Herr Dietel, haben Sie in Erwägung gezogen die Statindosis zu reduzieren? Die Nebenwirkungen kommen höchstwahrscheinlich von den Statinen, nicht vom Antikörper!

Dietel sagte am 18/06/2017 um 17:25:
Hallo Danke für den Tip Statine komplett abgesetzt
Nebenwirkungen bleiben werde es noch einmal mit 75mg.
versuchen. Wenn keine Besserung eintritt werde ich Praluent absetzen viele grüße Dietel

Haschu sagte am 29/12/2016 um 15:13:
Ich habe am 24.06. eine Spritze Praluent erhalten. Seither habe ich so heftige Nebenwirkungen, die ständig wechseln. Nebenwirkungen sind: schubweise Gelenk- und Muskelschmerzen, ( rheumatisch- und gichtähnlich) Kopfschmerzen, Müdigkeit und depressive Verstimmungen. Soll trotz der Beschwerden soll ich an die Lipidapherese.

Dr.E.B,Chefarzt i.R. sagte am 15/06/2016 um 18:12:
wegen Statin-Intoleranz (Ausbildung einer Autoimmunhepatitis!)mehrjährige Cortisonbehandlung nötig. Alle Leberwerte,IgG etc.wieder normal. Wegen PAVK u.fam.Dyslipoproteinämie Einsatz von PCSK9 (4×75 mg),danach Rezidiv der Autoim. Hepatitis,-nach Pause von 2 Monaten +Budenosid jetzt wieder normale Leberwerte. Frage: PCSK9 – Nebenwirkungen auf Leber,Niere,Gehirn(Amyloid)-was ist bekannt mittlerweile

lemnossefluri sagte am 11/06/2016 um 08:38:
Ich bekomme seit April 2016 die Repatha-Injektionen. Die Nebenwirkungen sind vielfältig und z.T. extrem stark. Ich habe sehr starke Gelenkschmerzen in der HWS, so dass ein Chiropraktor und starke Schmerzmittel nötig wurden. Ich werde die PCSK9 Therapie wahrscheinlich wieder absetzen müsse. Kann mir jemand sagen, warum die gesenkten Lipide die Gelenkschmerzen auslösen?

Didi sagte am 24.05.2018:
Hallo habe vor zwei Wochen die erste Spritze bekommen.An den ersten zwei Tagen habe ich fast nur geschlafen,war sehr müde und schlapp.Innerhalb der letzen zwei Woche habe ich ständig wechselnde Beschwerden.Mal sind es Gelenkschmerzen am Hals und im Rücken,mal sind es leichte Kopfschmerzen und Übelkeit.Wenn es so bleibt werde ich die Spritze wohl wieder absetzen.

Maya sagte am 09/04/2015 um 17:30:
Meine Frage ist, wann wird die Zulassung erwartet, es interessiert mich besonders für die Schweiz?
Danke

Anonymous sagte am 15.06.2018:
Habe am 11.6.2018 die erste Spritze 150mg Praluent bekommen das war der Montag am Mittwoch begann das Drama bekam keine Luft Gelenksschmerzenschmerzen Schwindel und Übelkeit nein danke für dieses Präparat

MrNice sagte am 27.08.2018:
Hallo, ich nehme Praluent in Form einer Spritze seit mehr als einem Jahr. Die Cholesterinwerte sind sensationell runtergegangen. Nebenwirkungen habe ich keine verspürt. Allerdings gab es in letzter Zeit massive Probleme mit den Daumensattelgelenken und z.T. auch mit den Zehen. Meine Orthopädin führt das aber auf ganz normale Athorse zurück, die fast jeder über 60 hat. „Die einen spüren gar nichts, die anderen merken sehr wohl, dass es schmerzt“ sagt sie.
Was stimmt nun?
Es ist also nicht einfach bestimmte Schmerzen auf die Einnahme von Praluent zurückzuführen. Kann sein, kann auch nicht sein. Jedenfalls ich werde es weiter nehmen.
Ein wirkliches Problem ist der Transport über mehrere Stunden (Langstreckenflüge). Ich habe noch keine Kühlbox gefunden, die zugelassen ist und z.B. mit Batterie oder Akku funktioniert.

Pit W. sagte am 30.08.2018:
nach 2 Herzinfarkten und inzwischen 13 Stents und totaler Statine Unverträg-
lichkeit (Kreislaufzusammenbruch mit Herzinfarktsymtomen) spritze ich seit
Februar 2018 Praluent. Zunächst 150mg, nach LDL auf <70mg auf Praluent 75mg umgestiegen. Die LDL-Werte sind seit 5/18 immer noch im Bereich von
< 70mg. Außer etwas aufgeblähtem Bauch, vertrage ich das Medikament ohne
sonstige Nebenwirkungen. Mein Alter 79Jahre.
Für diese Empfehlung bin ich froh und dankbar.

Bruderherz sagte am 16.09.2018:
nehme seit Mai 18 zunächst 150 mg Praluent, dann eine Woche sehr müde, nach 5 Tagen Chol <140; LdL <70. Nach vier Monaten Herpes Zoster (Gürtelrose) ohne Hautefflorescensen, sehr schmerzhaft. Traue mich kein weiteres Praluent zu nehmen.

Nasenbär sagte am 04.10.2018:
Spritze seit September 2017 150mg Praluent, alle 2 Wochen. LDL ging auf 30 herunter. Grundsätzlich keine Probleme. Ich nehme keine Statine. Diese machten mich immer extrem müde (selbst bei 10mg täglich).
Im Moment beim joggen zeitweise „schwere Beine“, vor allem an der Rückseite der Oberschenkel.
Ekzembildungen am Bauch und am linken Fuß, die teilweise wieder verschwinden. Ich meine, dass mein Bauchfett zugenommen hat und ich kriege das durch viel Sport nur schwer gebändigt. Aber es hält sich in Grenzen und ich benötige deswegen keine andere Konfektionsgröße. Es gelingt mir auch kaum, 1 oder 2 Kilo abzunehmen. Wenn es so bleibt bin ich zufrieden. Mein Blutdruck ist während dieser Zeit auch deutlich gesunken (10-15 mm Hg).

Omega sagte am 02.11.2018:
Muskelschmerzen besonders in den Beinen, Gelenkschmerzen, öfters leichte Übelkeit und leichte Schwindelgefühle. Nehme seit ca. 2Jahren Praluent 75.Leider erfährt man offiziell nichts über derartige Nebenwirkungen. Es könnten also durchaus Nebenwirkungen vonPraluent sein.

STEFAN sagte am 18.11.2018:
Es gibt auch positive Erfahrungen!
Ich habe mit 38 drei Beipässe wegen verärbter Blutfette bekommen. Ich bin unverträglich gegen alle Statine. Nach 7 Jahren testen und Schmerzen, hab ich die Statine mit Rotem Reisextrakt Monakolin Kapseln ersetz. Die Werte wurden nur um 20% besser, aber alle Schmerzen waren weg. Nach langen hin und her, habe ich vor 6 Monaten Praluent 75mg genommen und Monakolin10 mg. Ich bin mehr als Happy. Ergebnis die Cholesterin sind von 180 auf 68 zurück gegangen. Ich kann wieder Sport treiben, 4 mal die Woche. Kann die Muskelmasse aufbauen und habe mit 50 Jahren das Gefühl, noch einmal richtig Gas geben zu können. Bauchfett ja, kleine Nebenwirkungen wie Augen Reiz bei Heuschnupfen. Aber ich habe wieder richtig Spaß. Daher empfehle ich, PRALUENT 75mg mit Monakulin K. Einzunehmen. UND, wer dann noch Muskelmasse aufbaut, baut auch Fette ab.
Stefan

Herzsimulant sagte am 18.12.2018:
Ich nehme seit 2014 Praluent 150, Cholesterin ist unten. Gelenkschmerzen, z.B. im Fuss, Daumen, ISG, beide Ellenbogen, linker Oberarmmuskeln, kaum auszuhalten, kein Arzt reagiert. Würde vom Kardiologen mehrere Male zum Rheumatologen geschickt, hat nichts gefunden. Habe häufig grippesymtome, eigentlich ko. Ich kann nicht mehr die Treppe hoch und auch schon kleine Berge komme ich schlecht hoch.Ich bin 59 und hatte 2 Herzinfarkt, den ersten MIT 42

Der aus dem Süden sagte am 17.01.2019:
Wegen Statin unverträglichkeit, seit erstmals vor Weihnachten habe ich Praluent 75mg gespritzt bekommen -> relativ gut vertragen. Anfänglich etwas laufende Nase ,Rücken- und Gelenkschmerzen, Abgeschlagenheit und Müdigkeit begleiten den ganzen Tag und inzwischen habe ich das Gefühl innenrhalb der kurzen Zeit einen tatsächlich noch größeren Bauchumfang und mehr Gewicht auf der Waage bekommen, es spannt und ist sehr unangenehm.
Die Blutwerte sind aber erfolgsverprechend, alle Parameter im Normbereich. Trotzdem von 75mg auf 150mg gewechselt, weiter beobachten und notieren.
Die Behandlung werde ich vorerst nicht abbrechen.
Wie ist dei Erfahrung mit Repatha in Sachen Gewicht und Bauchumfangzunahme?

Woboline sagte am 06.03.2019:
Nehme Praluent seit dem 14.02.2019 zuerst 75mg, seit 1 Woche 150mg.Ich habe starke Beschwerden im HWS Bereich und im rechten Oberarm. Seit 1 Woche auch linksseitige Kopfschmerzen. Das ist sehr unangenehm, vor allen Dingen wenn ich zur Ruhe komme und schlafen möchte, dann werden die Kopfschmerzen stärker.
Ich werde das Medikament erst einmal weiter nehmen, da ich keine Statine Verträge und mein LDL Wert bei 297 liegt. Was könnte ich selbst tun, um die Nebenwirkungen zu minimieren?

Woboline28 sagte am 14.03.2019:
Nehme seit dem 14.02.19 Praluent!
In den ersten 2 Wochen 75mg, danach um gestellt auf 150mg.
Hatte nach der zweiten Woche starke Schmerzen im rechten Oberarm und im Nackenbereich.
Diese sind inzwischen abgeklungen!
Vor 1 Woche habe ich Lippenherpes bekommen, an der unteren Lippe rechts,
es schmerzt auch der Hals und der gesamte rechte Kopfbereich.
Das schlucken und die Zähne im Oberkiefer tun auch sehr weh.
Könnte das auf Praluent zurückzuführen sein?
Ich habe auch Angst ,das es eventuell Symptome einer Gürtelrose sein könnten.
Wäre so etwas bei Einnahme von Praluent möglich?

Praluent 13 sagte am 06.05.2019:
Spritze seit Jänner 2019 Praluent 150mg , gesamt Cholesterin und LDL sehr gebessert. Zeitweiser Schnupfen stört mich nicht . Störender ist die Mattigkeit und seit neuem auch dezenter Schwindel und Zunahme meines Bauchumfanges obwohl ich auf Ernährung achte und viel mehr Sport betreibe.Im Beipackzettel ist sehr wenig Information zu erfahren .

ILLU sagte am 18.05.2019:
Hatte zunächst 75 mg gespritzt und seit gut einem dreiviertel Jahr 150 mg. Habe verstärkt Muskelkrämpfe, starke Gelenkschmerzen, Taubheitserscheinungen, Mattigkeit, Aufmerksamkeit- und Konzentrationsstörungen, depressive Stimmungslage und Blähbauch – kann ich das Medikament einfach absetzen? Kann keine Nacht richtig schlafen.
Habe momentan das Gefühl, dass es mir immer schlechter geht. Lipidambulanz äußert sich dazu nicht. Auch nicht die behandelnde Internistin.

Insulin sagte am 23.05.2019:
Hallo, ich verabreiche mir seit Jänner 2019 , 14tägig Praluent 150mg. Nebenwirkungen wie leichter Schnupfen und manchmal Juckreiz und kleine Pusteln sind für mich akzeptabel , was jedoch immer stärker wird ist die Müdigkeit und auch zeitweise ein leichter Schwindel. Was mir das Leben nicht leichter macht und ich mich schon überwinden muss meinen Alltag zu bewältigen. Cholesterinwerte und LDL sind seit Jänner von 280/180 auf 160/ 60 runtergegangen und meine Frage ob man da nicht auf 75mg umsteigen soll ? Kardiologe meint “nein”

Pippi sagte am 06.06.2019:
Hallo, ich spritz seit Dez 2018 Praluent 75 mg, wegen Statinunverträglichkeit. Habe es am Anfang gut vertragen und meine Cholesterinwerte waren im Normalbereich. Habe jetzt, nach 6 Monaten, zunehmend Schmerzen in der linken Fußsohle, im rechten kleinen Finger und im Schulterbereich. Konnte diese Schmerzen zuerst nicht zuordnen, dachte ich bekomme Rheuma. Werte waren aber im Normalbereich. Heute Blutkontrolle . Calciumwert zuhoch, alkalische Phosphatase zu hoch .. ich war entsetzt. Hat vor einen Jahr alles gepasst. Werde morgen mit meinem Internisten sprechen .. ich vermute, dass dies von den Spritzen kommt. Es gibt nicht wirklich viele Nebenwirkungen die man bis jetzt hat, aber ich werde, so schade das ist, mit den Spritzen aufhörn. Was ich weiter mache … keine Ahnung, da es bei mir familiär bedingt ist, spotlich bin und gesund esse.

Katta sagte am 09.06.2019:
Habe gerade am 30.06.19 mit Praluent 75 begonnen. Seit 4 Tagen abends erhöhte Temperatur 37,4-37,6 Grad.Kopf heiß, Augen brennen, Husten, Bronchien gehen zu. Tagsüber noch OK.

Woboline49 sagte am 13.06.2019:
Ich nehme seit dem 13.02.2019 Praluent 150mg. Ich vertrage es sehr gut und meine Cholesterinwerte LDL 297sind auf 91 LDLheruntergegangen.
Ich habe allerdings stark an Bauchfett zugenommen, was ich vorher nie hatte.
Ich bin darüber sehr unglücklich und schon ein wenig depressiv!
Was kann ich machen?

Anonymous sagte am 01.07.2019:
Ich nehme seit Mai 2019 Praluent.
die erste Spritze gut vertragen, dann kam die zweite Spritze:
plötzlich schoss der Blutdruck auf 190/100 (normalerweise ist er bei mir niedrig)
Kopf / Nackenschmerzen, extreme Müdigkeit, total erschlagen, Übelkeit und schwere Beine, Schmerzen im linken Arm
ich werde das Medikament nicht mehr nehmen, die Nebenwirkungen waren kaum auszuhalten.

Mrs.Marple sagte am 15.07.2019:
Positiv❗
Ich bin 42 Jahre und lebe seit Geburt mit der heterozygoten familiären Hypercholesterinämie. Seitdem ich 4 bin, habe ich immer regelmäßig Sport getrieben. Ich litt ab meinem 9ten Lebensjahr mindestens 1x pro Monat unter Migräne mit Aura. Mit zunehmendem Alter dann noch gehäufter.
Damals war die Medizin noch nicht so weit, und die Geister streiten sich immer noch bis heute, ob das zweite durch das erste ausgelöst wird oder auch nicht.
Ich war immer sehr dünn. Mein LDL betrug trotzdem immer mindestens 250. Immer! Trotz Statine in Tablettenform wurde es nie besser! Im Gegenteil. Statine in dieser Form lösen bei mir Magenschmerzen, Erbrechen, starke Muskelschmerzen und noch massivere Migräne aus! Deshalb wurden die Tabletten immer recht schnell abgesetzt.
❗Seit Mitte April spritze ich Praluent 75mg alle zwei Wochen. LDL damals 292. HDL einfach viel zu niedrig. Ich bin seit dem 20.04. Migränefrei! Mein LDL sinkt stetig! Ich habe keine Muskelschmerzen, keine Magenschmerzen oder andere Beschwerden! Ich habe auch nicht zugenommen!
Durch die Spritze fühlt es sich an, als ob mein Körper einen Restart erhalten hätte!
Ich kann mich besser konzentrieren, da ich nicht mehr unter diesen Migräneattaken leide. Mein Körper fühlt sich nicht mehr steif an oder ausgelaugt an. Noch nicht mal bei Wetterumschwung habe ich Kopfschmerzen❗
Ich weiß, daß ich noch ganz am Anfang stecke.
Ob irgendwann ein mal Nebenwirkungen auftreten werden, weiß ich nicht. Tatsache ist aber, daß ich die Lebensqualität, die ich jetzt in dieser kurzen Zeit genießen konnte, vorher nicht hatte.

Testperson FFM sagte am 07.07.2020:
Ich war einer von den Testpersonen.
Hatte es 2 Jahre gratis von Sanofi ( Danke)
Hatte nie eine Nebenwirkung festgestellt.
Werte waren mit Statinen 40 MG Atorvastatin
bei 30 mg / Dl
ohne Statin 50 bis 60 mg / DL
Startwert 140 mg / dl
Statine machen Nebenwirkungen
meistens Gelenk Schmerzen
Kann man in der BRD wegen Rechtsstreit
nicht kaufen aber woanders innerhalb der
EU gilt das Urteil nicht, und da bekommt man es.
Wie immer. teuer abee gut.
Das andere Probleme haben ist natprlich möglich
jeder ist doch anders

bibika sagte am 04.11.2020:
Nur positive Erfahrung. Werte extrem gesunken. Da in Deutschland nicht mehr erhältlich, habe ich das Ersatzprodukt verschrieben bekommen. Dieses bringt jedoch meine Zuckerwerte stark durcheinander, so dass der Faktor für das zu spritzende Insulin nicht mehr richtig festgelegt werden kann. Außerdem bekomme ich nach der Spritze immer für ca. 1 Woche Bauchschmerzen und allgemeines Unwohlsein. Der Rechtsstreit sollte beigelegt werden, da die Medikamente nicht miteinander vergleichbar sind.

Testpersonen Etzel sagte am 10.04.2022:
Ich nahm Repatha, nun Praluent. Die Wirkung ist sehr gut. Nebenwirkung ist eine tropfende Nase, HWS Schmerzen sowie Müdigkeit und gegen Abend fürchterliche Gähnattacken. Die Wirkung überwiegt gegenüber dem Negativen.

Elisabeth M sagte am 16.04.2022:
Ich habe in Herbst 2021 Praluent 75 mg 4 Stück gespritzt und nachdem ich starke Gelenk- und Muskelschmerzen bekommen habe (Knie, Hüfte, Rücken, Ober- und Unterschenkel), das Medikament abgesetzt. In Januar und Februar habe auf Rat meines Kardiologen wieder 4 mal gespritzt und diesmal sind die Nebenwirkungen noch heftiger. Ich habe Praluent bereits abgesetzt aber die Nebenwirkungen verbessern si h nach 2 Monate immer noch nicht.
Ich weiß nicht mehr was ich tun soll um meine Schmerzen zu lindern.
Vielleich kann mir Jemand helfen.

Bodi sagte am 25.05.2022:
Wegen Statine Unverträglichkeit habe ich am 21.04.2022 die erste Spritze Praluent 300 bekommen. Die Nebenwirkungen waren schon schlimm. Noch am selben Abend bekam ich Luftnot, Rückenschmerzen, der Nacken tat weh, ein richtiges Elendsgefühl. Teilweise ein Gefühl als würde der Nacken nicht mehr zum Rest der Wirbelsäule passen, konnte mich tagelang kaum bewegen da alles schmerzte. Da ich davon ausging, dass dieses Medikament ja überhaupt keine Nebenwirkungen hat, habe ich den gesamten Rücken im MRT scannen lassen, nichts aber auch gar nichts wurde gefunden. Dann habe ich gegoogelt und diese Seite gefunden. Heute nach mehr als einem Monat immer noch teilweise Elendsgefühl (Übelkeit usw.) und starke Bewegungseinschränkungen. Wenn das alles von Praluent kommt; NIEMEHR!!!

Moir sagte am 17.06.2022:
Bin sehr dankbar für das Medikament Praluent 150 mg (drei Stents). Weil ich keine Statine vertrage (starke Muskelkrämpfe) spritze ich dieses Mittel bereits zum 7. Mal alle 14 Tage (LDL von 220 auf 90 gesunken). Jetzt bemerke ich, dass ich an den Oberarmen Blutergüsse bekomme. Nehme Thrombo Ass 100 mg, da bekommt man schnell mal einen blauen Fleck, aber ich kann mich nicht erinnern, dass ich wo angestossen wäre. Werde diese Entwicklung nun besser beobachten. Ansonsten vertrage ich das Mittel sehr gut.
Viele liebe Grüße, viel Gesundheit und vor allem Jehovas (Jawe) Segen

Jörg sagte am 11.09.2022:
Nach Statinunvertraglichkeit zunächst Praluent 75 erhalten. Leichte Muskelschmerzen in den Beinen beim Liegen, sonst ok.

LDL Wert noch nicht im Zielbereich, daher auf Praluent 150.

Nun Muskel-/Gelenkschmerzen im ganzen Körper inkl. Wirbelsäule. LDL immer noch zu hoch.

Überlege das Medikament abzusetzen und zu Station zuruckzukehren. Das war noch weniger unangenehm als Praluent 150.

Harald sagte am 16.12.2022:
Da ich leider die Statine überhaupt nicht vertrage und Inclisiran bei mir wirkungslos bleibt, habe ich 75mg Praluent erhalten. Bereits am zweiten Tag verspüre ich einen erhöhten Puls. Nach drei Tagen stellten sich Herzrhythmusstörungen in Form von Extrasystolen ein. Inzwischen ist es teilweise so unangenehm, dass ich Puls und Herzrhythmus medikamentös versuche in den Griff zu bekommen. Da sich an meinem Leben ansonsten nichts geändert hat und ich mich mit 63 bei bester Gesundheit befinde, vermute ich den Zusammenhang zu Praluent.
Es würde mich interessieren, ob noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Ich werde jedenfalls von einer weiteren Spritze erst einmal absehen.

deroldi sagte am 29.12.2022:
Ich bin 50 und bin von Repatha 150mg auf Praluent 150mg umgestiegen. Jetzt nach 5 Monaten bekomme ich nach 14 Tagen vor der Einnahme Kopfschmerzen. Seit der Einnahme hat auch mein Bauchumfang erheblich zugenommen. Ich werde es weiter Testen. Muskelschmerzen haben leicht abgenommen . Unter Repatha 150 mg waren die Muskelschmerzen unerträglich.

Rudolf der Wolf sagte am 08.01.2023:
Habe inzwischen 30 Spritzen Praluent 75 14 tägig injiziert und nehme dazu 10mg Rosuvastatin sowie 5mg Ezetimib. Mein LDL Wert ist inzwischen unter 30 und ich habe Bedenken, dass zuwenig auch nicht gut ist. Deshalb habe ich mit meinem Arzt besprochen die Spritze nur noch 3 wöchig anzuwenden.
Mit allen verfügbaren Statinen in Dosen bis 40mg habe ich keine annähernd akzeptablen Werte erreicht und hatte starke Muskel und Gelenkschmerzen. Praluent wird von meinem Körper bisher gut toleriert und es traten bis jetzt keine nennenswerten Nebenwirkungen auf.

KLEINE sagte am 09.02.2023:
Hallo. Ich habe eine Unverträglichkeit auf Statine. Habe jetzt seit November Praluent 75mg verschrieben bekommen. Mit den ersten drei Spritzen lief alles gut. Jetzt starke Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwindel, Hautausschlag , Schmerzen in der kompletten Wirbelsäule, sowie Gelenkschmerzen im rechten Knie und rechter Schulter. Habe Praluent jetzt abgesetzt. Mit solch schlimmen Nebenwirkungen hatte ich nicht gerechnet. Viele von euch haben ja so ähnliche Nebenwirkungen. Kann mir jemand sagen ob es noch eine Alternative gibt? Da wäre ich sehr dankbar.

Stephan sagte am 13.03.2023:
Nehme Praluent 75 mg alle 14 Tage seit 8 Monaten
Keine Nebenwirkungen
LDL von 160 auf 20 gesunken
Nehme noch zusätzlich Rosuvastatin/Ezetimib ELPEN 40mg/10mg
Aktuelle Werte
Cholesterin 70
Triglyzeride 52
HDL 43
Habe noch nie so gute Werte gehabt

Robert sagte am 19.03.2023:
Hallo ..nehme Praluent 75mg ..ohne Nebenwirkungen ..LDL bei 70 ..nicht erstrebenswert..zu hoch …Statine absolute Unverträglichkeit…statt Statine ..jetzt Nustendi 180mg und Praluent 150 mg …LDL jetzt bei 45 …Top …und mein Lipoprotein (a) ..auch um 20% runter …Nebenwirkung ..in Ruhestellung der Beine ..leichtes Muskelzucken im linken Bein …mache sehr viel Sport und Fitness Studio …vielleicht trägt das auch dazu bei daß sich die Nebenwirkungen…wie oben beschrieben…nicht so ausbreiten??!!
Liebe Grüße an alle Robert

Bibersuse am 16.04.2023:
Ich leide an einer erblichen kombinierten Hyperlipoproteinämie, Hypercholesterinämie und Hyperlipoproteinämie (a). Zustand nach Lungenembolie, V.a. Hirnstamminfarkt, TIAs.
Wegen einer erblichen Muskelerkrankung darf ich keine Statine nehmen.
Ich spitze Praluent 75 mg s.c. seit Anfang Nov. 2022 alle 2 Wochen.
Bereits nach 2 Wochen großer Erfolg:
Gesamtcholesterin von 244 auf 123 mg/dl
non-HDL Cholesterin von 193 auf 66 mg/dl
LDL von 177 auf 56 mg/dl
Triglyceride von 159 auf 81 mg/dl
Leider kaum Einfluss auf Lipoprotein (a) (von 274,7 auf 232 nmol/l).
Ich habe keinerlei Nebenwirkungen!
Ich bin sehr dankbar, dass meine Ärztin in der Charité mir dieses Arzneimittel verordnet hat und ich damit um die Lipidapherese herumkomme.

Anna am 12.06.2023:
Aufgrund von Statinunverträglichkeit und Unverträglichkeit von Repatha wurde mir Praluent 75 mg (alle 14 Tage eine Dosis) verordnet. Innerhalb der ersten 3 Wochen 5 kg zugenommen und zwar hat sich der Bauchumfang vergrößert. Bei Nebenerkrankungen wie Hashimoto, Polyarthrose, Myalgien, Diabetes Typ 2, Bluthochdruck und Schlafapnoe ist eine Gewichtszunahme äußerst kontraproduktiv. Zudem habe ich direkt nach Gabe von Praluent Druck auf den Augen, verspüre eine Enge im Hals (Schilddrüse) und mittlerweile bekomme ich schubweise furchtbar juckenden Hautausschlag. Die Kardiologin aus dem Klinikum Aachen bestritt vehement, dass die Gewichtszunahme vom Praluent kommen könnte – obwohl das Internet von Patientenberichten mit den gleichen Nebenwirkungen voll ist. Ich werde das Medikament aufgrund der Gewichtszunahme absetzen.

derold am 09.08.2023:
Hallo
Ich bin von Repatha auf Praluent mit meinem Prof. gewechselt. Die selben Nebenwirkungen wie unter Repatha . Tinitus, Blähbauch, Muskel und Gelenkschmerzen, Schwindel, Knoten am linken Hoden hatte ich auch unter Repatha . Der Knoten ist wieder weg. Jetzt unter Praluent hat ein Nebenbefund von MRT an der Leber ein Blutschwamm entdeckt. Das war voriges Jahr beim MRT nicht da. Ich verabschiede mich von den Colisterinsenker Spritzen. Nie wieder.

derold am 22.08.2023:
Kurz zu mir m50 ein Herzinfarkt.
Mir geht es Tag für Tag besser. Ohne Praluent. Es gehört schon viel dazu mit einem Medikament aufzuhören wo man angeblich weiss, das es Herzinfakt und Schlaganfall verhindert. Ich lebe lieber kurz ohne Nebenwirkungen als lang mit diesen Ehlenden schmerzen in den Gelenken und Schwindel und Panikattacken usw.
Gute Besserung an alle die sich informieren. Bleibt gesund
Ps. 2 Jahre hab ich das Zeug genommen. Nie wieder

Tim am 31.08.2023:
Schon nach der 2. Spritze Praluent 75 erhebliche Nebenwirkungen:
Allgemeine Schwäche, starker Schwindel, Taubheitsgefühle und Koordinationprobleme. Auch sehr kälteempfindlich und anfallsweise starke Nervosität.
Abgesetzt.

Josefine am 06.09.2023:
Ich nehme seit 3 Monaten Praluent 300 alle 4 Wochen … Mein LDL Wert ist von 170 auf 65 gesunken … ich bemerke lediglich vermehrte Müdigkeit … der Bauchumfang hat sich entgegen meinen Bedenken um 5 cm verringert …
Also bisher nur positive Erfahrung gemacht . . ich hoffe das bleibt so … bin 64 Jahre und habe 3 Stents …

Steffi am 20.09.2023:
Ich habe vor dem Rechtsstreit mit Repatha, Praluent 75 gespritzt und sehr gut vertragen. Die Werte sind fast im Zielbereich gewesen.
Repatha hat das LDL nur sehr wenig gesenkt.
Als Praluent endlich wieder auf dem Markt war, war die Freude und die Hoffnung groß. Leider hat es nicht mehr gewirkt. Mittlerweile bin ich Apheresepatientin und wünsche mir so sehr davon wieder weg zu kommen.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
LG Steffi 64

Erfahrungsberichte zu Alirocumab (Praluent):

Seite: 12





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.