Alprazolam (Xanax) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Alprazolam (Xanax)


Meine erste Erfahrung mit Xanax

14.11.2014 – Kommentar von Krk:

Ich habe vor kurzem eine Schachtel mit 0,5 mg Xanax (Alprazolam) bekommen, und ich dachte mir, ich würde sie nach einem ziemlich stressigen Tag, der meine Angst noch schlimmer gemacht hat (Ärger mit dem Nachbarn wegen lauter Musik).

Ich nahm die Pille mit etwas Wasser auf nüchternen Magen und wartete etwa eine halbe Stunde, aber fühlte keine große Wirkung. Also beschloss ich, eine weitere einzuschmeissen. Innerhalb von etwa einer halben Stunde wurde ich dann ganz schläfrig und hatte Probleme mit meiner Koordination, so dass ich fast umgefallen wäre. Ich fühlte mich sehr müde und wollte schlafen, aber geistig war ich noch wach und in der Lage, mich auf Dinge zu konzentrieren. Mein Geist fühlte sich eher sorglos an und ich fühle mich nicht mehr so verwundbar.

Meine Angst hat auch deutlich nachgelassen und ich fühle mich sicherer im Umgang mit dem Behördenvertreter, den ich noch anrufen sollte. Ich fühle mich sogar etwas aggressiv, so dass ich meinem blöden Nachbarn einen Besuch abstatten oder zumindest über den Balkon einige Schimpfwörter schreien könnte, was so gar nicht meine Art ist. Ich würde normalerweise nicht mal einer Fliege was zuleide tun.

Ich reagiere sehr empfindlich auf Medikamente, auch eine Tasse starker Tee macht mich nervös. Also habe ich eine zweite starke Tasse getrunken um nun zu sehen, ob die Xanax mich weiterhin sediert.



16.01.2016 Kommentar von FL3:

Gut, dass es wirkt. Missbrauche es nicht.

Cassadan (Alprazolam) Gegen Angststörungen, Panikstörung

30.09.2017 Kommentar von Pamju24:

Ich habe während meines gesamten Lebens als Erwachsener unter Angst- und Panikstörungen gelitten. Als bei mir Leukämie diagnostiziert wurde, waren meine Angstzustände dauernd unglaublich schlimm, weil sie auch schwere Knochenschmerzen verursachten. Mein Schmerzarzt hatte ein paar Proben von Cassadan (Alprazolam). In der ersten Woche, in der ich es ausprobiert habe, hat sich mein Leben sehr verändert. Es wirkt so schnell, wenn es am wirksamsten ist und die Halbwertszeit des Medikaments erscheint kurz, so dass man nicht “über-dosiert” ist. Ich habe es anderen mit der gleichen Erkrankung empfohlen, aber leider haben die meisten Ärzte noch nie davon gehört. Ich schätze ein sicheres, wirksames Medikament und wünsche mir einfach, dass mehr Ärzte wissen, dass es effektiver ist und keine oder nur sehr wenige Nebenwirkungen hat, damit sie mehr Patienten damit behandeln können.

Wechseljahre

14.12.2014 – Kommentar von Klärchen:

Seit ich in die Wechseljahre gekommen bin wachte ich morgens um 2.00 oder 3.00 mit intensiver Angst auf und konnte nicht wieder einschlafen. Danach fühlte ich mich den ganzen Tag müde. Meine Mutter hat Cassadan / Alprazolam (seit mein Vater starb), und ich versuchte es. Die meisten Medikamente machen mich aufgedreht; doch hier habe ich etwas gefunden, das wirkt. Ich hab meinen Hausarzt aufgesucht und er hat mir 1 mg Tabletten verschrieben. Es war großartig – meine monatliche Ration reichte tatsächlich vier Monate, da ich immer nur eine halbe Tablette vor dem Schlafengehen genommen habe. Ich habe gut geschlafen und hatte einen produktiven Tag. Nicht ein einziges Mal hatte ich das Bedürfnis, oder den Drang, die Dosierung zu erhöhen. Ich nehme es etwa seit einem Jahr, ohne Nebenwirkungen. Ich bin vor kurzem umgezogen und ich hätte nie gedacht, dass ich so viele Schwierigkeiten haben würde, ein Medikament, das mir so sehr hilft und erschwinglich ist, zu bekommen. Ein Arzt bestand darauf, dass ich Effexor versuche. Es ist ziemlich teuer und es hat mich aufgeregt – ich fühlte mich schrecklich und hörte damit sofort auf. Mein Mann und ich sind sehr gesundheitsbewusst; Wir trinken keinen Alkohol oder andere Drogen. Doch ich fühlte mich wie eine Drogensüchtige behandelt, wenn ich eine Verschreibung für Cassadan wollte. Ich war gerade dabei herauszukommen aus der Angst und den schlaflosen Nächten. Es macht mich wütend, dass Menschen, die Medikamente missbrauchen, es denjenigen so schwer machen, die sie umsichtig nehmen. Hat jemand einen Vorschlag, wie ich einen Arzt finde, der mir mein dringend benötigtes Medikament verschreibt?

Erfahrungen mit Cassadan / Xanax bei Panikattacken

06.09.2014 – Kommentar von izzo:

Cassadan / Xanax und Clonazepam sind die einzigen, die bei meinen Panikattacken helfen. ich habe alle SSRI und MAO-Hemmer versucht; aber sie halfen nicht bei den Panikattacken. wenn irgendjemand sagt, dass sie helfen hatte der noch nie wirklich Panikattacken. Ich nehme 6 mg Cassadan und 4 mg Clonazepam pro Tag und ich nehme sie seit 6 Jahren nach und nach um ein mg erhöht. sie haben mein Leben gerettet und mein Arzt glaubt nicht, dass man sie nicht langfristig nehmen kann, denn er glaubt nicht an die Unterstützung der Pharmaunternehmen, die MAO-Hemmer und SSRI verkaufen wollen. Er glaubt, echte chronische Panikattacken können nur durch Benzos angesprochen werden und er hat recht. und wenn dir jemand weismachen will dass sie Kopfschmerzen verursachen ist verrückt. Sie lassen die Kopfschmerzen verschwinden, und Maos und SSRI sind viel gefährlicher als Benzos. Man braucht sich nur die Statistik der Todesfälle und Selbstmorde ansehen, weil sie verrückt werden. Es ist 99 zu 1 und die Rate bei Überdosis von Benzodiazepinen ist weniger als 1% pro Jahr.

Alprazolam gegen Panikstörung

19.01.2016 Kommentar von gast:

Alprazolam hat mich nach meiner Trennung und Scheidung gerettet. Wir haben ein Kind zusammen, und ich darf es nur noch am Wochenende sehen; diese Tatsache hat mich fertiggemacht. Ich würde so starke Panikattacken und Angst bekommen, dass ich mein Leben nicht mehr auf die Reihe bekommen würde. Ich habe Gewicht verloren, hatte starke Übelkeit, konnte nicht schlafen oder essen und wollte sterben. Ich nahm 0,25 mg (die niedrigste Dosis). Die Hälfte nahm ich am Morgen und die andere nachmittags. Es hat mir das Leben gerettet, ich fühle mich normal, kann arbeiten, kann mich konzentrieren, und genieße die Zeit, die ich mit meiner Tochter habe. Es wirkt!

Benzodiazepine helfen mir nicht – Neuer Versuch mit Alprazolam

15.12.2017 Kommentar von Sunray:

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage an euch. Ich habe ja eine Panikstörung und Dissoziationen etc.
Ich habe als Bedarfsmedikament für schlimme Situationen schon, Tavor, Tranxilium, Bromazepam, Diazepam, Opipramol, Atosil etc ausprobiert. Ganz schön viel.
Da ich die Benzodiazepine immer mit längere Pause eingenommen habe, kann von Sucht oder Gewöhnung keine Rede sein. Ich verstehe das nicht!
Bin ich immun gegen alle Benzodiazepine? Wieso wirkt bei mir denn keins davon??

Wenn ich die oben genannten Benzodiazepine genommen habe, hatte ich NIE eine Wirkung. War nicht müde, war nicht angstfrei, war nicht entspannt- NICHTS!

Könnt ihr das verstehen??? Und könnt ihr mir sagen ob Alprazolam gut ist/ stärker ist?

Vielen Dank für Antworten im Vorraus! Bin echt am Verzweifeln!



28.01.2018 Kommentar von Jedi:

Hallo Sunray,

aber du solltest Dir mal eine Benzo-Umrechnungstabelle besorgen.

Mit dem individuellen Für und Wider von Medikamenten, ist es so eine Sache. Es gibt 2 Benzos, welche den Markt beherrschen und das sind eindeutig Diazepam und Lorazepam. Ich kann nachvollziehen, wie schlimm es ist, wenn man händeringend nach einem Rettungsanker greift und nichts funktioniert. Gib die Hoffnung nicht auf …

Ansprechpartner der Wahl, sollte möglichst der Behandler des Vertrauens sein … auch wenn das zuweilen schwer fällt …

Fakt ist, wenn auch in seltenen Fällen, dass mancher Mensch auf Beruhigungsmittel schlecht/nicht anspricht. Das weiß aber der verschreibende Arzt !



02.02.2018 Kommentar von Sunray:

Hallo Jedi,

vielen Dank für deine liebe Antwort. Behandler meines Vertrauens zuckt nur noch mit den Schultern und kann auch nicht ganz nachvollziehen, dass ich von den ganzen Medikamenten nichts merke. Vielleicht sollte ich zu einem anderen Arzt gehen?? Ich weiß nicht…bei ihm wird es doch sicher ähnlich ablaufen oder?

Lieben Gruß



12.02.2018 Kommentar von Jedi:

Wer weiß es .. :k.A.: …

Kann sein, kann nicht sein. Wirst Du nur herausfinden können, wenn Du einen Wechsel wagst. Im besten Fall kommst Du weiter, im schlechtesten Fall ist er für Dich inkompatibel. Wechseln kannst Du immer wieder …

Ob das immer sinnig ist, kannst nur Du – für Dich – entscheiden !

Ich wünsche den Menschen oft das nötige Quentchen Glück und Dir hier ganz besonders.

In allen Belangen des Lebens geht es nicht ohne dieses nötige Quentchen Glück. Du kannst Dich anstrengen und ab-arbeiten, nach belieben, so viel Du willst oder kannst. Meine Erfahrung: Ohne dieses “Glück”, wird es nicht vorwärts gehen …

Die die anderer Meinung sind, haben sich natürlich alles “ausschließlich” hart erarbeitet … ohne jegliches Glück, versteht sich … ;) …

Alles Gute !



02.09.2018 Kommentar von vida:

Ich hab Ähnliches erfahren, auch bei mir gabs schon solche Probleme.
Lorazepam, das ich am Anfang bekommen habe, vertage ich nicht. Zittern, Sehstörungen und Übelkeit wurden immer schlimmer.
Nach 4 Wochen bekam ich Medazepam (Rudotel) und der Spuk war vorbei. Jetzt nur noch abends eine Tablette oder bei Bedarf wenns mal mit der Aufregung schlimm wird.

Das Alprazolam ist bestimmt kein Wundermittel. Meine Ärztin hat mir Citalopram verschrieben.



Schlaffördernde Wirkung?

19.04.2019 – Kommentar von fanta5:

Hallo,
vor kurzem habe ich angefangen Alprazolam zu nehmen im therapeutischen Bereich.
Die seltsame Sache bei meinen Erfahrungen damit ist, dass es mir nicht ein schlafförderndes entspanntes Gefühl gibt, sondern eher ein euphorisches entspanntes Gefühl, bei dem man eher was tun will.
Es hat mir wirklich geholfen, motiviert zu bleiben und dergleichen aber ich habe immer gelesen, dass Alprazolam ein Muskelrelaxans ist, und dass es als Schlafmittel verwendet wird. Ich habe auch Schlafstörungen und habe es vor dem Schlafen benutzt, aber ich bin mir nicht sicher, ob das Medikament oder der Placebo-Effekt mich zum Schlafen brachte.

Ich nehme derzeit etwa 1 mg.
Muss ich mehr als 1 mg nehmen, um eine schlaffördernde entspannende Wirkung zu bekommen?
Und ab welcher Menge wird Alprazolam gefährlich (Atemdepression)?
Letzte Frage, welches ist das Benzodiazepin mit der längsten Wirkungsdauer. Die Halbwertszeit von Alprazolam beträgt 12 Stunden, aber die Wirkung hält nur drei Stunden an.
Ich nehme alle drei Stunden eine und fühle mich wie ein Junkie.
Danke



18.05.2019 Kommentar von xeno:

Ich schlage vor, du bleibst bei der aktuellen Dosis, denn die Erhöhung der Dosis ohne professionelle Hilfe kann zu negativen Folgen führen. So können Black-Outs auftreten und das Urteilsvermögen beeinträchtigt werden, was zu einer erneuten Dosierung führen kann.

Ich habe festgestellt, dass ich durch Alprazolam nur schlafen kann, wenn ich eine moderate Dosis nehme und ins Bett gehe; ansonstne würde ich aufbleiben und irgendwelche Dinge tun.

Das am längsten wirkende Benzodiazepin war Clonazepam (Rivotril), es wirkte bei mir zwischen 5-7 Stunden. Xanax wirkt meist 4 Stunden bei mir; viele Leute dosieren mehrmals am Tag wegen der kurzen Dauer. Aber ich schlage vor, es nicht so viel zu nehmen, weil du es nicht unter ärztlicher Aufsicht tust und du kannst eine Abhängigkeit entwickeln. Und von der loszukommen, ist nicht so leicht.

Weitere Erfahrungsberichte

Da Apotheker sagte am 29.11.2020:
Seit ca. 20 Jahre nehme ich Benzos und ANtidepressiva. Z. Z nehme ich zum Frühstück. 2mg Alprazolam ( Xanax) U. 150mg venflaxizin (Trevilor)
Nachmittags nehme ich entweder 300 MG. Lyrica oder 1mg Xanax. Falls ich schlafprobleme habe Stangyl 50mg oder 100mg. So ist alles paletti!!?


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)