Baricitinib (Olumiant) – Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Baricitinib (Olumiant)

 

Werner G. sagte am :

Meine Lebensgefährtin ( 71) erhält seit 2 Monaten von ihrem Rheumatologen
Olumiant und hat nach ca 7 Wochen erstmals das Gefühl, dass das Medikament in Gegensatz zu anderen Biologikas (Humira Spritzen, ect.) wirkt. Ihre starken rheumatischen Beschwerden ( chron. Polyarthritis seit 21 Jahren akut) werden langsam weniger. Leider erhält sie das Medikament nur aus der Klinik und sie hofft sehr, dass es auch in Österreich freigegeben wird.
Aber wir sind nicht nur hier wie üblich an letzter Stelle in Europa.
Langsam ist es eine Schande, Österreicher zu sein.
Mit den besten Grüßen
Ing Werner G.



Chrispin sagte am :

Hallo, ich bin 46 Jahre alt und habe seit fast 23 Jahren RA (Poliarthritis). Ich habe fast alle Basistherapien (Alzufidine, Cortison, Quensyl, Leflunomid, Arava, MTX etc.) und viele Biologicals ( Humira, Enbrel, RoActremra) ausprobiert, und leider keine Erfolge gehabt, außer zum Teil schwerste Nebenwirkungen. Mein Arzt schlägt mir nun eine Therapie mit Olumiant vor, nach anfänglicher Skepsis, möchte ich nun doch mit der Therapie beginnen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass der RA Prozess endlich auf gehalten wird, auch wenn es sehr schwer ist nach so vielen Tiefschlägen und einer Schwerbehinderung von 50% den Glauben in die Schulmedizin nicht zu verlieren.



Roona sagte am :

Es ist mir unerklärlich, dass ich trotz 2mg Olumiant seit Beginn der Einnahme Ende Juni 2018 immer noch ein entzündetes Kniegelenk habe. Kann kaum richtig gehen und der Kreislauf leidet infolgedessen stark mit. Auch Physiotherapie kann kaum richtig durchgeführt werden! Jetzt ist es bereits Mitte August 2018.
Die Kniegelenkentzündung war merkwürdigerweise vor der Einnahme nicht zu spüren, sondern eher die Polymyalgia Rheumatica. Die ist jetzt aber glücklicherweise verschwunden.
Muss ich wohl noch Geduld aufbringen? Oder liegt es an der gegenwärtigen Hitzewelle? Auf 4mg Olumiant möchte ich nicht „gehen“, da ich schon älter bin und die NW enorm spüre! kann ich wohl noch hoffen???



Hoppediz sagte am 16.09.2018:

Ich bin 82 Jahre alt, m. RA seit fast 30 Jahren mit noch anderen Grunderkrankungen. Die gängigen Rheuma-Medikamente habe ich fast alle durch mit mehr oder weniger Erfolgen, wie üblich. Seit 8 Wochen nehme ich Olumiant 4mg, und alle Themen wie Schwellungen/Schmerzen sind wie weggeblasen!! Sogar das Laufen macht wieder Spaß!!



Cleopatra sagte am 26.10.2018:
Habe sehr spät diagnostizierte rheumatoide Arthritis.Behandlung ca.1Jahr mit MTX,Cimzia oder Rocatemra führten schließlich zu erheblichen Blutbilveränderungen,sodaß alle Medikamente abgesetzt werden mussten.Nach ca 4 Wochen Pause, starke Beschwerden bekommen.Seit ca.7 Wochen nehme ich Olumiant 4 mg.Nach ca. 4 Wochen trat deutliche Besserung ein, sodaß ich
schmerzfrei laufen kann .Hoffentlich bleibt Erfolg anhaltend.


Felix sagte am 05.11.2018:

Sehr geehrte Damen u Herren. Benutze dieses Medikament jetzt seit 3Wochen.Ich muss sagen ,daß es mir sehr gut hilft und bis heute keine nennenswerte Nebenwirkungen herforgerufen hat. Nehme es tàglich mit 2mg Prednisolon ein. Morgensteifigkeit ist kaum vorhanden,Schmerzen fast gegen Null.



Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.


Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)