Alzheimer-Krankheit: Standardimpfungen können Risiko senken

Ergebnisse bei Tetanus- und Diphtherie-, Gürtelrose- und Pneumokokken-Impfstoffen

Alzheimer-Krankheit: Standardimpfungen können Risiko senken

24.08.2023 Frühere Impfungen gegen Tetanus und Diphtherie, Gürtelrose und Pneumokokken sind alle mit einem geringeren Risiko für die Entwicklung der Alzheimer-Krankheit verbunden. Dies geht aus einer online im Journal of Alzheimer’s Disease veröffentlichten Studie hervor.

Kristofer Harris vom University of Texas Health Science Center in Houston und Kollegen verglichen das Risiko für die Entwicklung einer Alzheimer-Krankheit zwischen Erwachsenen mit und ohne vorherige Impfung gegen Tetanus und Diphtherie mit oder ohne Keuchhusten (Tdap/Td), Herpes zoster oder Pneumokokken. Die Analyse umfasste Daten von Erwachsenen, die zu Beginn des achtjährigen Nachbeobachtungszeitraums 65 Jahre und älter waren.

Die Forscher fanden heraus:

  • Bei der Tetanus-Diphtherie-Impfung entwickelten 7,2 % (n = 8.370) der geimpften und 10,2 % (n = 11.857) der ungeimpften Patienten während der Nachbeobachtung eine Alzheimer-Krankheit; die RR betrug 0,70 (95 % CI, 0,68-0,72) und die ARR 0,03 (95 % CI, 0,02-0,03).
  • Bei der Herpes-zoster-Impfung entwickelten 8,1 % (n = 16.106) der geimpften und 10,7 % (n = 21.273) der ungeimpften Patienten während der Nachbeobachtung eine Alzheimer-Krankheit; die RR betrug 0,75 (95 % CI, 0,73-0,76) und die ARR 0,02 (95 % CI, 0,02-0,02).
  • Bei der Pneumokokken-Impfung entwickelten 7,92 % (n = 20.583) der geimpften und 10,9 % (n = 28.558) der ungeimpften Patienten während der Nachbeobachtung eine Alzheimer-Erkrankung; die RR betrug 0,73 (95 % CI, 0,71-0,74) und die ARR 0,02 (95 % CI, 0,02-0,03).

„Impfungen für Erwachsene sind weithin verfügbar und werden bereits routinemäßig im Rahmen eines Impfplans verabreicht“, sagte Harris in einer Erklärung. „Unsere Ergebnisse sind ein Gewinn sowohl für die Alzheimer-Präventionsforschung als auch für die öffentliche Gesundheit im Allgemeinen, da dies eine weitere Studie ist, die den Wert von Impfungen belegt“.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Journal of Alzheimer’s Disease – DOI: 10.3233/JAD-221231

Weitere Infos / News zu diesem Thema:

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.