Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Asthma-Medikament Fluticason bei COVID-19

Fluticason-Furoat verkürzt nicht die Zeit bis zum Verschwinden der COVID-19-Symptome

Asthma-Medikament Fluticason bei COVID-19

22.09.2023 Bei ambulanten Patienten mit leichter bis mittelschwerer COVID-19-Erkrankung verkürzt inhaliertes Fluticason-Furoat nicht die Zeit bis zum Abklingen der Symptome, so das Ergebnis einer im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie.

Dr. David R. Boulware von der University of Minnesota in Minneapolis und Kollegen untersuchten die Wirksamkeit inhalativer Glukokortikoide bei der Verkürzung der Zeit bis zum Verschwinden der Symptome oder der Vermeidung von Krankenhausaufenthalten oder Tod bei ambulanten Patienten mit leichtem bis mittelschwerem COVID-19.

Nicht-hospitalisierte Erwachsene im Alter von 30 Jahren oder älter mit mindestens zwei Symptomen einer akuten Infektion, die vor der Aufnahme in die Studie nicht länger als sieben Tage bestanden hatten, wurden nach dem Zufallsprinzip einer Behandlung mit inhalativem Fluticason-Furoat (200 µg einmal täglich über 14 Tage) oder Placebo zugeteilt (656 bzw. 621).

  • Die Forscher beobachteten keine Hinweise darauf, dass Fluticason-Furoat im Vergleich zu Placebo zu einer kürzeren Zeit bis zur Genesung führt (Hazard Ratio: 1,01; 95 Prozent Konfidenzintervall: 0,91 bis 1,12; Posteriorwahrscheinlichkeit des Nutzens: 0,56).
  • Insgesamt mussten 3,7 Prozent der Patienten in der Fluticason- und 2,1 Prozent in der Placebogruppe eine Notaufnahme aufsuchen oder wurden ins Krankenhaus aufgenommen (Hazard Ratio: 1,9; 95 Prozent Konfidenzintervall: 0,8 bis 3,5).
  • In jeder Gruppe wurden drei Teilnehmer ins Krankenhaus eingewiesen; es wurden keine Todesfälle gemeldet.
  • In beiden Gruppen traten nur selten unerwünschte Ereignisse auf.

„In unserer Studie wurde keine klinisch relevante Wirkung im Zusammenhang mit inhaliertem Fluticasonfuroat in einer täglichen Dosis von 200 μg über 14 Tage als ambulante Behandlung von COVID-19 festgestellt, wenn es den Teilnehmern direkt verabreicht wurde, zusammen mit schriftlichen Anweisungen für den Gebrauch des Inhalators“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: N Engl J Med 2023; 389:1085-1095 DOI: 10.1056/NEJMoa2209421

News zu Fluticason bei COVID-19

Inhaliertes Fluticason zur ambulanten Behandlung von Covid-19

15.07.2022 Das Asthmamittel Fluticasonfuroat ist ein weiteres Medikament, das bei leichtem bis mittelschwerem COVID-19 nicht wirkt laut einer neuen Studie. Die Studie wurde online in medRxiv veröffentlicht, wo Studien veröffentlicht werden, bevor sie von Fachkollegen geprüft wurden.

Es gab keine Anzeichen für eine Verbesserung der Zeit bis zur Genesung oder eine Verringerung der Krankenhausaufenthalte bei Teilnehmern, die Fluticasonfuroat einnahmen – im Vergleich zu denen, die ein Placebo einnahmen, sagte der leitende Forscher Dr. Adrian Hernandez, geschäftsführender Direktor des Duke Clinical Research Institute in Durham, North Carolina, in einer Pressemitteilung von Duke.

24 Teilnehmer (3,7 %) in der Fluticason-Gruppe mussten eine Notaufnahme aufsuchen oder wurden ins Krankenhaus eingewiesen, verglichen mit 13 (2,1 %) in der gepoolten Placebo-Gruppe (HR: 1,9). Drei Teilnehmer in jeder Gruppe wurden ins Krankenhaus eingewiesen, und es gab keine Todesfälle. Unerwünschte Ereignisse traten in beiden Gruppen nur selten auf.

Die Ergebnisse stammen aus einer landesweiten Studie mit fast 5.000 Teilnehmern, in der der potenzielle Nutzen vorhandener Medikamente zur Behandlung von leichtem bis mittelschwerem COVID-19 untersucht wird. Fluticasonfuroat ist eines von drei von der US Food and Drug Administration zugelassenen Medikamenten, die derzeit gegen COVID-19 getestet werden.

Fluticasonfuroat ist ein inhalatives Kortikosteroid, das zur Behandlung von Asthma eingesetzt wird, aber nicht zur Behandlung von COVID-19 zugelassen ist. Dieses Medikament wurde getestet, weil Kortikosteroide für die Behandlung von COVID-19 bei Patienten, die nicht in einem Krankenhaus behandelt werden, potenziell von Nutzen zu sein schienen. Aufgrund der Ergebnisse sollte Fluticasonfuroat nicht zur Behandlung von COVID-19 eingesetzt werden, betonten die Forscher.

© arznei-news.de – Quellenangabe: medRxiv – doi.org/10.1101/2022.07.12.22277548

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.