Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Atezolizumab (Tecentriq) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Atezolizumab (Tecentriq)

Daniela K. sagte am 14.03.2017:
Teilnehmer einer MPDL3280A Studie (STudiennr.xx)
Mein Erfahrungsbericht: Nach radikaler Zystektomie im Aug.2013 und cisplatin-bas. Chemo aufgrund befallener Lymphknoten traten im Juni und Oktober 2015 Rezidive an beiden Lyphknoten auf, die wiederum mit cisplatinbas. Chemotherapie behandelt worden, da bereits Lähmungserscheinungen durch Nervenbahnenblockaden auftraten.
Wegen akuter Thropozytopenie entschloss ich mich nach zweitem Zyklus zum Abbruch und hatte Glück, in einer Roche-Studie Phase III für Atezolizumab im Carus-Klinikum Dresden rekrutiert zu werden.
Die erste Infusion erhielt ich im Januar 2016, die zweite planmäßig nach 21 Tagen im Februar. Leider zeigte sich eine allergische Reaktion während der Infussion (Beklemmung im Brustkorb, Rötung Wangen/ Hals), so dass die Pumpe abgestellt wurde nach ca. 1/3 der Infussion.
La Roche entließ mich daraufhin aus der Studie, ohne dem weiteren Versuch mit einer Notfallprävention oder mit Histaminblockern.
In den planmäßigen Kontroll-CT’s alle 8-9Wochen zeigte sich eine Regression der befallenen Lymphknoten noch im Verlauf des nächsten halben Jahres bis zur Reduktion auf Normalgrößer.
Leider zeigte das letzte CT im Februar 2017 wieder eine nicht unerhebliche Vergrößerung eines Lympknotens und ich blicke beunruhigt dem nächsten CT an meinem 45.Geburtstag entgegen.

Da FDA inzwischen in den USA das Medikament im Schnellzulassungsverfahren freigegeben hat, bin ich guter Hoffnung, dass auch die deutsche Behörde nachzieht. Tatsächlich wird es für mich nun ein Wettlauf mit der Zeit, dass dieses oder auch ähnliche Medikamente der Mitbewerber (MSD-Pembrolizumab) zugelassen werden.
Daniela K.

Fala sagte am 01.01.2023:
Mein Erfahrungsbericht zu Atezolizumab (Tecentriq) bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs: Ich nehme Atezolizumab jetzt seit ca. 1 1/2 Jahr. 28 Behandlungen (alle 3 Wochen). Es hat mir sehr gut geholfen. Der Tumor an meinem rechten Schlüsselbein hat sich nach dem letzten Scan so gut wie aufgelöst! Obwohl die Erschöpfung, die Gelenkschmerzen, die Muskelschmerzen, der Verlust des Muskeltonus und das Schlimmste von allem – die große Gewichtszunahme – 12 Kilo! Das ist es wert, denn ich habe eine gute Prognose für Lungenkrebs im Stadium IV. Die Gewichtszunahme ist das Schlimmste! Ich trainiere TÄGLICH, in meinem Fitnessstudio, 30 Min. Cardio und leichte Gewichte. Ich wünschte, es gäbe einen Weg, dieses Gewicht loszuwerden! Ich hab von 61 kilo, schlank und fit, auf jetzt 73 zugelegt! Mein Arzt will die Behandlung fortsetzen, weil es mir gut geht, aber ich habe Angst, noch mehr zuzunehmen. Irgendwelche Vorschläge?

Jeffa am 03.04.2023:
Ich bekomme seit einem halben Jahr Atezolizumab gegen Nierenzellkarzinom. Ich bekomme alle drei Wochen eine Infusion. Ich nehme es auch in Kombination mit Cabozantinib mit einer täglichen Dosis von 60 mg. Nebenwirkungen dieser Kombination waren am Anfang geringe Energie, Erschöpfung, Verlust des Gleichgewichts und des Geschmacks, Durchfall, Fingerempfindlichkeit. Muskelkrämpfe und wunde Stellen in meinem Gesicht. Es scheint, dass sich mein Körper an diese Kombination gewöhnt hat und die meisten Nebenwirkungen verschwunden sind. Ich schmecke wieder, habe keine Fingerempfindlichkeit mehr, habe wieder Energie und bin nicht mehr so erschöpft. Was die Knötchen und die Masse angeht, ist alles geschrumpft, besonders in meiner Schulter. Hatte eine Masse über 10,5 Zentimeter, die geschrumpft und nicht auf den Scans zu sehen. Ich habe andere kleine Massen in Leber, Bauchspeicheldrüse und linke Tasche, wo meine Niere entfernt wurde.

Dae am 18.09.2023:
Ich habe dreifach negativen Brustkrebs und nahm Tecentriq seit April 2020. Ich habe es zuerst in Verbindung mit Nab-Paclitaxol verwendet. Im Juli 2020 wurde mir erklärt, dass es keine Anzeichen für eine Erkrankung gibt. Seit Oktover 2020 habe ich nur noch Tecentriq für etwa ein Jahr eingenommen. Ich bin weiterhin ohne Krankheitsanzeichen. Die einzigen Nebenwirkungen, die ich hatte waren Muskelschmerzen in der Nacht und zum Schluss hin Muskelkrämpfe auf beiden Seiten. Manchmal war ich auch erschöpft.


Weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament sind etwas weiter unten zu finden.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Beiträge zu “Atezolizumab (Tecentriq) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Bekomme das Medikament wegen Blasenkrebs. Ich habe noch keine Ergebnisse, aber es scheint Nebenwirkungen zu haben: Erschöpfung, schmerzende Gelenke, Kopfschmerzen, gelegentliches Unwohlsein.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.