Atezolizumab (Tecentriq) – Darmkrebs, Kolorektalkrebs

Einsatz bei Lungenkrebs, Nierenkrebs, Blasenkrebs, Darmkrebs, Kolorektalkrebs, Leberzellkarzinom, Leberzellkrebs

Phase-III-Studie: stark vorbehandeltes lokal fortgeschrittenes oder metastasierendes kolorektales Karzinom

10.05.2018 Roche hat bekanntgegeben, dass die Phase-III-Studie IMblaze370, in der die Kombination von Tecentriq (Atezolizumab) und Cotellic (Cobimetinib) untersucht wurde, ihren primären Endpunkt des Gesamtüberlebens (OS) im Vergleich zu Regorafenib nicht erreicht hat.

Die Studie untersuchte die Kombination bei Menschen mit schwer behandelbarem, lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem Dickdarmkrebs (CRC), deren Erkrankung fortgeschritten ist oder die Unverträglichkeit gegenüber mindestens zwei systemischen Chemotherapien gezeigt haben.

Mehr als 95% der Patienten in IMblaze370 haben mikrosatellitenstabile (MSS) Tumore und basierend auf den verfügbaren Daten haben Kontrollpunkt-Inhibitoren als Monotherapie keine klinisch bedeutende Wirksamkeit bei MSS mCRC gezeigt. Die Ergebnisse von IMblaze370 entsprachen diesen bisherigen Erfahrungen mit der Monotherapie und zeigten, dass die Behandlung mit Tecentriq allein keinen signifikanten klinischen Nutzen im Vergleich zu Regorafenib in dieser Patientenpopulation brachte, schreibt das Unternehmen.

Die Sicherheit für die Kombination von Tecentriq und Cotellic schien mit den bekannten Sicherheitsprofilen der einzelnen Medikamente vereinbar zu sein, und es wurden keine neuen Sicherheitssignale der Kombination festgestellt. Die Ergebnisse von IMblaze370 werden weiter untersucht und auf einem bevorstehenden medizinischen Treffen vorgestellt.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Roche

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Medikament.