Azithromycin bei COPD

Azithromycin scheint das Therapieversagen bei schweren, akuten COPD-Exazerbationen zu reduzieren

03.05.2019 Das Antibiotikum Azithromycin (Handelsname ist Zithromax) kann scheinbar das Therapieversagen bei Patienten reduzieren, die wegen einer akuten Exazerbation der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) ins Krankenhaus aufgenommen wurden laut einer im American Thoracic Society’s American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine veröffentlichten Studie.

Dosierung

Die Studie umfasste 301 Patienten in 20 belgischen Krankenhäusern. Die Hälfte der Patienten erhielt Azithromycin, die andere Hälfte ein Placebo, zusätzlich zu den Medikamenten, die ihre Ärzte normalerweise verschreiben würden, um die Exazerbation zu lindern.

Patienten im Azithromycin-Arm der Studie erhielten 500 mg/Tag für drei Tage im Krankenhaus und erhielten dann 250 mg zweimal wöchentlich für drei Monate, nachdem sie das Krankenhaus verlassen hatten.

Therapieversagen

Die Studie ergab, dass die Rate des Therapieversagens 49 Prozent für diejenigen in der Azithromycin-Gruppe gegenüber 60 Prozent im Placeboarm betrug. Da die Forscher ihr Ziel von 500 Teilnehmern nicht erreicht haben, konnte die Studie die statistische Signifikanz ihres primären Endpunkts nicht demonstrieren: die Zeit bis zum Therapieversagen.

Krankenhausdauer; Sterblichkeit

Die Empfänger des Antibiotikums verbrachten 24 Prozent weniger Tage im Krankenhaus und 74 Prozent weniger Tage auf der Intensivstation als die Patienten, die das Placebo einnahmen. Die Sterblichkeit unter denen in der Azithromycin-Gruppe war um die Hälfte geringer als in der Placebogruppe: 2 Prozent gegenüber 4 Prozent.

Nichtraucher; Absetzen des Medikaments

Diese Nutzen zeigten sich bei Nichtrauchern ausgeprägter. Aktuelle Raucher hatten wenig oder gar keinen Nutzen von niedrig dosiertem Azithromycin.

Die Forscher untersuchten auch die Auswirkungen des Absetzen von Azithromycin nach Ablauf von drei Monaten und fanden heraus, dass sechs Monate später der klinische Nutzen des Antibiotikums verloren ging.
© arznei-news.de – Quellenangabe: American Thoracic Society’s American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht. Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)! Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)