Azithromycin (Zithromax) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Nutzererfahrungen zu Azithromycin. Die vollständigen Erfahrungsberichte sind im Anschluss darunter zu finden.

  • Chlamydien-Infektion: Ein Nutzer berichtet von positiven Erfahrungen ohne Nebenwirkungen nach anfänglicher Angst vor der Einnahme des Medikaments.
  • Bronchitis: Mehrere Nutzer teilen ihre Erfolge mit Azithromycin bei Bronchitis, wobei einer betont, dass das Medikament auch bei bakteriellen Sekundärinfektionen wirksam ist.
  • Nebenwirkungen: Ein Bericht beschreibt schwere Magenkrämpfe, Durchfall, Angstzustände und weitere Nebenwirkungen, die nach der Einnahme auftraten.
  • Dosierung und Wirkung: Diskussionen über die Wirksamkeit des Originalpräparats im Vergleich zu Generika und Überlegungen zur Dosierung werden erwähnt.

Bitte beachten Sie, dass dies subjektive Erfahrungsberichte von Nutzern sind und medizinische Beratung durch einen Facharzt nicht ersetzen können. Für eine individuelle Beratung sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Beiträge zu “Azithromycin (Zithromax) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Erfahrungsbericht zu Azithromycin (Zithromax) bei Chlamydien-Infektion: Wenn Sie dies lesen, fürchten sie sich wahrscheinlich genauso wie ich als ich dieses Medikament bekam. Ich hatte es schon eine Woche lang bevor ich mich endlich entschloss es zu nehmen. Ich hatte mich so sehr auf dieses Medikament gefreut, dass ich kaum noch etwas gegessen habe. Gestern habe ich dann endlich beschlossen, es zu nehmen. Ich habe eine kleine Mahlzeit zu Abend gegessen, dann ein paar Stunden gewartet und 4 Stücke Brot gegessen, dann die zwei 500mg Zithromax genommen und absolut nichts Schlimmes ist passiert. Ich bin so wütend auf mich, dass ich so lange gewartet habe. Wenn Sie also unter starken Ängsten leiden und eine Phobie haben krank zu werden, lassen Sie sich nicht abschrecken. WENN ICH ES KANN, KANN ES JEDER.

  2. Zithromax (Azithromycin) bei Bronchitis: Das einzige Medikament das bei meiner Bronchitis wirkt, ich habe andere ausprobiert und mehr gelitten. Bei mir begann es nach 2 Tagen zu wirken. Keine Nebenwirkungen bei mir mich nur Erholung. Ich mag es. Aber ich muss wirklich mit dem Rauchen aufhören. Ich würde es nicht so oft bekommen, ich bekomme Bronchitis mindestens 2 Mal im Jahr.

  3. Zithromax wirkt. Auf vielen Webseiten wird behauptet, dass Bronchitis in der Regel durch einen Virus verursacht wird. Tatsache ist, dass obwohl der auslösende Mechanismus, der die Bronchitis hervorgerufen hat ein Virus sein kann, eine Sekundärinfektion mit Bakterien häufig ist. Meine ganze Familie hatte mehrere Wochen lang Bronchitis. Mit Zithromax wird man sie in den meisten Fällen wieder los. Glauben Sie nicht an den Unsinn, dass Sie keine Antibiotika brauchen – nach ein paar Wochen sollten Sie sich Zithromax besorgen. Es wirkt!

  4. Meine Erfahrung mit Azithromycin (Zithromax) bei Bronchitis: Ich habe es mit einer großen Mahlzeit vor der ersten Nacht genommen und hatte einige der schlimmsten Magenkrämpfe, die ich jemals in meinem Leben hatte, kombiniert mit schweren Durchfall, Blähungen und Schüttelfrost. Sobald der Durchfall und die Krämpfe nachließen, schlugen die Angstzustände zu. Am ersten Tag der Einnahme hatte ich 5 Panikattacken und war so verängstigt, dass ich mein Zimmer nicht verlassen konnte. Meine Herzfrequenz sank mehrere Stunden lang nicht unter 100 und schnellte oft in den Bereich von 160 und 170, auch wenn ich nicht gerade eine Panikattacke hatte. Ich habe durch dieses Medikament viel Gewicht verloren, und mein Magen ist immer noch nicht wieder normal, ich habe absolut keinen Appetit, mir ist ständig übel und ich habe immer noch Krämpfe und Blähungen, die ich noch nie erlebt habe. Dieses Medikament verursachte auch starke Schwäche, Schwindel und Vertigo bis zu dem Punkt, an dem ich oft Hilfe brauchte, um durch den Raum zu gehen. Bitte seid vorsichtig mit diesem Medikament.

  5. Ursprünglich wurde mir Ciprofloxacin gegen akute Bronchitis verschrieben, aber dann bekam ich Schmerzen im unteren Rückenbereich und setzte die Einnahme ab. Ich ging zu einer anderen Notaufnahme und bekam das Zithromax verschrieben und es wurde eine Bronchitis und eine Naseninfektion diagnostiziert. Außerdem wurde Prednison 10 mg und ein Albuteral-Inhalator verschrieben. Es ist 4 Tage her und nur eine leichte Verbesserung, ich habe leichten Durchfall bemerkt. Die anderen Medikamente habe ich noch nicht eingenommen.

  6. Zithromax (Azithromycin): Das Originalpräparat wirkt besser als das Generikum. Auch wenn alle immer einem Generika empfehlen, man bekommt das, wofür man bezahlt. In den meisten Fällen bekommt man das Originalpräparat bezahlt, wenn man die KV anruft und sagt, dass man Probleme hat.

  7. Was für ein Medikament, unglaublich wirksam. Dieses Medikament heilt Bronchitis schnell und ich gebe ihm zwei Daumen hoch.

  8. Ich habe die Anweisungen des Arztes befolgt und das verschriebene Medikament eingenommen, aber es schien mein Problem nicht vollständig zu lösen. Ich glaube, dass eine höhere Dosierung von 500 mg oder 600 mg vielleicht wirksamer gewesen wäre. Mir wurde eine Dosis von 250 mg für 5 Tage verschrieben, aber ich hatte danach immer noch leichte Hals- und Ohrenschmerzen.

  9. Nach über 2Wochen mit Grippe Symptomen und starken Husten wurde Azithromycin eingenommen. Die Symptome klangen zügig ab, und nach einer Woche war ein normaler Zustand erreicht. Nebenwikung gab es aber dann in Form von Hautausschlag und unüblicher Darmtätigkeit. Der Ausschlag verteilt sich in mehrere kleine Bereiche – Durchmesser bis 8cm – am Unterarm in der nähe der Handgelenke, Bauch, Rücken, Hals und auch Schläfen und Stirnbereich. Teilweise leicht juckend. Nach 3 Monaten war wieder ein gefühlt normaler Zustand erreicht.

  10. Meiner 6-jährigen Tochter wurde Azithromycin gegen Bronchitis verschrieben und innerhalb von etwa einem Tag war ihr Husten um mindestens 90 % reduziert. Habe keine Nebenwirkungen feststellen könne.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.