Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Bluthochdruck: Diuretikum, ACE-Hemmer oder Kalziumkanalblocker?

Mortalität und Morbidität bei Personen mit Bluthochdruck, die ein Diuretikum, einen ACE-Hemmer oder einen Kalziumkanalblocker erhalten

Bluthochdruck: Diuretikum, ACE-Hemmer oder Kalziumkanalblocker?

05.12.2023 Bei Patienten mit Bluthochdruck und mindestens einem weiteren Risikofaktor für koronare Herzkrankheiten ist die Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen (KHK) ähnlich hoch wie bei denjenigen, die ein Diuretikum vom Thiazid-Typ, einen Kalziumkanalblocker oder einen Angiotensin-Converting-Enzyme-Hemmer (ACE-Hemmer) erhalten. Dies geht aus einer in JAMA Network Open veröffentlichten Studie hervor.

Dr. Jose-Miguel Yamal von der University of Texas Health Science Center in Houston und seine Kollegen wiesen Teilnehmern im Alter von 55 Jahren oder älter mit einer Diagnose von Bluthochdruck und mindestens einem weiteren Risikofaktor für koronare Herzkrankheiten nach dem Zufallsprinzip ein Diuretikum vom Thiazid-Typ (15.002), einen Kalziumkanalblocker (8.898) oder einen ACE-Hemmer (8 904) zu. Die Teilnehmer wurden hinsichtlich der Gesamtmortalität aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beobachtet, und eine Untergruppe von 22.754 Teilnehmern wurde hinsichtlich tödlicher oder nicht-tödlicher Herz-Kreislauf-Erkrankungen beobachtet.

  • Die Forscher stellten fest, dass die Sterblichkeitsrate aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen 23,7 in der Diuretikagruppe, 21,6 in der Kalziumkanalblocker-Gruppe und 23,8 in der ACE-Hemmer-Gruppe 23 Jahre nach der Randomisierung betrug.
  • Für die meisten sekundären Endpunkte waren die Langzeitrisiken in den drei Gruppen ähnlich.
  • Die ACE-Hemmer-Gruppe hatte im Vergleich zur Diuretikagruppe ein erhöhtes Risiko für die Schlaganfallsterblichkeit und für einen kombinierten tödlichen und nicht-tödlichen hospitalisierten Schlaganfall (bereinigte Hazard Ratios 1,19 bzw. 1,11).

„Angiotensin-Converting-Enzym-Hemmer waren im Vergleich zu Diuretika mit einem erhöhten Risiko für Schlaganfälle verbunden (11 Prozent erhöhtes Risiko für einen kombinierten tödlichen und nicht-tödlichen Schlaganfall im Krankenhaus), und dieser Effekt hielt auch über den Studienzeitraum hinaus an“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: JAMA Netw Open. 2023;6(12):e2344998. doi:10.1001/jamanetworkopen.2023.44998

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.