Bluthochdruck-Medikamente im Vergleich

Vergleich der Wirksamkeit und Sicherheit von ACE-Hemmern und Angiotensin-Rezeptorblockern in der Erstversorgung

26.07.2021 Zwei für die Erstbehandlung von Patienten mit Bluthochdruck empfohlenden Medikamentengruppen erwiesen sich als gleich wirksam bei der Verbesserung der kardiovaskulären Ergebnisse, aber der häufiger eingesetzte Medikamententyp verursacht etwas mehr Nebenwirkungen laut dem Ergebnis einer multinationalen Beobachtungsstudie unter der Leitung von Forschern des Columbia University Vagelos College of Physicians and Surgeons.

Angiotensin-Converting-Enzyme (ACE)-Hemmern vs. Angiotensin-Rezeptor-Blockern (ARB)

Die in Hypertension veröffentlichte Studie, in der die Daten von Millionen von Patienten weltweit analysiert wurden, ist die größte, die die Sicherheit und Wirksamkeit von Angiotensin-Converting-Enzyme (ACE)-Hemmern und Angiotensin-Rezeptor-Blockern (ARB) – zwei häufig verschriebene blutdrucksenkende Medikamente – verglich.

Die Forscher analysierten Versicherungsansprüche und elektronische Gesundheitsakten von etwa 3 Millionen Patienten in Europa, Korea und den USA, die eine antihypertensive (blutdrucksenkende) Behandlung mit einem ACE-Hemmer oder einem ARB begonnen hatten.

Die Verwendung von Daten aus elektronischen Krankenakten und Versicherungsansprüchen ist für die Forschung eine Herausforderung. Sie können ungenau und unvollständig sein und Informationen enthalten, die die Ergebnisse verfälschen. Daher setzten die Forscher eine Reihe modernster mathematischer Techniken ein, die vom kollaborativen Netzwerk Observational Health Data Science and Informatics (OHDSI) entwickelt wurden, um Verzerrungen drastisch zu reduzieren und die beiden Behandlungsgruppen so auszugleichen, als wären sie in eine prospektive Studie eingeschrieben worden.

Kardiovaskuläre Ergebnisse

Mit diesem Ansatz verfolgten die Forscher vier kardiovaskuläre Ergebnisse – Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Schlaganfall und plötzlicher Herztod – sowie 51 unerwünschte Ereignisse bei den Patienten, nachdem sie eine blutdrucksenkende Behandlung begonnen hatten.

Die Forscher fanden heraus, dass die große Mehrheit der Patienten – 2,3 Millionen – einen ACE-Hemmer verschrieben bekamen.

Es gab keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Medikamentenklassen, wenn es darum ging, das Risiko für schwerwiegende kardiovaskuläre Komplikationen bei Menschen mit Bluthochdruck zu verringern.

Sicherheit

Mit einem ACE-Hemmer behandelte Personen hatten ein höheres Risiko für Husten und Angioödeme, aber auch ein leicht erhöhtes Risiko für Pankreatitis und gastrointestinale Blutungen.

ARB unterscheiden sich auf Klassenebene nicht statistisch signifikant in der Wirksamkeit im Vergleich zu ACE-Hemmern als Erstlinientherapie bei Bluthochdruck, weisen aber ein besseres Sicherheitsprofil auf. Diese Ergebnisse unterstützen die bevorzugte Verschreibung von ARB gegenüber ACE-Hemmern bei der Einleitung der Behandlung von Bluthochdruck, schließen die Studienautoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: https://doi.org/10.1161/HYPERTENSIONAHA.120.16667 Hypertension. ;0:HYPERTENSIONAHA.120.16667





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie bitte über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren