Blutkrebs: Medikamentöse Kombinationstherapie verlangsamt Fortschreiten

Carfilzomib plus Lenalidomid, Dexamethason und Cyclophosphamid bei Patienten mit neu diagnostiziertem Multiplen Myelom

26.07.2021 Eine Vier-Wirkstoff-Kombinationstherapie, die das neuartige Medikament Carfilzomib enthält, kann das Fortschreiten des Blutkrebses Multiples Myelom bei erstmalig diagnostizierten Patienten verlangsamen, wie eine Phase-III-Studie zeigt.

Die Ergebnisse der Myeloma XI+ Studie ergaben, dass eine Kombinationstherapie aus Carfilzomib zusammen mit den Medikamenten Lenalidomid, Dexamethason und Cyclophosphamid gut verträglich ist und die Dauer der ersten Remission bei Patienten mit neu diagnostiziertem Myelom verlängern kann.

Eine neue Analyse der klinischen Studie, die von Forschern des Institute of Cancer Research, London, und The Royal Marsden NHS Foundation Trust sowie der Universität Newcastle geleitet wurde, ist in der Zeitschrift PLOS Medicine veröffentlicht worden.

Fortschreiten der Erkrankung / Tod

Sie zeigen, dass Patienten mit der Erkrankung, die die Kombinationstherapie (KRdc) vor der autologen Stammzelltransplantation erhielten, ein um 37 Prozent reduziertes Risiko für das Fortschreiten der Erkrankung oder den Tod insgesamt hatten – im Vergleich zu denjenigen, die die Dreifachtherapie ohne Carfilzomib vor ihrer Transplantation erhielten.

An der Myeloma XI+ Studie nahmen 1.056 Patienten mit neu diagnostiziertem Multiplen Myelom teil, die nach dem Zufallsprinzip entweder die Vierfachtherapie KRdc oder eine Kontroll-Tripeloption erhielten.

Drei Jahre nach Beginn der Studie waren 66 Prozent der Patienten, die KRdc erhielten, noch am Leben und progressionsfrei, gegenüber nur 50 Prozent in der Kontrollgruppe.

Partielles Ansprechen

Darüber hinaus erreichten 82 Prozent der Patienten in der KRdc-Gruppe ein sehr gutes partielles Ansprechen – definiert als ein Rückgang des messbaren Myeloms um 90 Prozent oder mehr – im Vergleich zu 59 Prozent der Patienten in der Kontrollgruppe.

Einige Kombinationen aus mehreren Medikamenten können die Toxizität erhöhen, was sie für den klinischen Einsatz ungeeignet machen kann. Die Forscher fanden jedoch heraus, dass die Vierfach-KRdc-Therapie die Nebenwirkungen nicht wesentlich erhöhte.

© arznei-news.de – Quellenangabe: PLoS Med – 2021 Jan 11;18(1):e1003454. doi: 10.1371/journal.pmed.1003454.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie bitte über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren