Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Boswellia gegen Krebs

Die proliferationshemmende Wirkung des Weihrauchextrakts Boswellia in einer klinischen Phase-IA-Studie für Patientinnen mit Brustkrebs

Boswellia gegen Krebs

12.01.2024 Extrakte aus einer Pflanze, die seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin verwendet wird, haben in einer kleinen klinischen in Breast Cancer Research and Treatment veröffentlichten Studie im Frühstadium eine proliferationshemmende Wirkung gegen Brustkrebs gezeigt.

Forscher des MUSC Hollings Cancer Center verabreichten Brustkrebspatientinnen einen Extrakt des Boswellia-Baums – der wohl am besten als Quelle des Weihrauchs bekannt ist – und wiesen sie an, diesen bis zur Operation täglich einzunehmen. Die Forscher verglichen dann die Aktivität der Krebszellen im Tumor jeder Frau, der bei der Operation entfernt wurde, mit der Aktivität in dem Stück ihres Tumors, das bei der Biopsie entfernt wurde.

„Wir untersuchten die Unterschiede in der Wachstumsrate der Tumoren vor und nach der Behandlung und stellten fest, dass die Tumoren nach der Behandlung eine geringere Wachstumsrate aufwiesen als vor der Behandlung“, so Dr. Nancy Klauber-DeMore, chirurgische Onkologin und Co-Leiterin der Abteilung Developmental Cancer Therapeutics am Hollings Cancer Center.

Das Team untersuchte auch Biopsie- und Tumorproben von Frauen, die den Boswellia-Extrakt nicht eingenommen hatten.

„Wir konnten eine statistisch signifikante Verringerung der Tumorproliferation im Vergleich zur unbehandelten Gruppe feststellen, was bedeutet, dass Boswellia – dieser Weihrauchextrakt – eine krebshemmende Wirkung beim Menschen hat“, so Klauber-DeMore.

Klauber-DeMore betonte, dass es sich um eine vorläufige Studie handelte, um festzustellen, ob es eine Wirkung gibt. Obwohl die Ergebnisse vielversprechend sind, muss noch viel Arbeit geleistet werden, bevor Boswellia als Teil eines Behandlungsschemas in Betracht gezogen werden kann.

Bei der Studie handelte es sich um eine „Window of Opportunity“-Studie, d. h. die Forscher nutzten die freien Tage vor der geplanten Operation aller Patientinnen, in denen sie die Ergänzungsmittel einnahmen. Da die primäre Behandlung der 20 Patientinnen in der Studie ein chirurgischer Eingriff war, hätten sie in dieser Zeit keine andere Art von Behandlung erhalten.

Die Patienten in der Studie hatten nur minimale Nebenwirkungen von Boswellia, sagte sie.

Dies ist Teil des Prozesses der Arzneimittelentwicklung und weist auf Aktivität hin, was bedeutet, dass wir zukünftige Studien zur Klärung durchführen müssen, ob Boswellia das Überleben verlängert, sagte Klauber-DeMore.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Breast Cancer Research and Treatment (2024). DOI: 10.1007/s10549-023-07215-4





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.