Cannabidiol vielversprechend bei Linderung postoperativer Schmerzen

Cannabidiol (CBD; ORAVEXX) kann die Schmerzen nach einer Schulteroperation wirksam und sicher lindern

26.03.2022 Eine Tablette mit Cannabidiol (CBD) kann die Schmerzen nach einer Schulteroperation wirksam und ohne Sicherheitsbedenken lindern laut einer neuen Studie.

Unter der Leitung von Forschern der Abteilung für orthopädische Chirurgie an der NYU Grossman School of Medicine ergab die Studie, dass die Tablette ORAVEXX die Schmerzen nach einer minimalinvasiven Operation der Rotatorenmanschette sicher linderte und keine Nebenwirkungen verursachte, die manchmal mit der Verwendung von CBD in Verbindung gebracht werden, wie Übelkeit, Angstzustände und Lebertoxizität. Die Ergebnisse wurden auf der Jahrestagung 2022 der American Academy of Orthopaedic Surgeons (AAOS) in Chicago vorgestellt.

In der multizentrischen klinischen Phase-1/2-Studie wurden 99 Teilnehmer im Alter von 18 bis 75 Jahren an zwei Studienzentren (NYU Langone Health und Baptist Health/Jacksonville Orthopaedic Institute) nach dem Zufallsprinzip in eine Placebo-Gruppe und eine Gruppe, die oral aufgenommenes CBD erhielt, eingeteilt. Den Teilnehmern wurde eine niedrige Dosis Percocet (Oxycodon und Paracetamol) verschrieben, sie wurden angewiesen, das Narkosemittel so schnell wie möglich abzusetzen und Placebo bzw. CBD 14 Tage lang dreimal täglich einzunehmen.

Wirksamkeit

Am ersten Tag nach der Operation hatten die CBD einnehmenden Patienten im Durchschnitt 23 Prozent weniger Schmerzen, gemessen anhand einer visuellen Analogskala (VAS), im Vergleich zu den Placebo einnehmenden Patienten, was auf einen signifikanten Nutzen von CBD bei Patienten mit moderaten Schmerzen weist.

Sowohl am ersten als auch am zweiten Tag nach der Operation berichteten die Patienten aus der CBD-Gruppe über eine 22 – 25 % größere Zufriedenheit hinsichtlich der Schmerzkontrolle im Vergleich zur Placebo-Gruppe. Eine weitere Analyse ergab ebenfalls, dass Patienten, die 50 mg CBD erhielten, im Vergleich zu den Placebo-Patienten über geringere Schmerzen und eine höhere Zufriedenheit mit der Schmerzkontrolle berichteten. Es wurden keine größeren Nebenwirkungen gemeldet.

Obwohl die Ergebnisse vielversprechend sind, warnte Studienautor Dr. Michael J. Alaia Betroffene davor, zu kommerziellen CBD-Produkten zu greifen. „Unsere Studie untersucht ein gut konzipiertes, sorgfältig geprüftes Produkt im Rahmen eines von der FDA genehmigten Zulassungsantrags für ein neues Medikament. Es handelt sich derzeit noch um eine experimentelle Medizin und ist noch nicht verschreibungsfähig“, fügt er hinzu.

ORAVEXX

ORAVEXX, die in dieser Studie verwendete bukkal (über die Wangentasche) einzunehmende Tablette, wird von Orcosa Inc. entwickelt und hergestellt, einem biowissenschaftlichen Unternehmen. Es handelt sich um eine nicht süchtig machende, schnell absorbierbare CBD-Zusammensetzung zur Behandlung von Schmerzen, schreiben die Studienautoren.

Die NYU Langone hat eine zweite Studie gestartet, in der untersucht wird, ob ORAVEXX speziell chronische Schmerzen bei Patienten mit Osteoarthritis behandeln kann. Darüber hinaus sind mehrere Phase-2-Studien geplant, um die Wirksamkeit des Medikaments bei anderen akuten und chronischen Schmerzzuständen zu untersuchen und die Rolle von CBD bei Entzündungen zu bewerten.

© arznei-news.de – Quellenangabe: NYU Langone Hospitals

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.