Prostatakrebs: Carotuximab zeigt vielversprechende Ergebnisse

Kleine klinische Studie zeigt 40% progressionsfreies Überleben bei Patienten mit behandlungsresistentem Prostatakrebs

Prostatakrebs: Carotuximab zeigt vielversprechende Ergebnisse

03.11.2022 Forscher von Cedars-Sinai Cancer haben einen neuen therapeutischen Ansatz entdeckt, der bei behandlungsresistentem Prostatakrebs wirksam sein könnte. Die Ergebnisse ihrer klinischen Phase-II-Studie zum Wirkstoff Carotuximab, die in der Fachzeitschrift Molecular Therapy veröffentlicht wurden, haben zu einer größeren, multizentrischen Studie geführt, die demnächst anlaufen wird.

In der Studie erhielten neun Patienten, deren Tumoren gegen eine androgenblockierende Therapie resistent waren, weiterhin diese Therapie, aber zusätzlich einen CD105-Inhibitor namens Carotuximab. 40 Prozent dieser Patienten überlebten progressionsfrei (basierend auf Röntgenbildern).

„Jeder einzelne der Patienten in unserer Studie war gegen mindestens einen Androgensuppressor völlig resistent, und die normale Vorgehensweise wäre, einfach einen anderen zu versuchen oder eine Chemotherapie, die, wie die Forschung gezeigt hat, das Tumorwachstum im Allgemeinen nicht länger als etwa drei Monate aufhält“, sagte Studienautor Dr. Neil Bhowmick von Cedars-Sinai Cancer. „Carotuximab verhinderte die Umgehung des Krebses und machte den Tumor empfänglich für eine androgensuppressive Therapie.“

Wichtig sei, so Bhowmick, dass Carotuximab auch Androgenrezeptor-Spleißvarianten in den den Tumor umgebenden unterstützenden Zellen zu verhindern scheint, wodurch der Tumor weiter für den Androgensuppressor sensibilisiert wird.

Carotuximab könnte in der Lage sein, insbesondere bei Krebs im Frühstadium, ausgewählte Patienten wieder für die Androgensuppression zu sensibilisieren, schreiben die Studienautoren. Dies könnte es den Patienten ermöglichen, toxischere Interventionen wie zytotoxische Chemotherapie zu vermeiden oder zu verzögern.

Koautor Dr. Sungyong You hat drei Biomarker identifiziert, die Aufschluss darüber geben könnten, welche Patienten auf Carotuximab ansprechen werden, und das Team wird diese Marker in einer neuen klinischen Studie validieren. Dadurch können künftige Studien auf die Patienten ausgerichtet werden, denen diese Behandlung am ehesten helfen wird, so Bhowmick.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Molecular Therapy (2022). DOI: 10.1016/j.ymthe.2022.08.019

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.