Clorazepat / Dikaliumclorazepat Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Clorazepat / Dikaliumclorazepat


Abhängigkeitspotential von Tranxilium (Clorazepat)

16.09.2017 Kommentar von Eliza:

In den 70er Jahren war ich ein Jahr durch einen Neurologen von Tranxilium (Clorazepat) abhängig.
Durch eigenen Willen schaffte ich es aber davon loszukommen.Ich kann nur jedem raten,keine Tranquilizer zu nehmen.

Gegen Angststörungen

18.02.2018 – Kommentar von Dr. Cylus:

Ich habe Clorazepat gegen meine starke Ängstlichkeit genommen. Es hat mir enorm bei meinen Sorgen, Angststörung, und das wichtigste: bei meiner Panikstörung geholfen! Ich nehme morgens zwei 11,25 mg Tabletten und dann nehme ich noch Clonazepam für meine großen Panikattacken. Die Clorazepat hilft, die den ganzen Tag anhaltenden Ängste und Sorgen davon abzuhalten, sich zu einer Panikattacke auszuweiten, bei der ich sonst Clonazepam nehmen müsste. Es hält mich ruhig, bis ich die Notwendigkeit verspüre eine Clonazepam zu nehmen. Das gibt es schon seit 1973, und es wirkt super. Ich empfehle es für Angst, die den ganzen Tag anhält, also z.B. generalisierte Angststörung!

05.10.2019 Kommentar von skomzs:

Ich habe verschiedene Medikamente wegen meiner Angststörung / soziale Phobie in den letzten 14 Jahren versucht. Mir sind einige verschiedene Antidepressiva vorgeschrieben worden, aber keines von ihnen konnte meine Angst lindern. Mein Arzt hat mir Clorazepat 3.75 mg 1x pro Tag (zur Schlafenszeit) verschrieben, nachdem meine Mutter gestorben war und meine Angst schlimmer wurde und ich nachts überhaupt nicht mehr schlafen konnte. Dieses Medikament zusammen mit einem Antidepressivum wirkt so viel besser als ein Antidepressivum allein. Als ich wegzog, wollte meine neue Ärztin mir Clorazepat nicht mehr verschreiben, weil es süchtig machend ist. Es sollten mehr Ärzte begreifen, dass dieses Medikament Leben retten kann, wenn man Valium, Klonopin usw. nicht verträgt. Es hat bei mir keine Nebenwirkungen verursacht und ich habe nie eine höhere Dosis in 8 Jahren gebraucht.

Absetzen von Clorazepat

28.08.2020 – Kommentar von hh43:

Ich war lange Zeit auf Lorazepam und mein Psychiater und ich kamen zu dem Entschluss es abzusetzen. Er schlug mir dann Clorazepat vor, von dem die Halbwertzeit ja ziemlich lang ist, und der Psy meinte, dass man damit gut einen Benzodiazepinentzug machen könne. Das Medi war auch gut und ich wurde von Lorazepam 3,5 mg umgestellt. Ich hab dann 35mg Clorazepat bekommen und das wurde dann schrittweise runterdosiert (um jeweils 2,5). Die Entzugserscheinungen hielten sich so in Grenzen. Ich habe zwar Schlafprobleme und eine gewisse Ängstlichkeit verspürt aber das war alles nicht so schlimm bzw. ausgeprägt wie ich mir so ein Absetzen vorgestellt hatte.

Weitere Erfahrungsberichte

Jo sagte am 12.01.2021:
Ein sehr mildes und gutes Benzodiazepin. Da die Substanz selber unwirksam ist, sondern nur ihre Metaboliten, ist es eine sogenannte Prodrug. Schneller Wirkungseintrit. Es ist sehr gut als Tagessedativum einzusetzen, da es nicht zu arg hypnotisch wirkt. Ich nutze es als Notfallmedikament!


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren