Schizophrenie: Clozapin (Clopin, Leponex)

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesem Medikament

Medikamentöse Einstellung von Clozapin bei Schizophrenie

Die medikamentöse Dosierung

Laut dem Arzt, der das antipsychotische Medikament Clozapin als die Norm für die Behandlung von Patienten mit behandlungsresistenter Schizophrenie einführte, war der Schlüssel zum Erfolg eine höhere Dosierung als in der Anweisung stand.

Der Befund sieht die Behandlungswirksamkeit in den einzigartigen pharmakologischen Merkmalen des Medikaments.

Wirksamkeit von Clozapin und Olanzapin

Clozapin wird selten bei den 70 Prozent der Patienten verwendet, deren psychotische Symptome gut auf einen breiten Bereich von anderen Antipsychotika reagieren.

Herbert Meltzer, M.D., Direktor des Schizophrenie Programms im Psychiatrie-Fachbereichs der Vanderbilt University, und Kollegen, gaben ihre Befunde in The Journal of Clinical Psychiatry heraus.

Die neue Studie beinhaltete 40 Männer und Frauen, Alter 18 bis 58, mit diagnostizierter Schizophrenie oder schizoaffektiver Störung, von der viele denken, dass sie Teil desselben Spektrums der Krankheit ist. Die Patienten kamen aus drei ambulanten psychiatrischen Therapieeinrichtungen der USA.

Die Ergebnisse zeigten, dass das Medikament Olanzapin, dessen Pharmakologie Clozapin näher steht als anderen verfügbaren Psychopharmaka, bei einer höheren Dosis als der Norm so wirksam wie Clozapin bei der Verbesserung dre Psychopathologie und des Erkennungsvermögens bei behandlungsresistenten Patienten.

Dosierungen für behandlungsresistente Patienten

Die Studie zeigte, dass behandlungsresistente Patienten, die höhere Dosen einnahmen, langsamer als Patienten mit konventionellen Dosen ansprachen. Die Medikamente müssen sechs Monate gegeben werden, bevor eine gute Behandlungsreaktion eintritt, verglichen mit sechs Wochen für den durchschnittlichen Patienten im niedrigeren Dosierungsbereich.

Schizophrenie betrifft mehr als 2 Millionen US-amerikanische Erwachsene, etwa 1 Prozent der Bevölkerung im Alter von 18 und älter. Etwa 30 Prozent von ihnen ist behandlungsresistent, sagt Meltzer, einer der führenden Experten der Welt zur Schizophrenie und leitender Forscher der Studie.
„Die Ergebnisse liefern eine andere Option für die Behandlung dieser Patienten“, sagt Meltzer.

Clozapin und die Nebenwirkung Agranulozytose

Obwohl das Medikament seit fast zwei Jahrzehnten für behandlungsresistente Patienten eingesetzt wird, hat Clozapin eine schwere Nebenwirkung – Agranulozytose. Diese Nebenwirkung erfordert die enge Überwachung der Patienten, während sie das Neuroleptikum nehmen.

Agranulozytose ist eine Blutstörung, bei der es zu einer starken Reduzierung der Granulozyten, einer Untergruppe der weißen Blutkörperchen, kommt.

Meltzer sagte, weil die Nebenwirkung tödlich sein kann, wenn sie unbehandelt bleibt, müssen bei Patienten, die Clozapin nehmen, jede Woche ihre weißen Blutkörperchen im ersten Jahr zählen lassen (weniger häufig danach).

„Wegen des Risikos von und der Aufregung um Clozapin, kam es nie so breit zum Einsatz, wie es hätte sein können“, sagte Meltzer. „Statt 30 Prozent der Patienten (jene, die behandlungsresistent sind), die das Antipsychotikum einnehmen sollten, taten es höchstens 5 bis 10 Prozent“.

Nebenwirkung: Gewichtszunahme von Olanzapin

Eine andere Nebenwirkung von sowohl Clozapin als auch Olanzapin ist die Zunahme des Gewichtes. „Beide Psychopharmaka bewirken oft eine grosse Gewichtszunahme, manchmal 25 bis 50 kg“, sagte Meltzer. Patienten in dieser Studie, die Olanzapin nahm, gewannen bedeutend mehr Gewicht (8 kg), als diejenigen unter Clozapin (1,5 kg).

„Diese Studie zeigt, dass Olanzapin eine mögliche Option für die wirklich behandlungsresistenten Patienten ist, die Clozapin nicht nehmen können oder dürfen, sofern die Dosis bis zu dem Bereich einnehmen, den wir verwendeten. Dieser lag beim drei- bis vierfachen der Dosis.

Gleiche Wirksamkeit

Er warnte, dass eine größere Studie benötigt wird, um seine Befunde zu bestätigen: dass die zwei Medikamente im Grunde genommen gleich wirksam sind, bei der Behandlung dieser Gruppe von schwierig zu behandelnen Patienten.

Risperidon

Meltzers nächste Studie untersucht höhere Dosen des am häufigsten eingesetzten Neuroleptikums bei der Behandlung von Schizophrenie – Risperidon. Er und seine Vanderbilt Kollegen William Bobo, M.D. und Yuejin Chen M.D., Ph.D, planen die langanhaltende injizierbare Form von Risperidon zu untersuchen, weil sie eine nicht so starke Gewichtszunahme oder andere Stoffwechseländerungen wie Clozapin und Olanzapin zur Folge hat.

Meltzer hofft insbesonder, Patienten in die Studie einbeziehen zu können, die nicht auf die Standarddosen des Antipsychotikums ansprechen. Er hofft, 160 Patienten, 80 von jenen aus Nashville einschreiben zu können.

Während dieser Studie wird er MRT und genetische Marker verwenden, und untersuchen, warum höhere Dosen wirksamer bei diesen Patienten sind und warum sie länger brauchen, um anzusprechen.

Meltzer sagte, dass seine Clozapinforschung aus den 1980ern, eine „schreckliche“ Erfahrung gewesen ist.
Ich habe immer gesagt, dass meine Forschungsergebnisse überprüft und korrigiert werden müssten.
Quelle: Vanderbilt University – 2008

Neue Medikamentenempfehlung für behandlungsresistente Schizophrenie

17.11.2015 Patienten mit Schizophrenie, die nicht auf Standardantipsychotika ansprechen, erzielen bessere Resultate, wenn sie gleich das Medikament Clozapin einnehmen statt es mit einem anderen klassischen Antipsychotikum zu versuchen, sagt eine Studie der Columbia University.

Normalerweise versuchen es Kliniker mit einem anderen traditionellen antipsychotischen Medikament, wenn ein Standardmedikament die erwünschten Resultate nicht zeigt. Clozapin wird oft als Medikament der letzten Instanz betrachtet, obwohl es das einzige von der FDA für behandlungsresistente Schizophrenie (bis zu 30% der Schizophrenen) genehmigte Medikament ist.

Für die Studie sahen sich die Forscher nationale Medicaid-Daten von 6.246 Schizophreniepatienten an, deren Behandlungsmuster mit der Behandlungsresistenz übereinstimmten. Es ist die größte Studie, die die Wirksamkeit von Clozapin direkt mit Standardantipsychotika in der normalen Praxisroutine verglich.

Die Befunde zeigen, dass die Patienten unter Clozapin

  • weniger oft ins Krankenhaus eingewiesen wurden,
  • das Medikament länger einnahmen und
  • weniger wahrscheinlich zusätzliche Neuroleptika brauchten,

sagte T. Scott Stroup in der Zeitschrift American Journal of Psychiatry.

Die Befunde sind ermutigend, und dem erhöhten Risiko für Agranulozytose (starke Verminderung der Granulozyten, einer Untergruppe der weißen Blutkörperchen, wodurch es zu vermehrten Infektionen kommen kann) kann durch regelmäßige Überwachung begegnet werden, sagte er.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Columbia University, American Journal of Psychiatry; Nov. 2015

Clozapin + Natriumbenzoat: Lebensmittelkonservierungsstoff verbessert Schizophrenie-Behandlung

05.02.2018 Der häufig eingesetzte Lebensmittelkonservierungsstoff Natriumbenzoat verbessert die Symptome bei Patienten mit Clozapin-resistenter Schizophrenie laut einer neuen Studie, die in der Fachzeitschrift Biological Psychiatry veröffentlicht wurde.

Die randomisierte doppelblinde Placebo-kontrollierte Studie unter der Leitung von Dr. Hsien-Yuan Lane der China Medical University, Taiwan und Kollegen zeigte, dass das Hinzufügen von Natriumbenzoat zum Antipsychotikum Clozapin die Symptome bei Patienten verbesserte, die keine positiven Ergebnisse unter anderen Medikamenten erreichten.

Lastline-Antipsychotikum

Clozapin gilt als Lastline-Antipsychotikum – als letzte Option der antipsychotischen Mittel – für Patienten mit refraktärer Schizophrenie, sagt Dr. Lane und bezieht sich auf Patienten, deren Symptome nicht auf verfügbare Antipsychotika ansprechen.

Aber schätzungsweise 40-70 Prozent der Patienten mit refraktärer (refraktär: nicht beeinflussbar) Schizophrenie sprechen auch nicht auf Clozapin an – was als „clozapinresistent“ bezeichnet wird, wodurch alle möglichen Behandlungsoptionen ausgeschöpft sind.

Die neue Studie ist die erste, die zeigt, dass Natriumbenzoat, das nachweislich andere antipsychotische Medikamente verbessert, bei Clozapin-resistenten Patienten wirkt.

Wenn die Befunde bestätigt werden können, birgt dieser Ansatz Hoffnung für die Behandlung von Patienten mit der refraktärsten Schizophrenie, sagt Dr. Lane.

Natriumbenzoat vs. Placebo

Die 60 Patienten mit Schizophrenie nahmen alle Clozapin ein und erhielten ein Placebo oder Natriumbenzoat als Zusatztherapie für sechs Wochen. Erstautor Dr. Chieh-Hsin Lin von der Chang Gung Universität, Taiwan und Kollegen testeten zwei verschiedene Dosen Natriumbenzoat (1 oder 2 Gramm pro Tag), um herauszufinden, welche die größte Auswirkung auf die Symptome mit minimalen Nebenwirkungen hat.

Im Vergleich zum Placebo verbesserte Natriumbenzoat die negativen Symptome wie Emotionsarmut und Motivationsmangel, die einen größeren Einfluss auf das funktionelle Ergebnis des Patienten haben als die ausgeprägteren psychotischen Symptome.

Die höhere Dosis

Die höhere Dosis von Natriumbenzoat verbesserte auch die Bewertung der Gesamtsymptome und die Lebensqualität.

Obgleich Natriumbenzoat die kognitiven Funktionen verbessert hat, wenn es mit anderen Antipsychotika in früheren Studien kombiniert wurde, hatte die Zusatzbehandlung keinen Einfluss auf die kognitiven Funktionen in dieser Studie.

Dr. Lin und Kollegen legen nahe, dass eine höhere Dosis oder eine längere Behandlungsdauer für diese Effekte erforderlich sein könnten.

Wichtig ist, dass die mit Natriumbenzoat behandelten Patienten keine zusätzlichen Nebenwirkungen hatten, was bestätigt, dass die Behandlung bei den getesteten Dosen sicher ist.

Hemmung des Abbaus von D-Serin

Natriumbenzoat wirkt, indem es den Abbau von D-Serin verhindert, einem Neurotransmitter, der eine wichtige Rolle bei der Signalübertragung spielt, die im Gehirn von Menschen mit Schizophrenie gestört ist.

Rezeptoren für D-Serin sind langzeitige Angriffspunkte für die Medikamentenentwicklung bei Schizophrenie, und Natriumbenzoat ist wahrscheinlich das erste bedeutende Mittel zur Beeinflussung dieses Zieles, schließt die Studie.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Chang Gung Universität; Biological Psychiatry – DOI: 10.1016/j.biopsych.2017.12.006; Feb. 2018


Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren