COVID-19-Impfstoffe senken Sterblichkeitsrate bei Herzinsuffizienz

Zusammenhang zwischen verringerten Krankenhausaufenthalten und Sterblichkeit bei COVID-19-geimpften Patienten mit Herzinsuffizienz

17.06.2022 Laut einer im Journal of Cardiac Failure veröffentlichten Studie ist die COVID-19-Impfung mit einer signifikanten Verringerung der Sterblichkeit bei Patienten mit Herzinsuffizienz verbunden.

Dr. Kipp W. Johnson von der Icahn School of Medicine am Mount Sinai in New York City und Kollegen untersuchten die Auswirkungen des COVID-19-Impfstatus auf die klinischen Ergebnisse bei dieser Patientengruppe, wobei sie feststellten, dass Berichte über impfstoffbedingte kardiale Komplikationen zu einer zögerlichen Impfung bei Patienten mit Herzinsuffizienz beitragen können. Die Analyse umfasste elektronische Gesundheitsdaten von 7.094 Patienten mit Herzinsuffizienz (48 Prozent weiblich; Durchschnittsalter 73,3 Jahre).

Die Forscher fanden heraus, dass im Januar 2022 9,1 Prozent teilweise geimpft waren, 31 Prozent waren vollständig geimpft, 14,8 Prozent waren aufgefrischt und 45,1 Prozent waren ungeimpft. Während einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 276,5 Tagen hatten Impfstoff-geboostete Patienten, gefolgt von denen, die vollständig geimpft waren, eine geringere Sterblichkeit (Hazard Ratio 0,33 bzw. 0,36) als ungeimpfte Personen. Zwischen den ungeimpften und den nur teilweise geimpften Personen wurde kein Unterschied festgestellt.

Die COVID-19-Impfung war mit einer signifikanten Senkung der Krankenhausaufenthalts- und Sterblichkeitsraten verbunden, was die Bedeutung der Impfung für die Hochrisikopopulation der Herzinsuffizienzpatienten weiter unterstreicht, fassen die Autoren zusammen.

„Die Ergebnisse unterstreichen, dass Patienten mit Herzinsuffizienz die Impfungen ernst nehmen müssen, da sie bei einer Infektion mit COVID-19 schlechtere Ergebnisse erzielen“, so ein Mitautor in einer Erklärung. „Wir hoffen, dass Kardiologen diese Ergebnisse als Hilfsmittel nutzen, um ihren Patienten zu helfen und ihre Überlebenschancen zu verbessern.“

© arznei-news.de – Quellenangabe: Journal of Cardiac FailureDOI:https://doi.org/10.1016/j.cardfail.2022.05.008

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).