COVID-19-Impfung in Schwangerschaft und Frühgeburt, Geburtsgewicht

Risiko nicht erhöht, wenn die Ergebnisse nach Impfung im zweiten oder dritten Trimester, mRNA-COVID-19-Impfstoffdosis geschichtet werden

COVID-19-Impfung in Schwangerschaft und Frühgeburt, Geburtsgewicht

07.01.2022 Die COVID-19-Impfung in der Schwangerschaft steht nicht im Zusammenhang mit Frühgeburten oder geringem Gewicht (SGA) bei der Geburt. Dies geht aus den im U.S. Centers for Disease Control and Prevention Morbidity and Mortality Weekly Report veröffentlichten Forschungsergebnissen hervor.

Die Studie

Dr. Heather S. Lipkind von der Yale University in New Haven, Connecticut, und Kollegen verglichen die Risiken für Frühgeburt und SGA bei der Geburt zwischen geimpften und ungeimpften schwangeren Frauen mit einer Einlingsschwangerschaft mit geschätztem Beginn oder letzter Menstruation zwischen dem 17. Mai und 24. Oktober 2020.

Es wurden Daten von 46.079 schwangeren Frauen mit Lebendgeburten einbezogen, von denen 21,8 Prozent eine oder mehrere COVID-19-Impfdosen während der Schwangerschaft erhielten; 98,3 Prozent wurden während des zweiten oder dritten Trimesters geimpft.

Die Ergebnisse

Die Forscher stellten keinen Zusammenhang zwischen einer COVID-19-Impfung während der Schwangerschaft und einer Frühgeburt fest (bereinigtes Hazard Ratio: 0,91; 95 Prozent Konfidenzintervall: 0,82 bis 1,01).

Die COVID-19-Impfung in der Schwangerschaft war bei den 40.627 Lebendgeburten mit verfügbarem Geburtsgewicht nicht mit SGA verknüpft (bereinigtes Hazard Ratio: 0,95; 95 Prozent Konfidenzintervall: 0,87 bis 1,03).

Das Risiko war nicht erhöht, wenn die Ergebnisse nach der mRNA-COVID-19-Impfstoffdosis oder nach der Impfung im zweiten oder dritten Trimester stratifiziert wurden, verglichen mit dem Risiko bei nicht-geimpften Schwangeren.

Die bereinigten Risikoverhältnisse für die Ersttrimester-Impfung konnten aufgrund der geringen Anzahl von Ersttrimester-Expositionen nicht berechnet werden.

Die Ergebnisse dieser retrospektiven, standortübergreifenden Kohorte einer großen und heterogenen Bevölkerungsgruppe mit umfassenden Daten zu Impfung, Komorbiditäten und Geburtsergebnissen ergänzen die Belege für die Sicherheit der COVID-19-Impfung während der Schwangerschaft, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: MMWR Morb Mortal Wkly Rep 2022;71:26–30. DOI: http://dx.doi.org/10.15585/mmwr.mm7101e1external icon.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.