COVID-Impfung schützt 5mal besser vor schwerer Erkrankung als vorherige Infektion allein

Die Ergebnisse legen nahe, dass auch Menschen, die sich von dem Virus erholt haben, sich impfen lassen sollten

01.11.2021 Eine landesweite Studie der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) zeigt, dass mRNA-COVID-19-Impfstoffe mit einer deutlich höheren Immunität verbunden sind als eine vorherige COVID-19-Infektion.

Die Studie

Forscher des VISION-Netzwerks der CDC sammelten Daten von mehr als 201.000 Krankenhausaufenthalten in neun verschiedenen Bundesstaaten. Etwa 7.000 Personen aus dieser Gruppe erfüllten die Kriterien für diese Studie.

Das Forscherteam erfasste die Anzahl der ungeimpften Personen, die mehr als drei Monate vor ihrer Einlieferung ins Krankenhaus einen positiven COVID-19-Test hatten, sowie die Anzahl der Personen, die den Impfstoff von Pfizer oder Moderna erhalten hatten und bei denen vor der Einlieferung ins Krankenhaus kein COVID diagnostiziert wurde.

Das Forscherteam stellte fest, dass ungeimpfte Erwachsene mit einer früheren COVID-19-Infektion insgesamt etwa fünfmal häufiger ins Krankenhaus eingeliefert wurden als Geimpfte.

Diese Daten liefern überzeugende Belege dafür, dass Impfungen einen besseren Schutz gegen COVID-19 bieten als das Vertrauen auf die natürliche Immunität allein, sagte Shaun Grannis vom Regenstrief Institute und Professor für Familienmedizin an der Indiana University School of Medicine. Viele haben sich gefragt, ob sie sich impfen lassen sollten, wenn sie bereits infiziert sind – diese Untersuchung zeigt, dass die Antwort JA lautet. Regenstrief steuerte Daten und Fachwissen zum VISION-Netzwerk bei.

20-mal wirksamer zur Vermeidung von Krankenhausaufenthalten bei über 65-Jährigen

Die Datenanalyse ergab außerdem, dass mRNA-Impfstoffe bei Erwachsenen über 65 Jahren insgesamt fast 20-mal wirksamer zur Vermeidung von Krankenhausaufenthalten waren als eine vorherige Infektion allein.

Die Ergebnisse der Studie stimmen mit den Laborergebnissen überein, wonach mRNA-Impfstoffe hohe Antikörperspiegel erzeugen, während Personen, die sich von COVID-19 erholen, unterschiedliche Antikörperspiegel aufweisen, insbesondere wenn sie nur leichte Symptome hatten oder asymptomatisch waren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: MMWR. Morbidity and Mortality Weekly Report, 2021; 70 (44) DOI: 10.15585/mmwr.mm7044e1





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren