Dapagliflozin (Forxiga) bei chr. Niereninsuffizienz / Nierenversagen

Forxiga Phase-III-Studie wird aufgrund Wirksamkeit bei Patienten mit chronischer Nierenkrankheit vorzeitig abgebrochen

01.04.2020 Die Phase-III-Studie Dapagliflozin And Prevention of Adverse outcomes in Chronic Kidney Disease (DAPA-CKD) zu Forxiga (Wirkstoff Dapagliflozin) bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz wird auf Empfehlung eines unabhängigen Datenüberwachungskomitees (DMC) – das eine überwältigende Wirksamkeit festgestellt hat – vorzeitig abgebrochen.

Die Entscheidung, die Studie vorzeitig zu beenden, wurde nach einer routinemäßigen Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit getroffen, die Forxigas Nutzen früher als ursprünglich erwartet zeigte, und AstraZeneca wird nun den Abschluss der Studie einleiten.

Der primäre Endpunkt von DAPA-CKD ist die Kombination aus Verschlechterung der Nierenfunktion oder Tod (definiert als ein zusammengesetzter Endpunkt aus

  • ≥50% anhaltender Rückgang der geschätzten glomerulären Filtrationsrate (eGFR),
  • Beginn einer Nierenerkrankung im Endstadium (ESKD) oder
  • kardiovaskulärem (CV) oder Nierentod)

bei Patienten mit chronischem Nierenversagen unabhängig vom Vorliegen von Typ-2-Diabetes (T2D).

Die vollständigen Ergebnisse werden zur Präsentation auf einer bevorstehenden medizinischen Tagung vorgelegt, schreibt das Unternehmen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: AstraZeneca.



Dieser Beitrag wurde geposted in Urologika.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)