Darmkrebs: Sotorasib + Panitumumab vielversprechend

LUMAKRAS™ (Sotorasib) in Kombination mit Vectibix® (Panitumumab) zeigt ermutigende Wirksamkeit und Sicherheit bei Patienten mit KRAS G12C-mutiertem Darmkrebs (kolorektales Karzinom)

Dickdarm

16.09.2021 Amgen hat die ersten Ergebnisse zur Sotorasib-Panitumumab-Kombination der Phase-1b/2-Studie CodeBreaK 101 veröffentlicht, dem weltweit umfassendsten klinischen Entwicklungsprogramm für Patienten mit KRAS G12C-mutiertem fortgeschrittenen Darmkrebs (CRC).

Diese neuen Daten zeigen, dass die Kombination von LUMAKRAS™ (Sotorasib) mit Vectibix® (Panitumumab), dem monoklonalen Antikörper von Amgen, der den epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor (EGFR) hemmt, eine ermutigende Wirksamkeit und Sicherheit aufweist.

Wirksamkeit

Insgesamt betrug die objektive Ansprechrate (ORR) 27 % (bestätigt und unbestätigt) unter 26 Patienten in der Wirksamkeitsanalyse (darunter 5 Patienten, bei denen unter einer vorherigen Sotorasib-Monotherapie die Krankheit fortgeschritten war).

Die Krankheitskontrollrate (DCR) lag bei 81 %. ORR und DCR waren sekundäre Endpunkte. In der Erweiterungskohorte von Sotorasib-naiven Patienten mit refraktärem CRC (n=18) zeigten 33% der Patienten ein Ansprechen (bestätigt und unbestätigt).

Diese Daten werden auf dem virtuellen Kongress der European Society of Medical Oncology 2021 (ESMO21) vorgestellt.

Insgesamt wurden 31 Patienten mit stark vorbehandeltem (Median von zwei vorangegangenen Therapielinien; Bereich 1-10) KRAS G12C-mutiertem metastasierten CRC in die Dosis-Explorations- und Dosis-Erweiterungs-Kohorten für die Kombination von Lumakras und Vectibix aufgenommen.

Sicherheit, Nebenwirkungen

Bei keinem Patienten traten in den 28 Tagen nach der Erstbehandlung dosislimitierende Toxizitäten auf. Die Mehrzahl der behandlungsbedingten unerwünschten Ereignisse (TRAE, Nebenwirkungen) wiesen einen Schweregrad von 1-2 auf, und es wurden keine TRAE des Grades 4 oder mit tödlichem Ausgang beobachtet.

Die häufigsten TRAE (die bei mehr als 10 % der Patienten auftraten) stimmten mit den bekannten Nebenwirkungen von Lumakras und Vectibix überein und umfassten akneiforme Dermatitis, trockene Haut, Übelkeit, Durchfall, Hypokaliämie, Hypomagnesiämie, Pruritus und Hautausschlag. Es wurden keine neuen Sicherheitsbedenken festgestellt.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Amgen





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren