Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Diabetes Typ 1: Klinischer Nutzen durch GLP-1-Rezeptor-Agonisten und SGLT2-Hemmer

Signifikante Verringerung des Gewichts, des HbA1c-Wertes und der täglichen Gesamtinsulindosis unter GLP-1RA sowie des HbA1c-Wertes und des Basalinsulins unter SGLTi

Diabetes Typ 1: Klinischer Nutzen durch GLP-1-Rezeptor-Agonisten und SGLT2-Hemmer

03.03.2023 Glucagon-like Peptide-1-Rezeptor-Agonisten (GLP-1RA) und Natrium-Glukose-Cotransporter-2-Inhibitoren (SGLT2i) sind bei der Behandlung von Typ-1-Diabetes mellitus (T1DM) von Nutzen und senken den glykosylierten Hämoglobinwert A1c (HbA1c) in ähnlicher Weise laut einer kürzlich im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism veröffentlichten Studie.

Dr. Khary Edwards vom University of Texas Southwestern Medical Center in Dallas und Kollegen führten eine retrospektive Untersuchung der Krankenblätter erwachsener Patienten mit T-1DM durch, die GLP-1RA und/oder SGLTi länger als 90 Tage einnahmen, um die klinischen und sicherheitsrelevanten Ergebnisse über die Dauer der Anwendung zu untersuchen. Insgesamt wurden 104 Patienten mit T1DM berücksichtigt, die mehr als 90 Tage lang ein GLP-1RA oder SGLTi einnahmen (76 bzw. 39 Patienten).

  • Die Forscher stellten fest, dass GLP-1RA-Anwender nach einem Jahr Therapie eine signifikante Verringerung des Gewichts, des HbA1c-Wertes und der täglichen Gesamtinsulindosis aufwiesen.
  • Bei SGLTi-Anwendern wurden signifikante Verringerungen des HbA1c-Wertes und des Basalinsulins festgestellt.
  • Im Vergleich zu SGLTi-Anwendern hatten GLP-1RA-Anwender eine stärkere Gewichtsreduktion, aber eine vergleichbare Reduktion des HbA1c-Wertes.
  • Bei SGLTi-Anwendern kam es häufiger zu einer diabetischen Ketoazidose bei einer mittleren Gesamtanwendungsdauer von 29,5 Monaten/Patienten in beiden Gruppen.
  • Ein Therapieabbruch aufgrund von unerwünschten Ereignissen trat bei 26,9 Prozent der GLP-1RA- und 27,7 Prozent der SGLTi-Anwender auf.

„GLP-1RA können in der klinischen Praxis eine sinnvolle Ergänzung zu Insulin als adjuvante Therapie zur Behandlung von T1DM sein, da sie zu einer signifikanten Reduktion von Gewicht, HbA1c und täglichem Insulinbedarf führen können“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, dgac618, https://doi.org/10.1210/clinem/dgac618

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.