Doneurin Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Doxepin (Doneurin); weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament unter Doxepin Erfahrungen.


Doneurin 25 mg Erfahrungen?

20.01.2018 Kommentar von Doni:

Hallo,
wer kann mir jemand persönliche Erfahrungen bei der Einnahme von Doneurin 25 mg nennen

26.01.2018 Kommentar von Sherpa:

Salü Doni

Derzeit bin ich auf Doneurin umgestellt worden. Ich nehme über den Tag vertreilt 175mg – also 7 x 25mg Tabletten, wenn du so willst. Am Anfang hat es mich doch recht sediert. Unterdessen, etwa zwei Monate später, hat es seine sedierende Eigenschaft komplett verloren. Die Angst ist spürbar verschwunden, aber mein Körper reagiert bei den Angstsituationen doch noch recht. So merke ich, dass in schwierigen Situationen mein Körper zittert und schwizt. Aber die Angst bekomme ich nur sehr distanziert mit. Ganz komische und ungewohnte Situation, in welche mich Doxepin da bringt. Mal schauen wie sich das entwickelt. Aber eine Antidepressive Komponente vermisse ich doch stark. Evtl. muss ich noch warten.

nimmt es jemand bei Angststörung

08.08.2014 – Kommentar von Jana:

Hallo. Ich habe habe gerade vor einer Woche angefangen, Doneurin zu nehmen. Ich habe aber einige unheimliche Dinge über diese Medikamente gelesen, und ich würde gerne wissen, welche Nebenwirkungen oder Probleme Patienten erlebt haben.
Es ist schwer für mich zu unterscheiden, welche Nebenwirkungen ich grade habe, weil ich grad Zoloft abgesetzt habe, so dass ich das, was ich grad spüre, nicht unbedingt Doneurin in die Schuhe schieben kann.
Ich nehme 10 mg seit 2 Wochen, dann werde ich bis zu 25mg einnehmen. Ich bin 23 Jahre alt und wiege 65 kg.

16.11.2014 Kommentar von Faxi:
Ich bin nur neugierig, warum der Psychiater bei dir Zoloft nicht langsam abgesetzt hat und dich durch den Entzug gebracht hat, bevor er dich auf ein anderes Medikament gesetzt hat, insbesondere eines aus einer anderen Klasse. Hast du gefragt? Ich war zwar nicht auf Doneurin, aber ich war auf Imipramin, einem anderen trizyklischen Antidepressivum. Woran ich mich erinnere ist: trockener Mund, Verstopfung, sehr sediert am Anfang, Erbrechen, Kopfschmerzen. Es wirkte ganz gut für ein paar Jahre, bevor es aufhörte zu funktionieren. Aber du bist nicht ich oder jemand anders, so dass deine Nebenwirkungen deine eigenen sind. Plane nicht – warte ab und finde es heraus, es kann das einfachste sein, was du jemals getan hast. Es war sehr einfach für mich es abzusetzen; Paroxetin wirkte bei mir besser, aber absetzen – nun ja. Gib dem Medi eine Chance, aber denke daran, es wird dir nicht beim Absetzen von Zoloft helfen.

29.10.2015 Kommentar von Jana:

Sorry, dass ich erst jetzt antworte: Es war tatsächlich mein Hausarzt und er hat es wohl einfach „vergessen“, mir zu sagen, was ich mit meinem Zoloft machen soll. Ich habe versucht, ihn mehrmals in der Woche anzurufen. Ich bin dann ins Gesundheitszentrum gegangen, weil ich so starke Absetzerscheinungen hatte. Sie boten mir ein Rezept für eine niedrigere Dosis Zoloft für die erste Woche dann eine niedrigere für die nächste Woche. Ich wollte aber nicht nochmal von vorne anfangen. Ich habe dann lediglich eine Lorazepam während des Tages und der Sinequan in der Nacht eingenommen. Die Lorazepam einiges der Absetzsymptome aufzufangen oder zumindest beruhigt sie mich genug, um damit umzugehen. Ich habe jeden Tag Verbesserungen bei meinen Symptomen bemerkt.

Ich war so neugierig, ob die Sinequan etwas mit dem Prickelgefühl meist auf meiner Zunge und Mund zu tun hat. Meist tritt das etwa 3 Stunden auf, bevor ich Sinequan nehme. Ich nehme es etwa gegen 11 Uhr jeden Tag und um 08.00 Uhr fängt das Kribbeln und der Schwindel an.

Ich glaube, dass SSRIs bei mir nicht so wirken gegen meine Angst und Panik. Ich hatte verschiedene über viele Jahre verschrieben bekommen, aber keinen Erfolg gehabt. Ich hoffe, die trizyklischen zeigen mehr Wirkung.

Auch habe ich über trizyklische gelesen und Imipramin sah sehr vielversprechend aus.

Darf ich dich fragen, ob es unter trizyklischen Antidepressiva eher zu sexuellen Nebenwirkungen kommt? Das ist mein größtes Problem bei SSRIs und die Emotionslosigkeit, die ich dabei hatte.

27.02.2016 Kommentar von Faxi:

Ja, bei mir war es das Gleiche: verringerter Wunsch und ewig lange, bis ich kommen konnte. Meine Frau liebte es, aber es war nicht so lustig für mich. Aber ich kann nicht sagen, dass ich keine Emotionen hatte. Die trizyklischen scheinen auf meine Persönlichkeit keinen großen Einfluss zu nehmen, aber Paroxetin hat es auf jeden Fall – es machte mich aggressiv und wütend. Aber ich war auch jünger als ich auf Imipramin war, und die Frauen waren es auch mit denen ich zu der Zeit zusammen war. Daran könnte es wohl auch liegen, warum meine Libido heute sehr viel geringer ist als früher. Ich denke, das ist für einen Mann normal.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren