Einsatz von Losartan bei COVID-19

Losartan scheint unwirksam bei der Reduktion von Krankenhausaufenthalten wegen leichter COVID-19-Erkrankung zu sein, schadet aber auch nicht

19.06.2021 Forscher der University of Minnesota Medical School haben festgestellt, dass das gängige Blutdruckmedikament Losartan nicht dazu geeignet ist, die Zahl der Krankenhausaufenthalte bei ambulanten Patienten mit leichter COVID-19-Erkrankung zu reduzieren.

In der multizentrischen, randomisierten, doppelt verblindeten klinischen Studie wurden nicht-hospitalisierte Patienten, bei denen kürzlich COVID-19 diagnostiziert wurde, entweder mit Losartan oder einem Placebo behandelt und 15 Tage lang beobachtet.

Krankenhausaufenthalt; Nebenwirkungen

Die Ergebnisse der in der Fachzeitschrift EClinicalMedicine veröffentlichten Studie zeigen, dass Losartan zwar nicht die Wahrscheinlichkeit eines Krankenhausaufenthalts verringert, das Medikament aber die Symptome von COVID-19 nicht zu verschlimmern scheint und keine signifikanten oder schädlichen Nebenwirkungen bei Patienten mit leichter COVID-19 hat.

Basierend auf den Ergebnissen gibt es keinen Nutzen, Losartan bei erstmalig mit COVID-19 diagnostizierten ambulanten Patienten anzuwenden, aber diejenigen, die das Medikament bereits wegen vorbestehenden Erkrankungen einnehmen, sollten sich sicher fühlen, die Behandlung fortzusetzen, sagte Studienautor Dr. Michael Puskarich.

Widersprüchliche Hypothesen seit Beginn der Pandemie veranlassten dieses Forscherteam, Losartan als mögliche Behandlungsoption zu untersuchen. Während einige Experten glaubten, dass Medikamente wie Losartan die Entzündung reduzieren und den Infizierten helfen könnten, sich zu erholen, befürchteten andere, dass das Medikament die COVID-19-Symptome verschlimmern könnte.

ACE- und AT1R-Blocker

Angesichts der Bindung von SARS-CoV-2 an ACE2 gab es ein großes Forschungsinteresse an der Nützlichkeit von ACE- und AT1R-Blockern zur Bekämpfung von COVID-19. Diese Studie zeigt, dass diese Medikamente für Patienten mit leichtem COVID-19, die nicht im Krankenhaus behandelt werden müssen, keinen Nutzen oder Schaden mit sich bringen, sagte Coautor Christopher Tignanelli.

Das Team hat an einer weiteren Studie für stationäre Patienten gearbeitet, um zu untersuchen, ob Losartan Lungenschäden bei hospitalisierten Patienten mit COVID-19-Pneumonie verhindert. Sie haben die Aufnahme abgeschlossen und analysieren derzeit die Daten.

© arznei-news.de – Quellenangabe: EClinicalMedicine (2021). DOI: 10.1016/j.eclinm.2021.100957





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren