Einzeldosis Sputnik V löst starke Antikörperreaktionen aus

Sputnik V-Impfstoff löst Serokonversion und Neutralisationsfähigkeit gegen SARS CoV-2 nach einer einzigen Dosis aus

14.07.2021 Eine Einzeldosis des Impfstoffs Sputnik V kann signifikante Antikörperreaktionen gegen SARS-CoV-2 hervorrufen laut einer in Cell Reports Medicine veröffentlichten Studie.

Frühere Forschungen haben gezeigt, dass zwei Dosen Sputnik V zu einer 92%igen Wirksamkeit gegen die Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19) führen, die durch SARS-CoV-2 verursacht wird. Eine wichtige Frage ist, ob mit einer einzigen Dosis ein größerer Nutzen für die öffentliche Gesundheit erzielt werden kann als mit zwei Dosen, da so eine größere Bevölkerungszahl schneller geschützt werden kann.

Die Erkenntnisse von anderen Impfstoffen sprechen für den One-Shot-Ansatz. Der Impfstoff von AstraZeneca zeigt eine 76-prozentige Wirksamkeit nach einer einzigen Dosis, und die Impfstoffe von Moderna und Pfizer können bei bereits infizierten Personen nach einer Dosis eine ausreichende Immunität induzieren, ohne dass eine weitere Dosis einen offensichtlichen Nutzen hätte.

Die Studie

In der Studie von Cell Reports Medicine verglichen Andrea Gamarnik von der Fundación Instituto Leloir-CONICET in Buenos Aires, Argentina, und ihre Kollegen die Auswirkungen von einer und zwei Impfungen mit Sputnik V auf SARS-CoV-2-spezifische Antikörperantworten bei 289 Mitarbeitern des Gesundheitswesens in Argentinien. Drei Wochen nach der zweiten Dosis bildeten alle Freiwilligen ohne vorherige Infektion virusspezifische Immunglobulin G (IgG)-Antikörper – die häufigste im Blut vorkommende Form von Antikörpern.

Aber auch innerhalb von drei Wochen nach der ersten Dosis entwickelten 94 % dieser Teilnehmer IgG-Antikörper gegen das Virus, und 90 % zeigten Anzeichen von neutralisierenden Antikörpern, die die Fähigkeit von Viren, Zellen zu infizieren, beeinträchtigen.

Weitere Ergebnisse zeigten, dass die IgG- und neutralisierenden Antikörperspiegel bei zuvor infizierten Teilnehmern nach einer Dosis signifikant höher waren als bei vollständig geimpften Freiwilligen ohne Infektionsvorgeschichte. Eine zweite Dosis erhöhte die Produktion von neutralisierenden Antikörpern bei zuvor infizierten Probanden nicht.

Weitere Studien sind erforderlich, um die Dauer der Immunantwort zu bewerten und um festzustellen, wie die Antikörperspiegel mit dem Impfschutz gegen COVID-19 zusammenhängen.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Cell Reports Medicine http://dx.doi.org/10.1016/j.xcrm.2021.100359

Weitere Infos / News:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).