Erenumab (Aimovig) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Erenumab (Aimovig)

neuer Mensch sagte am 25.09.2018:
Sehr geehrte Damen und Herren
Ich leide seit bald 25 Jahren an starker Migräne. Am 24.08.2018 habe ich meine erste Aimovig Spritze erhalten. Bis zum heutigen Tag habe ich erst 1, kaum nennenswerten Anfall gehabt! Ich fühle mich, als ob ich ein neues Leben geschenkt bekommen hätte! Wenn jetzt nur noch die Krankenkasse die Kosten übernehmen würde….


Anonymous sagte am 03.10.2018:
Wie bekomme ich diese Spritze und was kostet sie?


Teig sagte am 28.10.2018:
Es freut mich, dass die Spritze bei Ihnen wirkt.
Bei mir hat sie nicht einmal minimal etwas verbessert. Werde heute noch einmal eine Spritze nehmen, weil die Hoffnung am Ende stirbt.


Mathilde sagte am 02.12.2018:
Hallo ich bin H. und habe seit ca. 3 Jahren täglich Migräne!
Davor nur wöchentlich 2 bis 3 mal!
Ich habe gegen die Schmerzen seitdem nur noch Triptane eingenommen!
Heute habe ich nun endlich die erste Injektion Aimovig bekommen in der großen Hoffnung, dass ich wenigstens nicht mehr jeden Tag Schmerzen habe!
In einer Woche gebe ich ein Feedbag!


unifix sagte am 03.01.2019:
hallo,
ich bin sehr dankbar darüber, dass ich diese injektionen bekomme.
danke dafür!
ich leide seit gefühlten 15 jahren, vlt. auch schon länger an migräne.meine diagnose nennt sich ,
„basilarismigräne mit hirnstammaura“.seit 2018 kam es mehrmals zum lockt in syndrom.
schlimme erfahrung für mich und meine angehörigen.strocke unit, 2 mal eine woche.seit november 2018 bekomme ich die injektion.

meine veränderung bis jetzt ist sehr positiv.

von 3 bis 4 migränetage in der woche,
sind es bis heute nur noch 5 tage im monat.

ist das nicht toll.

die letzte schlimme auraerfahrung liegt jetzt einen monat zurück und der anfall war anders,
abgeschwächter.

es kam nicht zum totalausfall.

im großen und ganzen ist es für mich und meine familie ein großer erfolg.

mein leben hat ganz andere qualitäten erreicht.

danke dafür!

ich bin sehr froh.

es gibt nebenwirkungen unter erenumab, die sich zeigten.
aber keine wirkung ohne nebenwirkung, so ist dass nun mal.

ein großes problem sind diese verstopfungen seit der injektion1 und 2.
trotz viel bewegung, gesunder ernährung und viel flüssigkeitszufuhr.

probleme mit dem einschlafen, durchschlafen und der schlafdauer
treten häufig auf.
manchmal nur 3 bis 4 h schlaf pro nacht, auch weniger.

lieben grüße an alle, verbunden mit allen guten wünschen für die zukunft an alle migränepatienten und ihren angehörigen!



Freya sagte am 05.01.2019:

Hallo,

ich habe meine erste Spritze gestern, am 04.01.19 injiziert bekommen. Migränetage bisher: durchschnittlich 16 pro Monat. Sumatriptaneinnahme bei Attacken: 10 mal pro Monat, um keinen Medikamentenübergebrauchskopfschmerz herbeiführen zu wollen.

Gerade bin ich mit Migräne und Übelkeit aufgewacht, jedoch nimmt sie gerade ein wenig ab, was eher selten passiert.

Ich berichte in ein bis zwei Wochen nochmal und wünsche allen Migräne-Patienten weniger Attacken und mehr schmerzfreie Tage :-)



Carlotta sagte am 13.01.2019:
Habe Migräne seit 45 Jahren, Anfallstage pro Monat 8-10. Ich kann sagen das ich schon alles ausprobiert habe . Letzte Prophylaxe erfolgte mit Topiramat 100 mg täglich seit 2015 , nachdem ich ,durch einen schwere Migräneanfall über 4Tage; einen Schlaganfall mit 3Tage Stroke unit Aufenthalt hatte.
Meine erste Injektion mit aimovig 70mg erfolgte am 13.12.18 . Die Wirkung ist kaum zu glauben . Einen wirklichen Anfall hatte ich bis heute nicht. Abgeschwächt und kaum der Rede wert nach 25 Tage nach der Spritze eine 1/2 Sumatripan 100mg reichte aus!!. Heute erfolgte die 2. Injektion. Ich hoffe ,dass der 2. Monat auch so positiv verläuft. Einzige Nebenwirkung >Verstopfung < lässt sich aber gut mit movicol regulieren.
Die neue Lebensqualität ist kaum zu fassen für mich. Nach so vielen Jahren einen ganzen Monat schmerzfrei


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Mit dem Klick auf den 'Kommentar abschicken' bestätigen Sie, dass Sie der Veröffentlichung ihres Kommentars (Frage, Erfahrung) auf Arznei-News.de zustimmen. Kommentare werden nach Prüfung freigegeben.