Etwa 3 Gramm Omega-3-Fettsäuren pro Tag können Blutdruck senken

Zufuhr von mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren und der Blutdruck: Eine Dosis-Wirkungs-Metaanalyse

Etwa 3 Gramm Omega-3-Fettsäuren pro Tag können Blutdruck senken

01.06.2022 Etwa 3 Gramm Omega-3-Fettsäuren pro Tag, die über Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden, scheinen die optimale Tagesdosis zur Senkung des Blutdrucks zu sein laut einer im Journal of the American Heart Association veröffentlichten Studie.

Die Forscher analysierten die Ergebnisse von 71 klinischen Studien aus aller Welt, die zwischen 1987 und 2020 veröffentlicht wurden. Die Studien untersuchten den Zusammenhang zwischen Blutdruck und den Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA (entweder einzeln oder in Kombination) bei Menschen ab 18 Jahren mit oder ohne Bluthochdruck oder Cholesterinstörungen. Insgesamt gab es fast 5.000 Teilnehmer im Alter von 22 bis 86 Jahren. Die Teilnehmer nahmen durchschnittlich 10 Wochen lang diätetische und/oder verschreibungspflichtige Nahrungsergänzungsmittel mit Fettsäuren ein.

Die Analyse ergab:

  • Im Vergleich zu Erwachsenen, die keine EPA- und DHA-Fettsäuren zu sich nahmen, hatten diejenigen, die täglich zwischen 2 und 3 Gramm kombinierte DHA- und EPA-Omega-3-Fettsäuren (in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, Lebensmitteln oder beidem) zu sich nahmen, einen um durchschnittlich 2 mm Hg niedrigeren systolischen (obere Zahl) und diastolischen (untere Zahl) Blutdruck.
  • Der tägliche Verzehr von mehr als 3 Gramm Omega-3-Fettsäuren kann für Erwachsene mit hohem Blutdruck oder hohen Blutfettwerten einen zusätzlichen blutdrucksenkenden Nutzen haben:
  • Bei 3 g Omega-3-Fettsäuren pro Tag sank der systolische Blutdruck (SBP) bei Personen mit Bluthochdruck um durchschnittlich 4,5 mm Hg und bei Personen ohne Bluthochdruck um durchschnittlich 2 mm Hg.
  • Bei einer täglichen Zufuhr von 5 g Omega-3-Fettsäuren sank der Blutdruck bei Personen mit Bluthochdruck um durchschnittlich fast 4 mm Hg und bei Personen ohne Bluthochdruck um weniger als 1 mm Hg.
  • Ähnliche Unterschiede wurden bei Personen mit hohen Blutfettwerten und bei Personen über 45 Jahren festgestellt.

Die Studie unterstreicht die FDA-Leitlinien, wonach EPA- und DHA-Omega-3-Fettsäuren das Risiko einer koronaren Herzerkrankung verringern können, indem sie den Bluthochdruck senken, insbesondere bei Menschen, bei denen bereits Bluthochdruck diagnostiziert wurde, sagte Studienautor Dr. Xinzhi Li von der Macau University of Science and Technology in Macau, China. „Unsere Studie kann zwar eine weitere glaubwürdige Evidenz liefern, erreicht aber nicht die Schwelle für eine zulässige gesundheitsbezogene Angabe für Omega-3-Fettsäuren in Übereinstimmung mit den FDA-Vorschriften.

Zu den Einschränkungen der Studie gehören Unterschiede in der Art der Blutdruckmessung und in der Frage, ob die Studien die Omega-3-Aufnahme über Nahrungsergänzungsmittel oder über die Ernährung untersuchten, was die Aussagekraft der Ergebnisse beeinträchtigen kann.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Journal of the American Heart Association (2022). DOI: 10.1161/JAHA.121.025071

Weitere Infos / News zu diesem Thema:

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.