EU: Orgovyx bei Prostatakrebs – Zulassung

UPDATE – EU: Fortgeschrittenes hormonsensitives Prostatakarzinom – Die Europäische Kommission erteilt Orgovyx (Relugolix) die Zulassung

04.05.2022 Die Europäische Kommission hat am 04.05.2022 dem Medikament Orgovyx (Wirkstoff ist Relugolix) der Firma Myovant Sciences die Zulassung für die folgende Indikation erteilt:

Orgovyx ist indiziert zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenem hormonsensitivem Prostatakarzinom.
© arznei-news.de – Quelle: EC

EU: Behandlung von Prostatakrebs – CHMP-Zulassungsempfehlung für Orgovyx (Wirkstoff Relugolix)

25.02.2022 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Orgovyx (aktive Substanz ist Relugolix) der Firma Myovant Sciences als 120 mg Filmtabletten für die Behandlung von Prostatakrebs.

Der Wirkstoff von Orgovyx ist Relugolix, ein Hormonantagonist (ATC-Code: L02BX04), der kompetitiv an die Rezeptoren des Gonadotropin-Releasing-Hormons (GnRH) im Hypophysenvorderlappen bindet und so die Bindung des nativen GnRH verhindert. Dadurch wird die Ausschüttung von luteinisierendem Hormon (LH) und follikelstimulierendem Hormon (FSH) reduziert, was zu einer Verringerung der Testosteronproduktion in den Hoden führt.

Der Nutzen von Orgovyx besteht in einer medizinischen Kastrationsrate von 96,7 % im Vergleich zu 88,8 % in der Kontrollgruppe, die in einer randomisierten, offenen Studie bei erwachsenen Männern mit androgenempfindlichem fortgeschrittenen Prostatakrebs beobachtet wurde.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Hitzewallungen, Schmerzen des Bewegungsapparats, Fatigue, Diarrhö und Verstopfung.

Die vollständige Indikation bei Zulassung lautet:

Orgovyx ist für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenem hormonsensitiven Prostatakrebs angezeigt.

© arznei-news.de – Quelle: EMA





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).