Rekombinanter COVID-19-Impfstoff auf Pflanzenbasis: wirksam u. sicher

Die Wirksamkeit des Impfstoffs reichte von 69,5 Prozent gegen symptomatische Infektionen bis zu 78,8 Prozent gegen mittelschwere bis schwere Erkrankungen

05.05.2022 Coronavirus-ähnliche Partikel (CoVLP), die in Pflanzen produziert werden, bilden in Kombination mit einem Adjuvans (Adjuvant System 03 [AS03]) einen Impfstoffkandidaten, der zur Vorbeugung von COVID-19 wirksam ist, so eine im New England Journal of Medicine veröffentlichte Studie.

CoVLP+AS03

Karen J. Hager von Medicago in Quebec City, Quebec, Kanada, und Kollegen führten eine Phase-3-Studie an 85 Zentren durch, an der 24.141 Erwachsene teilnahmen, die nach dem Zufallsprinzip zwei intramuskuläre Injektionen des Impfstoffs CoVLP+AS03 oder Placebo im Abstand von 21 Tagen erhielten.

Die Forscher bestätigten COVID-19 durch einen Polymerase-Kettenreaktionstest bei 165 Teilnehmern aus der Intention-to-Treat-Population.

Wirksamkeit und Sicherheit

  • Die Wirksamkeit des Impfstoffs betrug 69,5 Prozent gegen alle symptomatischen COVID-19, die durch fünf Varianten verursacht wurden.
  • In einer Post-hoc-Analyse betrug die Wirksamkeit des Impfstoffs 78,8 bzw. 74,0 Prozent bei mittelschwerer bis schwerer Erkrankung und bei Personen, die zu Beginn der Studie seronegativ waren.
  • In der Impfstoffgruppe traten keine schweren Fälle von COVID-19 auf; die mediane Viruslast für Durchbruchsfälle war in der Impfstoffgruppe im Vergleich zur Placebogruppe mehr als 100-mal niedriger.
  • Unerwünschte Ereignisse waren hauptsächlich leicht oder mittelschwer und vorübergehend; sie traten in der Impfstoffgruppe häufiger auf als in der Placebogruppe.
  • Lokale unerwünschte Ereignisse traten in 92,3 bzw. 45,5 Prozent der Impfstoff- bzw. Placebogruppe auf, systemische unerwünschte Ereignisse in 87,3 bzw. 65,0 Prozent.

„Die potenzielle Wirkung dieser pflanzlichen Technologie bei der aktuellen Pandemie wird stark von der Entwicklung der Pandemie selbst beeinflusst“, schreiben die Autoren. „Die Verfügbarkeit und Weiterentwicklung dieser Plattform könnte jedoch wichtige Auswirkungen auf die pandemische Abwehrbereitschaft haben.“

© arznei-news.de – Quellenangabe: New England Journal of Medicine – DOI: 10.1056/NEJMoa2201300





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).