Evinacumab bei Hypercholesterinämie

  • 16.11.2020 Evinacumab reduziert Low-Density-Lipoprotein (LDL) Cholesterin deutlich bei Patienten mit schwerer Hypercholesterinämie … zum Artikel
  • Weitere Infos, News zum Medikament Evinacumab

Evinacumab reduziert Low-Density-Lipoprotein (LDL) Cholesterin deutlich bei Patienten mit schwerer Hypercholesterinämie

16.11.2020 Der Wirkstoff Evinacumab verringerte das LDL-Cholesterin (Low-Density-Lipoprotein-Cholesterol) – das sogenannte “schlechte” Cholesterin – um 50 Prozent bei Patienten mit schwerer Hypercholesterinämie, deren Erkrankung gegen Standardbehandlungen resistent war, laut einer im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie.

Wirksamkeit; Senkung des LDL-Cholesterins

In die multizentrische, doppelblinde, plazebokontrollierte Phase-2-Studie mit Evinacumab wurden 272 Patienten mit primärer Hypercholesterinämie aufgenommen, darunter hatte die Mehrheit die Diagnose einer heterozygoten familiären Hypercholesterinämie (HeFH). HeFH ist eine erbliche Form der Hypercholesterinämie, die am häufigsten durch Mutationen im LDL-Rezeptor-Gen verursacht wird.

Das Forscherteam fand heraus, dass die subkutane Verabreichung von Evinacumab 450 mg wöchentlich zu einer Senkung des LDL-Cholesterins um 56 Prozent und bei 300 mg wöchentlich um 52,9 Prozent im Vergleich zur Placebogruppe führte.

Bei monatlicher intravenöser Verabreichung von Evinacumab mit 15 mg/kg betrug die Senkung des LDL-Cholesterins 50,5 Prozent im Vergleich zur Placebogruppe. Alle Patienten, die Evinacumab erhielten, erhielten lipidsenkende Medikamente.

Sicherheit, Nebenwirkungen

Evinacumab wurde von den meisten Patienten gut vertragen. Einer der mit subkutanem Evinacumab behandelten Patienten zeigte Atembeschwerden, ein anderer eine leichte anaphylaktische Reaktion.

Beide brachen die Medikation ab, und ihre Symptome besserten sich durch eine andere Behandlung. In der Studie wurden zwei Todesfälle festgestellt, die jedoch mit gesundheitlichen Grunderkrankungen zusammenhingen, schreiben die Studienautoen.

Die Befunde zeigen, dass eine Behandlung mit subkutan oder intravenös verabreichtem Evinacumab einen signifikanten Einfluss auf das LDL-Cholesterin haben kann, stellen die Forscher um Robert Rosenson von der Icahn School of Medicine at Mount Sinai fest.

Wenn Evinacumab für den Einsatz in dieser Umgebung zugelassen wird, könnte Evinacumab die Kardiologen möglicherweise mit einer wichtigen neuen Zusatztherapie ausrüsten, um Patienten mit HeFH auf oder näher an ihr cholesterinsenkendes Ziel zu bringen, schließt er.
© arznei-news.de – Quellenangabe: LINK.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)