Exjade von FDA genehmigt für ererbte Blutstörung NTDT

Blut und blutbildende Organe

Exjade (Wirkstoff Deferasirox) ist von der Food and Drug Administration (FDA), USA genehmigt worden, um überschüssiges Eisen aus dem Blut von Personen mit einer nicht-transfusionsabhängigen Thalassämie (NTDT) zu entfernen.

Exjade bei Thalassämie

Zu viel Eisen im Blut kann lebenswichtige Organe beschädigen, sagte die Agentur am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Thalassämie führt normalerweise zu einer geringeren Produktion von roten Blutzellen und weniger Hämoglobin, einem Eiweiß, das Sauerstoff überall in den Körper trägt.

NTDT

Deferasirox

Deferasirox Strukturformel

NTDT ist eine leichtere Form der Thalassämie, die im Gegensatz zu anderen Formen keine häufigen Bluttransfusionen erfordert. Thalassämie betrifft über 1.000 Personen in den Vereinigten Staaten, sagte die FDA.

Die FDA genehmigte Exjade zuvor, um chronischen Eisenüberschuss bei Personen zu behandeln, die Bluttransfusionen benötigen.

Das Medikament wird von Novartis produziert.

© arznei-news.de – Quelle: FDA, Jan. 2013

Risiken / Nebenwirkungen von Deferasirox

In der 2009 erstellten Liste der am häufigsten verdächtigten Medikamenten bei Todesfällen, erstellt durch das Institute for Safe Medical Practices, lag Deferasirox an der 2. Position. Es gab 1320 gemeldete Todesfälle. Der Beipackzettel warnt vor gastrointestinalen Blutungen und schweren Nieren- und Leberausfällen.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)