Follikuläres Lymphom: Mosunetuzumab erreicht Ansprechen

Mosunetuzumab führt bei Patienten mit follikulärem Lymphom, die zwei oder mehr vorherige Therapien erhalten haben, zu hohen und dauerhaften vollständigen Ansprechraten

12.12.2021 Roche berichtet, dass auf der 63. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) vom 11. bis 14. Dezember 2021 erstmals neue Zulassungsdaten zu dem CD20xCD3 T-Zellen ansprechenden bispezifischen Antikörper Mosunetuzumab vorgestellt werden.

Neue Daten zeigen weiterhin das vielversprechende Nutzen-Risiko-Profil von Mosunetuzumab beim rezidivierten oder refraktären (R/R) follikulären Lymphom (FL), einer langsam wachsenden oder indolenten Form des Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL).

Pivotale Ergebnisse der Phase-I/II-Studie GO29781 zeigen, dass Mosunetuzumab bei stark vorbehandelten Patienten mit R/R FL, die zwei oder mehr vorangegangene Therapien erhalten haben, ein dauerhaftes vollständiges Ansprechen von mindestens 18 Monaten hervorruft, mit einer 60,0%igen Rate an vollständigem Ansprechen (CR) und einem medianen progressionsfreien Überleben von 17,9 Monaten (95% CI: 10,1 – nicht auswertbar).

Die mediane Dauer des Ansprechens betrug bei den Respondern 22,8 Monate (95 % KI: 9,7 – nicht auswertbar).

Das häufigste unerwünschte Ereignis (AE) war das Zytokinfreisetzungssyndrom (CRS), das im Allgemeinen geringfügig war (hauptsächlich Grad 1-2).

Roche hat vor kurzem den ersten Zulassungsantrag für Mosunetuzumab bei der Europäischen Arzneimittelagentur eingereicht, in der Hoffnung, dieses Medikament so bald wie möglich für Menschen mit NHL zur Verfügung stellen zu können. Genentech plant, die neuen Daten in naher Zukunft bei der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zur Prüfung der Zulassung einzureichen. Im Falle einer Zulassung hat Mosunetuzumab das Potenzial, der erste CD20xCD3 T-Zellen abzielende bispezifische Antikörper seiner Klasse bei NHL zu sein.

Weitere Daten zu Mosunetuzumab, die Roche auf dem Meeting präsentieren wird:

  • Erste Ergebnisse der Phase-Ib-Studie CO41942 zu Mosunetuzumab in Kombination mit Lenalidomid bei Patienten mit R/R FL, die mindestens eine vorherige Therapielinie erhalten haben, zeigen eine ermutigende vorläufige Wirksamkeit und ein tolerierbares Sicherheitsprofil.
  • Die Daten der Phase-Ib/II-Studie GO40516, in der Mosunetuzumab in Kombination mit Polivy® (Polatuzumab Vedotin) untersucht wurde, zeigen eine vielversprechende Wirksamkeit und günstige Sicherheit bei stark vorbehandelten Patienten mit aggressivem R/R-NHL mit einer objektiven Ansprechrate (ORR) von 65,0 % und einer CR-Rate von 48,3 %. CRS trat bei 18% der Patienten auf, und alle Ereignisse traten in Zyklus 1 auf und waren Grad 1-2.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Roche





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).