Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Gabapentinoide (Gabapentin, Pregabalin) bei COPD

Gabapentinoide (wie Gabapentin, Pregabalin) und das Risiko einer schweren Exazerbation bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)

Gabapentinoide (Gabapentin, Pregabalin) bei COPD

16.01.2024 Eine bevölkerungsbezogene Kohortenstudie mit mehr als 10.000 Personen, die Gabapentinoide einnahmen, ergab, dass ihre Einnahme mit einem erhöhten Risiko einer Verschlimmerung der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) verbunden war.

Diese Studie bestätigt die Warnungen der Zulassungsbehörden und unterstreicht, wie wichtig es ist, dieses potenzielle Risiko bei der Verschreibung von Gabapentin und Pregabalin an Patienten mit COPD zu berücksichtigen. Die Studie wurde in Annals of Internal Medicine veröffentlicht.

Gabapentinoide

Gabapentinoide sind Antikonvulsiva, die zur Behandlung von Epilepsie und neuropathischen Schmerzen eingesetzt werden. Trotz der eingeschränkten Indikationen hat ihre Verschreibung in Nordamerika und Europa stark zugenommen, was teilweise auf eine übermäßige Verschreibung außerhalb der zugelassenen Indikationen zurückzuführen sein könnte. In Tier- und Humanstudien wurde jedoch berichtet, dass diese Medikamente eine Depression des zentralen Nervensystems verursachen, die zu Sedierung und Atemdepression führt. Dieses Sicherheitsproblem kann bei Patienten mit Atemwegserkrankungen wie COPD besonders bedenklich sein.

Forscher der McGill University und des Lady Davis Institute for Medical Research untersuchten Versicherungsdaten von 356 Anwendern von Gabapentinoiden mit Epilepsie, 9.411 mit neuropathischen Schmerzen und 3.737 mit anderen chronischen Schmerzen.

Die Gabapentinoid-Anwender wurden im Verhältnis 1:1 mit den Nicht-Anwendern hinsichtlich der Dauer der COPD, der Indikation für Gabapentinoide, des Alters, des Geschlechts, des Kalenderjahres und des zeitbedingten Propensity-Scores abgeglichen.

  • Die Autoren fanden heraus, dass die Einnahme von Gabapentinoiden im Vergleich zur Nicht-Einnahme mit einem erhöhten Risiko für eine schwere COPD-Exazerbation bei Patienten verbunden war, die diese Medikamente zur Behandlung von Epilepsie, neuropathischen Schmerzen und chronischen Schmerzen einnahmen, und dass das Risiko für eine schwere COPD-Exazerbation nach etwa sechs Monaten kontinuierlicher Einnahme am stärksten anstieg.
  • Bei Patienten mit neuropathischen Schmerzen und anderen chronischen Schmerzen wurde das Risiko unabhängig von Alter, Geschlecht, Anzahl früherer COPD-Exazerbationen, früherer Verwendung von inhalativen Kortikosteroiden (ICS), Anzahl der verwendeten Atemwegsmedikamente oder der Verwendung von Opioiden oder Benzodiazepinen beobachtet.

Den Autoren zufolge sollten Ärzte diese potenziellen Risiken bedenken, bevor sie Patienten mit COPD Gabapentin und Pregabalin verschreiben.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Annals of Internal Medicine – https://doi.org/10.7326/M23-0849

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.