Galcanezumab (Emgality) bei Migräne

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesem Medikament

  • EU: Migräne-Prophylaxe – CHMP-Zulassungsempfehlung … zum Artikel
  • 20.11.2018 Migräneprophylaxe: EU-Zulassung … zum Artikel
  • 13.07.2019 Post-Hoc-Analysen von Phase-3-Studien zu Galcanezumab zeigen Verbesserungen der täglichen Leistungsfähigkeit und Einschränkungen der Behinderung bei Patienten mit chronischer und episodischer Migräne … zum Artikel
  • 05.08.2019 CONQUER: Patienten, bei denen vorherige präventive Migränebehandlungen versagt haben – Galcanezumab vs. Placebo … zum Artikel
  • 17.06.2020 Emgality erreicht Reduktion der Häufigkeit, Dauer und Schmerzstärke bei Patienten mit episodischer und chronischer Migräne … zum Artikel
  • Weitere News, Infos zu Galcanezumab

Emgality erreicht Reduktion der Häufigkeit, Dauer und Schmerzstärke bei Patienten mit episodischer und chronischer Migräne

17.06.2020 Emgality (Wirkstoff Galcanezumab) reduzierte die Gesamtschmerzbelastung in einer kürzlich durchgeführten Analyse von Patienten mit episodischer und chronischer Migräne.

Die Gesamtschmerzbelastung ist ein patientenzentriertes Maß, das die monatliche Häufigkeit, Dauer und Intensität der Schmerzen bei Migräne kombiniert.

Darüber hinaus zeigte die gesamte Schmerzbelastung einen signifikanten Zusammenhang mit der Funktionsfähigkeit und Lebensqualität der Patienten.

Eli Lilly and Companys Emgality ist das erste und einzige CGRP-Medikament zur Migräneprophylaxe, das auf diese Weise bewertet wurde und ein vollständigeres Bild darüber liefert, wie Emgality die Häufigkeit, Dauer und Schwere von Migräneschmerzen reduziert, schreibt das Unternehmen.

Diese Post-Hoc-Analyse von Emgality versus Placebo verwendete Daten aus drei randomisierten, doppelblinden Studien mit Patienten mit episodischer Migräne (zwei gepoolte Sechsmonatsstudien – EVOLVE-1 und EVOLVE-2; Emgality n=435, Placebo n=872) und chronischer Migräne (eine Dreimonatsstudie – REGAIN; Emgality n=273, Placebo n=535).

Die Patienten berichteten über die Häufigkeit, Dauer und Schwere ihrer Kopfschmerzen in einem elektronischen Tagebuch. Die monatliche Gesamtschmerzbelastung wurde als schweregradgewichtete Dauer berechnet, indem die aufgezeichneten Migräne-Stunden und die Schmerzschwere (0=keine, 1=leicht, 2=mittel, 3=schwer) für jeden Migräne-Tag multipliziert und diese zusammengesetzten Messungen über die Migräne-Tage in einem Monat aufsummiert wurden.

Die mittlere Veränderung der monatlichen Gesamtschmerzbelastung gegenüber dem Ausgangswert wurde zwischen Emgality- und Placebogruppen verglichen.

Bei Patienten unter Emgality traten im Vergleich zu Patienten, die ein Placebo erhielten, statistisch gesehen in jedem Monat weniger Schmerzstunden als zu Studienbeginn auf (p<0,0001 für jeden Vergleich).

Bei episodischer Migräne erlitten Patienten unter Emgality im Durchschnitt 68,6 Stunden weniger Schmerzen pro Monat als zu Studienbeginn und im Vergleich zu Patienten unter Placebo, die 36,2 Stunden weniger Schmerzen hatten (mittlere Differenz = 32,3 Stunden weniger, 95% CI: 24,2 bis 40,3).

Bei chronischer Migräne hatten Patienten unter Emgality im Durchschnitt 102,6 Stunden weniger Schmerzen pro Monat als zu Studienbeginn und im Vergleich zu Patienten unter Placebo, die 44,4 Stunden weniger Schmerzen hatten als zu Studienbeginn (mittlere Differenz = 58,2 Stunden Stärke-gewichtete Schmerzen, 95% KI: 37,1 bis 79,3).
© arznei-news.de – Quellenangabe: Eli Lilly.


Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)