Glofitamab (Columvi) bei diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom

Glofitamab (Columvi) erreicht in der Phase-III-Studie STARGLO den primären Endpunkt des Gesamtüberlebens bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom

Glofitamab (Columvi) bei diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom

15.04.2024 Roche berichtet, dass die Phase-III-Studie STARGLO ihren primären Endpunkt des Gesamtüberlebens erreicht hat. Die Studie zeigte, dass Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem (R/R) diffus-großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL), die mindestens eine vorherige Therapielinie erhalten haben und nicht für eine autologe Stammzelltransplantation in Frage kommen, länger lebten, wenn sie mit Columvi® (Glofitamab) in Kombination mit Gemcitabin und Oxaliplatin (GemOx) im Vergleich zu MabThera®/Rituxan® (Rituximab) in Kombination mit GemOx behandelt wurden.

Die Sicherheit der Kombination schien laut Roche mit den bekannten Sicherheitsprofilen der einzelnen Arzneimittel übereinzustimmen. Die Daten werden den Gesundheitsbehörden vorgelegt und auf einer bevorstehenden medizinischen Tagung vorgestellt.

Über die STARGLO-Studie

Die STARGLO-Studie [GO41944; NCT04408638] ist eine multizentrische, offene, randomisierte Phase-III-Studie, in der die Wirksamkeit und Sicherheit von Columvi® (Glofitamab) in Kombination mit Gemcitabin plus Oxaliplatin (GemOx) im Vergleich zu MabThera®/Rituxan® (Rituximab) in Kombination mit GemOx bei Patienten mit diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom untersucht wird, die mindestens eine vorherige Therapielinie erhalten haben und keine Kandidaten für eine autologe Stammzelltransplantation sind. Zu den Ergebnismessungen gehören das Gesamtüberleben (primärer Endpunkt), das progressionsfreie Überleben, die vollständige Ansprechrate, die objektive Ansprechrate, die Dauer des objektiven Ansprechens (sekundäre Endpunkte) sowie die Sicherheit und Verträglichkeit.

Über Columvi® (Glofitamab)

Columvi ist ein CD20xCD3 T-Zell-aktivierender bispezifischer Antikörper, der auf CD3 auf der Oberfläche von T-Zellen und CD20 auf der Oberfläche von B-Zellen abzielt. Columvi wurde mit einem neuartigen 2:1-Strukturformat entwickelt. Dieser bispezifische Antikörper, der auf T-Zellen abzielt, verfügt über eine Region, die an CD3 bindet, ein Protein auf T-Zellen und zwei Regionen, die an CD20 binden, ein Protein auf B-Zellen, die gesund oder bösartig sein können.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Roche

Weitere Infos / News zu diesem Thema:

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.