Schützt Kakaoextrakt (Flavanol) gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Wirkung einer Kakao-Flavanol-Supplementierung zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei älteren Menschen

19.03.2022 Kakaoextrakt (Flavanol) verringert nicht die Gesamtzahl kardiovaskulärer Ereignisse bei älteren Menschen, könnte aber die Sterblichkeit aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern. Dies geht aus einer im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlichten Studie hervor.

Die Forscher um Dr. Howard D. Sesso vom Brigham and Women’s Hospital in Boston haben eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte, zweifaktorielle Studie mit Kakaoextrakt-Supplementierung (Flavanole) und Multivitaminen zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs unter 21.442 Erwachsenen in den USA (12.666 Frauen im Alter von ≥ 65 Jahren und 8.776 Männer im Alter von ≥ 60 Jahren) durchgeführt. Die Teilnehmer wiesen keine schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder kürzlich diagnostizierten Krebs auf.

Die Interventionsphase dauerte von Juni 2015 bis Dezember 2020. In diesem Artikel wird über die Kakaoextrakt-Intervention berichtet (s.a. Artikel zu Multivitamin-Präparat gegen Krebs). Die Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip einem Kakaoextrakt-Supplement (500 mg/Tag Flavanole, einschließlich 80 mg (-)-Epicatechine) oder einem Placebo zugewiesen. Der primäre Endpunkt war ein Kompositum aus bestätigten kardiovaskulären Ereignissen, einschließlich Myokardinfarkt (MI), Schlaganfall, koronarer Revaskularisation, kardiovaskulärem Tod, Karotiserkrankung, peripherer Arterienchirurgie und instabiler Angina.

Kardiovaskuläre Ereignisse

Die Forscher fanden heraus, dass während einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 3,6 Jahren bei 410 Teilnehmern, die einen Kakaoextrakt einnahmen, und 456 Teilnehmern, die ein Placebo einnahmen, insgesamt kardiovaskuläre Ereignisse auftraten (Hazard Ratio: 0,90; 95 Prozent Konfidenzintervall: 0,78 bis 1,02; P = 0,11).

Die Zahl der Todesfälle durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen ging signifikant zurück (Hazard Ratio: 0,73; 95-Prozent-Konfidenzintervall: 0,54 bis 0,98), obwohl andere individuelle Endpunkte nicht signifikant waren.

Für sekundäre Endpunkte betrugen die HR 0,73 (95% CI, 0,54, 0,98) für Tod aufgrund von Herz-Kreislauferkrankungen, 0,87 (95% CI, 0,66, 1,16) für Herzinfarkt, 0,91 (95% CI, 0,70, 1,17) für Schlaganfall, 0,95 (95% CI, 0,77, 1,17) für koronare Revaskularisation, neutral für andere individuelle kardiovaskuläre Endpunkte und 0,89 (95% CI, 0,77, 1,03) für die Gesamtmortalität.

Die Einnahme von Kakaoextrakt reduzierte die Gesamtzahl der kardiovaskulären Ereignisse bei älteren Menschen nicht signifikant, aber die Zahl der Todesfälle durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 27 %. Eine mögliche Verringerung der Gesamtzahl kardiovaskulärer Ereignisse wurde in Per-Protocol-Analysen bestätigt. Weitere Untersuchungen sind erforderlich, um zu klären, ob Kakaoextrakt klinische kardiovaskuläre Ereignisse verringern kann.

© arznei-news.de – Quellenangabe: The American Journal of Clinical Nutrition, nqac055, https://doi.org/10.1093/ajcn/nqac055





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).