HIV-Prävention: Cabotegravir vs. Tenofovir-Disoproxil-Fumarat-Emtricitabin

Cabotegravir schlägt Tenofovir-Disoproxil-Fumarat-Emtricitabin bei der HIV-Prävention bei Männern und Transgender-Frauen

13.08.2021 Männer, die Sex mit Männern (MSM) haben, und Transgender-Frauen sind mit dem langwirksamen injizierbaren Cabotegravir (Handelsname Vocabria, einem Integrase-Strang-Transfer-Inhibitor [INSTI]) besser vor HIV-Infektionen geschützt als mit Tenofovir-Disoproxil-Fumarat-Emtricitabin (TDF-FTC) laut einer im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie.

Dr. Raphael J. Landovitz von der David Geffen School of Medicine an der University of California in Los Angeles, und Kollegen führten eine randomisierte, doppelblinde, Nichtunterlegenheitsstudie zum Vergleich von Cabotegravir mit täglich oralem TDF-FTC zur Prävention von HIV-Infektionen durch. Insgesamt wurden 4.566 cisgeschlechtliche MSM und Transgender-Frauen, die Sex mit Männern haben, als Intention-to-treat-Population berücksichtigt.

Nach Überprüfung der Ergebnisse der ersten geplanten Zwischenendpunktanalyse wurde die Studie aufgrund der Wirksamkeit vorzeitig abgebrochen. Die Forscher stellten fest, dass bei 52 Teilnehmern eine HIV-Infektion auftrat: 13 in der Cabotegravir-Gruppe und 39 in der TDF-FTC-Gruppe (Inzidenz: 0,41 bzw. 1,22 pro 100 Personenjahre; Hazard Ratio: 0,34). In den vordefinierten Untergruppen war der Effekt gleichbleibend.

Reaktionen an der Injektionsstelle wurden bei 81,4 Prozent der Patienten in der Cabotegravir- bzw. 31,3 Prozent der TDF-FTC-Gruppe berichtet. INSTI-Resistenzen und Verzögerungen bei der Feststellung einer HIV-Infektion wurden bei Teilnehmern festgestellt, bei denen HIV nach der Behandlung mit Cabotegravir diagnostiziert wurde.

Die Logistik, die mit der Umsetzung der Verwendung von Cabotegravir zur Präexpositionsprophylaxe verbunden ist, erfordert neue Überlegungen, schreiben die Autoren. Cabotegravir ist eine wirksame Strategie zur Prävention von HIV-Infektionen, die die Möglichkeiten der Präexpositionsprophylaxe erweitern wird.

© arznei-news.de – Quellenangabe: N Engl J Med 2021; 385:595-608 – DOI: 10.1056/NEJMoa2101016

Weitere Infos / News:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie bitte über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren