HR+/HER2- Brustkrebs: Kisqali verlängert Leben

MONALEESA-2: Daten zu Ribociclib (Kisqali) zeigen das längste jemals berichtete mediane Gesamtüberleben bei fortgeschrittenem HR+/HER2- Brustkrebs

20.09.2021 Novartis hat die Ergebnisse der abschliessenden Analyse des Gesamtüberlebens (OS) der Phase-III-Studie MONALEESA-2 bekanntgegeben, in der Kisqali® (Ribociclib) in Kombination mit Letrozol im Vergleich zu Placebo plus Letrozol bei postmenopausalen Frauen mit Hormonrezeptor-positivem, humanem epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor-2-negativen (HR+/HER2-) fortgeschrittenen oder metastasierten Brustkrebs ohne vorherige systemische Behandlung der fortgeschrittenen Erkrankung untersucht wurde.

Diese Daten wurden außerdem auf dem Kongress 2021 der Europäischen Gesellschaft für Medizinische Onkologie (ESMO) vorgestellt (#LBA17).

Kisqali in Kombination mit Letrozol erreichte den wichtigsten sekundären Endpunkt (OS) und zeigte eine statistisch signifikante und klinisch bedeutsame Verbesserung des Überlebens (Median 63,9 vs. 51,4 Monate; HR=0,76; 95% CI: 0,63-0,93; p=0,004). Die Analyse ergab, dass nach einer medianen Nachbeobachtungszeit von mehr als sechseinhalb Jahren – der längsten aller bisherigen Studien mit CDK4/6-Inhibitoren – die Verbesserung des medianen OS über ein Jahr betrug. MONALEESA-2 zeigte, dass die mit Kisqali in Kombination mit Letrozol behandelten Patientinnen nach fünf Jahren eine Überlebenschance von mehr als 50 % hatten (52,3 % vs. 43,9 %; 95 % CI: 46,5-57,7 vs. 38,3-49,4).

In der MONALEESA-2-Studie wurde unter Kisqali im Vergleich zur alleinigen Einnahme von Letrozol ein um 12 Monate längerer Zeitraum bis zum Beginn der Chemotherapie beobachtet (Median 50,6 vs. 38,9 Monate; HR=0,74; 95% CI: 0,61-0,91).

Bei dieser längeren Nachbeobachtungszeit wurden keine neuen Sicherheitssignale beobachtet; die unerwünschten Ereignisse entsprachen den zuvor berichteten Phase-III-Studienergebnissen für Kisqali.

In MONALEESA-2 wurde der primäre Endpunkt des progressionsfreien Überlebens (PFS) bei der ersten Analyse erreicht [medianes PFS; 95% CI (19,3 Monate – nicht erreicht) vs. 14,7 Monate (13,0 – 16,5 Monate); HR=0,556; p=0,00000329]5. Diese neuen OS-Ergebnisse markieren den dritten statistisch signifikanten und klinisch bedeutsamen Überlebensvorteil, der durch Kisqali im MONALEESA-Programm erzielt wurde. Novartis wird die Daten bei den Gesundheitsbehörden einreichen, um die Aktualisierung der Zulassung zu unterstützen, schreibt Novartis.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Novartis

Weitere Infos / News:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren