Incresync: EU-Zulassung für Diabetes

Diabetes-Medikamente

Die EU-Kommission hat Incresync® (Wirkstoffe: Alogliptin / Pioglitazon) als Sekundär- oder Tertiär-Therapie bei erwachsenen Patienten (ab 18 Jahren und älter) mit Typ-2 Diabetes mellitus zugelassen.

Indikation von Incresync®

Incresync: EU-Zulassung für DiabetesIncresync ist ein Medikament gegen Diabetes, welches die Arzneistoffe Alogliptin und Pioglitazon enthält.
Das Medikament ist als Ergänzung zu Diät und Sport bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes zur Kontrolle des Blutzuckerspiegels indiziert, wenn

  • der Blutzucker mit Pioglitazon in Monotherapie unzureichend eingestellt ist und nicht Metformin eingesetzt werden kann,
  • der Blutzucker mit Pioglitazon und Metformin unzureichend eingestellt ist (dann in Kombination mit Metformin).

Incresync kann auch als Ersatzmedikament (von Alogliptin oder Pioglitazon) gegeben werden, wenn diese bereits in Kombination in Form von Einzelpräparaten eingenommen werden.

Nebenwirkungen von Alogliptin/Pioglitazon

Sehr häufige unerwünschte Arzneimittelwirkungen von Incresync bzw. Alogliptin/Pioglitazon, sind:

  • Infektionen der oberen Atemwege,
  • Nebenhöhlenentzündung,
  • Kopfschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Sodbrennen,
  • Bauchschmerzen,
  • Juckreiz,
  • Muskelschmerzen,
  • Schwellung in Armen und Beinen und
  • Gewichtszunahme.

Kontraindikationen von Incresync

Incresync ist kontraindiziert bei Personen, die

  • allergisch auf Alogliptin oder Pioglitazon oder einen der übrigen Inhaltsstoffe des Arzneimittels reagieren,
  • die eine schwere allergische Reaktion auf einen Dipeptidylpeptidase–4 (DPP–4)-Hemmer hatten,
  • bei Herzschwäche (oder in der Vergangenheit hatten),
  • bei Blasenkrebs (oder in der Vergangenheit hatten),
  • bei eingeschränkter Leberfunktion,
  • bei diabetischer Ketoazidose,
  • bei unzureichend abgeklärtem Blut im Urin.

Die vollständigen Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Gegenanzeigen und Sicherheitshinweise sind dem Beipackzettel zu entnehmen.

© arznei-news.de – Quelle: EMA, Okt. 2013



Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu “Incresync: EU-Zulassung für Diabetes

  1. Das Medikament hat bei mir nach 2jähriger Einnahme ( verschrieben durch meinen Internisten ) eine signifikante Reduktion des Langzeitzuckers ergeben.
    Metformin habe ich nicht vertragen.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)