Infliximab (Remicade) bei Colitis ulcerosa

Das Medikament ist in der EU zugelassen bei: Rheumatoide Arthritis, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Spondylitis ankylosans, Psoriasis-Arthritis, Schuppenflechte.

Faktoren zur Prognose des Ansprechens bei Colitis ulcerosa identifiziert

08.01.2018 Für Patienten mit akuter schwerer Colitis ulcerosa (ASUC) sagen der Baseline Mayo Endoscopic Score und das C-reaktive Protein (CRP) / Albumin-Verhältnis das Behandlungsansprechen auf Infliximab (Remicade) voraus laut einer im Journal of Gastroenterology and Hepatology veröffentlichten Studie.

Matthew C. Choy von Austin Health in Australien und Kollegen führten eine retrospektive Analyse durch, an der 54 hospitalisierte Patienten teilnahmen, die Infliximab für ASUC erhielten. Die Patienten wurden 12 Monate lang beobachtet, um Faktoren zu identifizieren, die eine Kolektomie (operative Entfernung des gesamten Dickdarms) prognostizieren und die Dosisintensivierung steuern können.

Die Forscher fanden heraus, dass die Gesamt-Kolektomierate nach drei bzw. zwölf Monaten bei 15,38 bzw. 26,92 Prozent lag. Zwei der Patienten fielen bei der Nachsorge aus. Diejenigen, die mit beschleunigter (AI) versus Standard-Infliximab-Induktionsstrategien behandelt wurden, hatten eine numerisch höhere Kolektomie-Rate; die AI-Behandlung war jedoch mit einer schwereren biochemischen Erkrankung verbunden.

CRP/Albumin-Verhältnis

Ein CRP/Albumin-Verhältnis-Cutoff von 0,37 nach dem Start von Infliximab und vor der Entlassung sagte signifikant eine Kolektomie voraus. Die CRP- und Albuminwerte der Vorbehandlung haben eine Kolektomie nicht vorhergesagt.

Mayo Endoscopic Score

Ein Mayo Endoskopie Score von 2 hatte einen zu 94 Prozent positiven prädiktiven Wert für die Vermeidung von Kolektomie nach Infliximab-Prophylaxe.

Der Baseline Mayo Endoscopic Score und das CRP/Albumin-Verhältnis nach der Infliximab-Prophylaxe sind signifikante Prädiktoren für das Ansprechen auf die Behandlung von ASUC und identifizieren Patienten mit hohem Risiko für eine Kolektomie, schreiben die Autoren.

Ob dieses Risiko durch eine Infliximab-Dosisintensivierung reduziert werden kann, muss prospektiv bewertet werden, bevor das CRP/Albumin-Verhältnis in die ASUC-Management-Algorithmen integriert werden kann, schreiben die Autoren.
© arznei-news.de – Quelle: Journal of Gastroenterology and Hepatology – DOI: 10.1111/jgh.14072, Jan. 2018



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)