Lacosamid (Vimpat) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Lacosamid (Vimpat)


Anonymous sagte am :

Ich war sehr unsicher da meine Erfahrungen mit Ärzte sehr Negativ verlaufen sind. Aber ich bin sehr zufrieden mit dem Mittel.



Anonymous sagte am :

Ich habe Vimpat ( lacosamid) jetzt seit dem 13.12.17 bekommen und nehme noch briviact dazu.Bekam nach 6 Wochen und 2 Tage, 2 epi Anfaelle danach wurde das Medikament morgens und abends je 150 mg erhöht seit dem ohne anfaelle, dafür viel schwindel, appeitlosigkeit,ständig müde. Lohnt sich eine op für mich. Oder gibt es ein besseres medikament für mich



Anonym sagte am :

Nehme seit Dezember 2017 briviact 1-0-1, vimpat150 mg 1-0-1. jeden Monat Epilepsie Anfälle mit muskelkrämpfe in Zehe und Hand links mit lähmung in arm und beim links, erhöhung vimpat seit dem 12.9.18 auf 200mg morgens und Abends



Boris b sagte am 02.07.2020:
Hallo an alle epileptiker da draußen.

Ich bin 27 Jahre alt und habe fokale genaralisierte Epilepsie mit Gedächtnisverlust verlusst und leide daran seit mein 16ten Lebensjahr. An alle die das gleiche Problem versucht es mal mit einer monotehrapie und lässt euch auch das lacosalmit verschreiben oder probiert es ein mahl es ist eine Empfehlung von mir. Ich vertrage das Vimpat ganz gut auch wenn ich es noch nicht lange nehme, zusätzlich bekomme ich levetiracetam 1500 miligramm aber ich soll auf lambotrigin umgestellt werden.
Eine Empfehlung von mir wenn ihr nach einer monotehrapie gefragt werde nehmt die Anfrage an


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)