Leptin bei Fettleber – Neue Therapieoption?

Bei partieller Lipodystrophie und/oder NASH kann Leptin als Wirkstoff eingesetzt werden, um Fett aus der Leber zu bringen

08.06.2021 Bei Menschen mit einer Fettlebererkrankung wandert das Fett in die Leber statt in das Fettgewebe, entweder weil keine Fettdepots vorhanden sind, wie bei der seltenen genetischen Krankheit Lipodystrophie, oder weil die Depots zu voll sind, wie bei Menschen mit Fettleibigkeit.

Leptin nichtalkoholischer Steatohepatitis

Ein Drittel dieser Menschen entwickelt später eine nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH) – eine fortgeschrittene Form der Fettlebererkrankung, die durch fortschreitende Entzündung und Vernarbung des Organs hervorgerufen wird.

Im Jahr 2002 veröffentlichte die Endokrinologin Dr. Elif Oral von Michigan Medicine ihre Entdeckung, dass Patienten mit schwerer Lipodystrophie Leptin fehlt, ein Hormon, das hilft, den Appetit zu zügeln und die Gewichtszunahme zu kontrollieren. Wenn man Leptin als Ergänzung verabreichte, verbesserten sich die schweren Stoffwechselanomalien der Patienten wie NASH erheblich.

Dr. Oral untersuchte die Rolle von Leptin weiter, nun auch bei häufigeren Formen von NASH. Fast zwei Jahrzehnte später fand ihr Forschungsteam heraus, dass Patienten mit NASH und relativ niedrigem Leptinspiegel, unabhängig davon, ob es sich um einen Leptinmangel oder eine partielle Lipodystrophie handelt, durch eine Leptintherapie das zusätzliche Fett in ihrer Leber aus der Leber heraus mobilisieren und ihren Zustand umkehren können.

Patienten mit NASH / partieller Lipodystrophie und NASH

Dr. Oral und ihr Team führten nun zwei offene Studien durch, in denen neun männliche Patienten mit NASH und relativ niedrigen Leptinwerten (weniger als 9 ng/ml) und 23 Patienten mit partieller Lipodystrophie und NASH untersucht wurden. Beide Gruppen erhielten für ein Jahr eine Leptintherapie in Form von Metreleptin.

Die Studien nahmen männliche Patienten auf, da Oral feststellte, dass 35-40 % der Männer, bei denen der Leptinspiegel gemessen wurde, Werte unter dem fünfundzwanzigsten Perzentil ihres Körpergewichts aufwiesen, was sie zu idealen Studienkandidaten machte.

Nicht alle NASH sind gleich. Es gibt eine enorme Verteilung der Leptinwerte in dieser Patientenpopulation, sagte Oral. Hohe Leptinwerte, wie sie bei Adipositas auftreten, können tatsächlich ursächlich für NASH sein, daher war es wichtig, die Studienteilnehmer sorgfältig nach niedrigen Werten auszuwählen.

Nach 12 Monaten Leptin-Therapie weniger Fett in der Leber

Nach verblindeten, gepaarten Leberbiopsien wurde festgestellt, dass beide Gruppen nach 12 Monaten Leptin-Therapie weniger Fett in der Leber und niedrigere NASH-Werte aufwiesen. Die Patienten hatten auch eine verbesserte Insulinsensitivität und ein höheres Körpergewicht.

Die Ergebnisse sind nur auf Leptin anwendbar, aber Oral denkt, dass andere Moleküle oder Behandlungen, die Leptin im Körper aktivieren, in zukünftigen Studien im Fokus stehen könnten, um das therapeutische Fenster für diese Patienten zu erweitern.

Nachdem die Fettleibigkeit etabliert ist, bringt es wenig, jemandem Leptin zu geben. Allerdings kann ein Patient im frühen Zustand des Übergewichts einen Nutzen aus einer Leptin-Therapie ziehen, was das Forschungsteam dazu inspiriert, Leptin als präventive Option zur Gewichtskontrolle bei Patienten zu untersuchen, bei denen das Risiko besteht, dass sie die Schwelle zur Fettleibigkeit überschreiten und mehr Fett in der Leber entwickeln.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Cell.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren