Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Levomepromazin Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Levomepromazin; weitere Erfahrungsberichte zu diesem Wirkstoff unter Levium Erfahrungen und unter Nozinan Erfahrungen.

Zlatko sagte am 02.09.2017:
Habe jahrelang haldol-janssen-decanoat-depot und neurocil (Levomepromazin) bekommen ; war wach und müde zugleich. Das war ein unerträglicher zustand.ist eine psychische Folter gewesen.was sollte das.

levo sagte am 01.11.2020:
Ich leide seit 10 Jahren unter chronischer Schlaflosigkeit. Seit etwa drei Jahren nehme ich Levomepromazin jeden Abend und ich mache mir Sorgen, dass es irgendwann möglicherweise nicht mehr wirkt. Kann das passieren? Wenn ja, was kann ich tun? Lässt es allmählich in der Wirkung nach, so dass ich es nicht richtig merke oder geschieht das schnell?
Es wirkt nämlich fantastisch, ich kann unter dem Medikament richtig gut und lange durchschlafen. Ich war auch immer nebenwirkungsfrei. Vorherige Medikament, die ich probierte, haben (mit der Zeit) nichts mehr gebracht, zeigten unangenehme Nebenwirkungen. Und ich habe Angst, dass es eines Tages seine Wirkung verliert.

vilb sagte am 07.01.2023:
Erfahrungsbericht zu Levomepromazin bei Einschlafproblemen: Ich habe Schwierigkeiten einzuschlafen, weil ich zu unruhig bin. Selbst wenn ich schließlich einschlafe, schlafe ich nicht lange genug. Am nächsten Tag bin ich sehr müde. Als ich Levomepromazin (Levium) zum ersten Mal einnahm hatte ich eine Art Medikamenten-Schnupfen mit trockenen Schleimhäuten, Nasenbluten, Zahnfleischbluten und Atembeschwerden. Es dauerte immer bis zu 4 Stunden bis ich einschlafen konnte, selbst nachdem ich die Dosis auf 50 mg erhöht hatte. Ich konnte dann aber leider überhaupt nicht mehr einschlafen aufgrund der Nebenwirkungen von Levomepromazin und wegen Herzrasen und Unruhe.

Silo am 14.05.2023:
Ich möchte hier meine Erfahrung mit Levomepromazin teilen, einem Medikament, das mir mein Arzt gegen meine Schlafstörungen in psychotischen Phasen verschrieben hat. Ich nehme es seit drei Wochen jeden Abend vor dem Schlafengehen ein. Die Wirkung ist sehr stark, ich schlafe innerhalb von einer halben Stunde ein und wache erst am nächsten Morgen auf. Allerdings habe ich auch einige Nebenwirkungen bemerkt, die mich stören. Zum einen fühle ich mich tagsüber sehr müde und antriebslos, zum anderen habe ich einen trockenen Mund und manchmal Kopfschmerzen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Medikament weiterhin nehmen soll oder ob es eine bessere Alternative gibt.

Egon am 02.09.2023:
Ich habe Levomepromazin-neuraxpharm abends eingenommen. Nach etwas weniger als einer Stunde spürte ich eine starke Verstopfung in der Nase. Am nächsten Morgen war die Nase wieder frei, aber meine Nasenschleimhäute fühlten sich gereizt an. Außerdem bildeten sich Krusten. Am folgenden Tag bemerkte ich ein leichtes Nasenbluten, das sich am dritten Tag verstärkte. Am Abend entschied ich mich, das Medikament abzusetzen und mir ein anderes verschreiben zu lassen. Meine Nasenschleimhaut hat stark gelitten.


Weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament sind etwas weiter unten zu finden.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Beiträge zu “Levomepromazin Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Ich habe Schwierigkeiten beim Einschlafen aufgrund starker Unruhe, die mich bis in die frühen Morgenstunden wach hält. Wenn ich schließlich einschlafe, ist mein Schlaf gut, aber unzureichend. Am folgenden Tag fühle ich mich extrem erschöpft. Nach der ersten Dosis des Medikaments entwickelte ich eine Art Medikamenten-induzierten Schnupfen mit trockenen Schleimhäuten, Nasenbluten, Zahnfleischbluten und Atembeschwerden. Es gelingt mir nie, sofort einzuschlafen. Es dauert immer 2-5 Stunden, trotz der Einnahme von 50mg Tabletten. Eine Erhöhung der Dosis wäre vielleicht möglich, aber angesichts der Nebenwirkungen, insbesondere da ich aufgrund von Herzrasen und Unruhe überhaupt nicht mehr schlafen kann, scheint dies keine Option zu sein.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.