Uterusmyome: Linzagolix (Yselty) erhält EMA-Zulassungsempfehlung

EU: Behandlung der Symptome von Uterusmyomen – CHMP-Zulassungsempfehlung für Yselty (Wirkstoff Yselty)

17.12.2021 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Yselty (aktive Substanz ist Linzagolix) der Firma ObsEva als 100 mg und 200 mg Filmtabletten für die Behandlung der Symptome von Uterusmyomen.

Der Wirkstoff von Yselty ist Linzagolix-Cholin, ein selektiver, nicht-peptidischer Gonadotropin-Releasing-Hormon (GnRH)-Rezeptor-Antagonist, der sich an die GnRH-Rezeptoren in der Hypophyse bindet und die Hypothalamus-Hypophysen-Gonaden-Achse moduliert. Yselty kann je nach klinischer Situation mit oder ohne begleitende hormonelle Zusatztherapie verabreicht werden. Der ATC-Code muss noch zugewiesen werden.

Da Uterusmyome mit starken Menstruationsblutungen einhergehen, besteht der Hauptnutzen von Yselty in einem geringeren monatlichen Blutverlust.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Hitzewallungen und Kopfschmerzen.

Die vollständige Indikation bei Zulassung lautet:

Yselty ist angezeigt zur Behandlung mittelschwerer bis schwerer Symptome von Uterusmyomen bei erwachsenen Frauen im gebärfähigen Alter.

© arznei-news.de – Quelle: EMA





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).