Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Nirmatrelvir bei COVID-19

Nirmatrelvir ist ein Arzneimittel mit antiviraler Wirkung zur Behandlung von COVID-19. Nirmatrelvir wird – in Kombination mit Ritonavir (Handelsname Paxlovid) für die Behandlung von COVID-19 eingesetzt.

News zu Nirmatrelvir

Weniger Krankenhausaufenthalte aufgrund von COVID-19 und weniger Todesfälle unter Nirmatrelvir bei Patienten im Alter von 65 Jahren und älter

Nirmatrelvir bei COVID-19

26.08.2022 Bei Erwachsenen im Alter von 65 Jahren oder älter ist Nirmatrelvir mit einer geringeren Rate an Krankenhausaufenthalten und Todesfällen aufgrund von COVID-19 verbunden laut einer im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie.

Dr. Ronen Arbel von Clalit Health Services in Tel Aviv, Israel, und Kollegen sammelten die Daten aller Mitglieder von Clalit Health Services, die zu Beginn des Studienzeitraums 40 Jahre oder älter waren und während des Omicron-Schubs Nirmatrelvir erhalten konnten.

Während des Studienzeitraums erhielten 3.902 (4 Prozent) der 109.254 Patienten, die die Zulassungskriterien erfüllten, Nirmatrelvir.

  • Die Forscher fanden heraus, dass die Rate der Krankenhauseinweisungen aufgrund von COVID-19 bei den behandelten Patienten 14,7 Fälle pro 100.000 Personentage betrug, verglichen mit 58,9 Fällen pro 100.000 Personentage bei den unbehandelten Patienten im Alter von 65 Jahren oder älter (bereinigte Hazard Ratio: 0,27; 95 Prozent Konfidenzintervall: 0,15 bis 0,49).
  • Für Todesfälle aufgrund von COVID-19 betrug die bereinigte Hazard Ratio 0,21 (95 Prozent Konfidenzintervall: 0,05 bis 0,82).
  • Bei Patienten im Alter von 40 bis 64 Jahren lag die Rate der Krankenhauseinweisungen aufgrund von COVID-19 bei 15,2 bzw. 15,8 Fällen pro 100 000 Personentage bei behandelten bzw. unbehandelten Patienten (bereinigte Hazard Ratio: 0,74; 95 Prozent Konfidenzintervall: 0,35 bis 1,58).
  • Für Tod lag die bereinigte Hazard Ratio bei 1,32 (95 Prozent Konfidenzintervall: 0,16 bis 10,75).

„Bei Erwachsenen im Alter von 65 Jahren oder älter waren die Raten schwerer COVID-19-Erkrankungen bei mit Nirmatrelvir behandelten Patienten signifikant niedriger als bei denen, die kein Nirmatrelvir erhielten“, schreiben die Autoren. „Bei jüngeren Erwachsenen wurde kein Hinweis auf einen Nutzen gefunden.“

© arznei-news.de – Quellenangabe: New England Journal of Medicine – DOI: 10.1056/NEJMoa2204919

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.