Odefsey: Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Odefsey

HIVLive sagte am :

Nach 10 Jahren Truvada/Kaletra wurde ich Anfang 2016 aufgrund des nicht mehr beherschbaren Durchfalls zuerst auf Genvoya, dann auf Eviplera, und nun seit 4Monaten auf Odefsey umgestellt. Bei allen drei neuen Medikamenten habe ich teils migräneartige Kopfschmerzen und unterschiedlich starken Schwindel. Tagesabhängig auch Schlafstörungen, oder starke Müdigkeit. So etwas kannte ich die letzten 10Jahre nicht. Als Auslöser vermute ich persönlich die nachlassende Nierenleistung nach 10Jahren Truvada. Allerdings kann ich auch keine anderen Informationen finden, ob meine Symptome häufiger vorkommen, oder normal unter Odefsey sind. Befriedigend sind sie jedenfalls nicht. Mit dem Durchfall von Kaletra konnte ich besser umgehen.

. sagte am :

Ich nehme dieses Medikament seit 11/2016 (zuvor 2,5 Jahre Eviplera).
Meine VL war bereits seit der Einnahme von Eviplera von Beginn an auf 0 gesunken und die HZ (%) steigen seitdem bis heute kontinuierlich an.

Unter Eviplera litt ich unter übelsten Träumen und Angstörungen. Erstaunlicherweise sind diese Symptome unter Odefsey stark, teilweise sogar vollständig zurückgegangen. neben den bekannten Nierenschädigenden Wirkungen habe ich sonst keine schlechte Erfahrung gemacht. Daher würde ich unter den aktuellen Umständen Odefsey empfehlen. Auch dadurch, dass die Tablette deutlich kleiner ist als Eviplera fällt mir das „Herunterwürgen“ der Tablette deutlich leichter.

Anonymous sagte am :

Habe seid 2014 Eviplera,seid 3 monaten jetzt odefsey…..ich dachte klar,weniger Nebenwirkungen,mache ich…. dachte an meine Nieren.Nun habe ich mit meiner Ärztin gesprochen….Ich habe folgende Nebenwirkungen: Schleimhäute
Haut,Kopf jucken, Magen Darm übelkeit,Schlafstörungen,innere Unruhe, Gelenk Schmerzen. Kopfweh….Eine ganze Menge….Die Entscheidung liegt bei mir sagte meine Ärztin…..!!!So entschied ich mich wieder Eviplera einzunehmen…

Anonymer Mensch sagte am :

Ich habe von Atripla auf Odefsey gewechselt und keine Veränderungen festgestellt bis auf – ja, es entwickelt sich beschleunigt die Lipostrophie, was ich vorher nur langsam hatte.
Weiß nicht ob es am neuen Präparat liegt oder an den 12 Jahren bisheriger Therapie.

Reisender sagte am :

Wechsel von ATRIPLA auf ODEFSEY :
– Äussere Beobachtungen aus dem Umfeld : deutlich sinkende Aggressionsschwelle. In Erörterungen : Sachlichkeit.
.
– Subjektive Beobachtungen :
Deutlich : Rückgang wirrer Träume / Vorstellungen bestehend aus : Blut, Messer und anderen Wahnvorstellungen.
Deutlicher Rückgang von Schwindelanfällen.
Deutlicher Rückgang von extremen Durchfällen.

Der Allgemeinzustand war zwischenzeitlich so dermaßen schlecht, das mehrere Krankenhausaufenthalte wegen Kreislaufproblemen mit Verdacht Schlaganfall erforderlich waren.
Nach de letzten Anfall, dort wurde dann „Panik“ diagnostiziert : war ein
„aus dem haus gehen“ OHNE Begleitung nicht möglich.
Bei den Kreislaufeskapaden und der Inkontinenz, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch durch Intolleranzen (fruktose, Histamin, Weizen-Brot, auch Pizza, auch „Manta-Teller“ : über Tage bettlägerig, mit TAVOR ruhig gestellt, in Pflegegrad 2 eingestuft.

Jetzt – August 2017 – Besuch beim Neurologen, da der Internist keinen Rat mehr hat. Erörterung mit dem Neurologen : Einweisung ins Krankenhaus mit dem Ziel der Diagnostik im Zusammenhang mit der Infketion / den Medikamenten.
Dem habe ich zugestimmt.



Ich sagte am :

Von 2002 bis Oktober 2016 nahm ich Kaletra und Truvada ohne irgendwelche Probleme ein.Seit dem ich Odefsey einnehme, bekomme ich dauernd eitrige Hautausschläge. Werde wieder zu Kaletra und Truvada zuruckkehren.



dr. jur. von c. sagte am 25.05.2018:

Risiko : Schwindel, Kopfschmerz, tagesmüdigkeit, gelenkschmerzen.
Das alles nicht zu unterschätzen !



Julian sagte am 27.05.2018:

Nach Zig Jahre Atripla ohne etwaige Nebenwirkungen bin ich den Rat meines Artzes gefolgt und habe vor 1 Monat mit Odefsey angefangen, „neue Generation, weniger schädlich für die Nieren“.

Nun habe ich zum ersten Mal Nebenwirkungen: Schlafstörungen: Einschlafen problematisch, schlafe nicht tief / durch. Und am schlimmsten: Hautaufschlag am ganzen Körper, der juckt wie verrückt. Nun lese ich hier, dass sogar eine beschleunigte Lipostrophie unter Odefsey beobachtet wurde… Nun werde ich hysterisch! Habe in 2 Wochen Termin beim HIV-Arzt, werde eine Rückkehr zu Atripla verlangen! Zumal ich seit 4 Jahren die Atripla nur 1x jeden 2. Tag eingenommen habe = weniger Gift im Körper.



Julian sagte am 28.05.2018:

Update: habe meinem Arzt heute einige Fotos des heftigen ganzkörper-Hautausschlages per Email zugeschickt. Er rief umgehend zurück sehr aufgeregt. „Nehmen Sie die Odefsey nicht mehr ein!“ Seine Diagnose: heftige allergische Reaktion auf eines der Bestandteile von Odefsey. Die erste allergische Reaktion meines Lebens. Die ersten Nebenwirkungen in 20 Jahre ART. Ich kehre also zu Atripla zurück.



Stpetri sagte am 29.07.2018:
Seit odefsey habe ich abnormale Schweißausbrüche und Unterkühlung in Händen und Beinen. Seit Monaten Entzündung in gesichtund auch jetzt auch Abses in Armen.Müdigkeit Kopfschmerzen und starke Depressionen und Desinteresse am Umfeld. Laut meine Ärztin ist alles im Ordnung
Meine werte sind SUPER



KilleKille sagte am 09.08.2018:
Ich nehme Odefsey jetzt seit 1,5 Jahren. Ich habe keinerlei Beschwerden!
Ich fing gegen 2010 mit meiner 1. Therapie an die aus Isentress und Truvada bestand. Habe ivh auch sehr gut vertragen. Irgendwann wollte ich eine Veränderung wegen der nierenschädigenden Wirkung von Truvada. Meine Ärtztin empfahl mit Atripla welches ich dann erstmal nahm. Leider bekam ivh nach ca 6-8 Wochen massive allergische Erscheinungen auf der Haut am ganzen Rumpf mit extremem Juckreiz, die erst wieder weg gingen als ich Atripla absetzte! Odefsey nehme ich aktuell ohne NebenWirkungen!



0815 sagte am 09.08.2018:
Ich vertrage Odefsey soweit gut.
Nebenwirkungen:
Tagesmüdigkeit, Interessenlosigket, weniger depressiv, mini Alpträume, besseres Selbstbewusstsein, keine Hautprobleme, keine Erkältungem, keine Muskelschwäche (Kraftzuwachs). Einziges Manko so eine Art Blähbauch, fester Stuhlgang, 0 Interesse an Sex (fühle mich schmutzig),
Komme mit mir selber nicht richtig zurecht. 0 Lebensfreude. Lebe eigentlich nur noch für meine Tochter.
Werde aber meine sportlichen Aktivitäten wieder verstärken (laufen, Boxen, Fitness). Kein Bock mich selbst zu bemitleiden.
Mit Odefsey kaum Heulattacken.
Keine Übelkeit (nur bei Umstellung), weniger Wahnvorstellungen, starke Konzentrationsschwäche….



Anonymous sagte am 29.08.2018:
Ich nehme das Medikament seit ca. 1 Jahr und habe keinerlei Beschwerden, ausser Schlafschwierigkeiten. Ich kann oft nicht durchschlafen und habe einen viel zu leichten Schlaf. Das koennte aber auch an meiner Lebenssituation liegen, die sich seit der Diagnose um 360 Grad gewandelt hat. Vorherige Hautausschlaege und Probleme mit Furunkeln sind komplett weg und auch sonst fuehle ich mich eher topfit.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)