Osimertinib (Tagrisso): Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Zu den News und Infos von: Osimertinib (Tagrisso)


Amalie sagte am :

Wann ist das Medikament erhältlich?

 
hans sagte am :

erhältlich in allen Apotheken. Allerdings müssen diese über die Internationale Apotheke bezogen werden.

 
Betroffener sagte am :

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich kann diese Negativbewertung von Osimertinib als Betroffener nicht nachvollziehen.
Ich hatte nach Erstdiagn. 12/15 NSCLC EGFR pos. 11 Monate Afatinib erhalten, darunter bis 6/16 gute Wirksamkeit mit Reduktion pulmonaler Metastasen, seither stetiger Progress der pulmonalen Befunde bei zunehmend schlechterer Verträglichkeit (Haut, gastrointestinal).
Seit 15 Tagen Anwendung von Tagrisso bei T 790 M Mutation mit deutlicher Symptomreduktion, Nachlassen Hustenreiz, etc., erheblich besserer Verträglichkeit, allerdings in Ungewissheit lebend, ob die exorbitanten Kosten hierfür, bislang 8500 Euro mtl., seit 1.12.16 nurmehr als Reimport für ca. 12.000 Euro mtl beziehbar, von der Krankenkasse (privat) übernommen werden, weil diese negative Nutzenbewertung vom IQWiG getroffen wurde. Dadurch ist mein als Betroffener offensichtlich durch diese Situation bei weiterem Bezug zu eigenen Lasten neben der Erkrankung auch dem finanziellen Ruin ausgeliefert.
Eine unerträgliche Situation.

 
Anonymous sagte am :

Wir haben das Medikament beantragt . Habe eine Antwort heute bekommen das es von mdk erst geprüft werden muss. Ich finde es eine Frechheit das Leute von mdk über sowas entscheiden obwohl 60 % noch nicht mal Ärzte sind. Bin fest entschlossen wenn wir keine Zusage bekommen nur weil die Krankenkasse der Meinung ist das dass Medikament zuteuer wäre. Dann werde wir vor Gericht gehen

 
Maddes sagte am :

Hallo miteinander,bin bisher mit Tarceva (Erlotinib) behandelt worden. Nach 14 Monaten leichte Progression des Lungentumors. Letzte Woche wurde die T790M Mutation festgestellt. Jetzt muss ich mit meiner privaten Kasse (Debeka) über die Kostenübernahme sprechen. Hat jemand Tipps, wie man das am besten einfädelt, ohne dass es zu großen Auseinandersetzungen kommt?
Bin für jeden Tipp dankbar!
Schönen Sonntag!
Matthias

 
Anonymous sagte am :

Wir haben das Medikament heute bekommen. Und die Krankenkasse übernimmt auch die Kosten. Nur die Besorgung kann bis zu 30 Tagen dauern. Wir werden berichten wie das Medikament ist und wirkt.

 
Anonymous sagte am :

Erster Tag meine mutter hat gebrochen und schlecht Luft bekommen. Gegen abend ist es besser geworden.



Anonymous sagte am :

Hallo mattias, normal beantragt das Krankenhaus das Medikament bei deine Krankenkasse. Die werden dann den medizinischen Dienst übergeben. Die werden ein Gutachten erstellen und der Krankenkasse dann zuschicken. Da es momentan kein anderes Medikament gibt bekommst du es bestimmt genehmigt. Wenn es nicht der Fall wäre was ich nicht glaube kannst du Einspruch einlegen und das Krankenhaus wird dann nochmal was schreiben. Kann nur von meine mutter reden sie hat es genehmigt bekommen und die Krankenkasse übernimmt die ganzen kosten für erstmal 1 Jahr. Hoffe ich konnte die helfen. Lg



Anonym sagte am :

Guten Tag!
Da ich gerade auf der Suche nach einer Krankenkasse bin, die die Kosten dieses Medikaments für meine Tante übernehmen würde, wurde ich sehr auf Ihr Beitrag interessiert.
Wenn ich fragen darf – bei welcher Krankenkasse haben Sie dies explizit genehmigt bekommen? Handelt es sich um eine gesetzliche oder private Krankenversicherung?

Herzlichen Dank im Voraus!
LG und schöne Ostern



Mira sagte am :

Guten Abend, ich hätte gerne gewußt, welche gesetzl. Krankenkassen Tagrisso erstatten? Danke schön



hans sagte am :

habs von meiner KK für weitere Monate genehmigt bekommen,
was danach geschieht steht in den Sternen.
Privat für mich nicht machbar



Robert sagte am :

Seit 1.11.17 ist Osimertinib vom Gemeinsamen Bundesausschuss freigegeben und ist damit in den Apotheken sofort verfügbar.



Katharina sagte am 27.07.2020:
Hallo, ich nehme das Medikament seit Oktober 2019, Lungentumor ist von ca. 4,8 cm auf 1,7 cm geschrumpft.
Ist hier jemand dabei, der die Tabletten seit mehreren Jahren nimmt? Welche Erfahrungen habt ihr? Wie lange hat es bei euch gut funktioniert?



Helene sagte am 14.12.2020:
Ich nehme Tagrisso seit gut einem Jahr. Mein Lungenkarzinom hat sich total zurückentwickelt auch die übrigen Karzinome sind zurückgegangen. Nur merke ich seit einiger Zeit eine fortschreitende Schwindelattacke mit begleitender Übelkeit.
Auch meine Kräfte lassen immer mehr nach. Auch mein Appetit lässt nach. Dadurch verliere ich natürlich Gewicht. Was nicht so gut ist.



weiblich52 sagte am 30.12.2020:
Nachdem das Giotrif nach ca Monaten nicht mehr wirkte und die Lebermetastase und der Tumor weiter wuchsen wurde ich auf Tagrisso umgestellt. In Österr. zahlt das noch die Kasse. Ich war sehr froh, dass die Durchfälle wesentlich wurden weniger wurden, auch die Liedränder und Mundwinkel sind nicht mehr entzunden und der Durst bei der Einahme ist ebenfalls nicht mehr vorhanden. Nun nehme ich Tagrisso und vertrage es soweit gut. Ich nehme zu (mir ist das nicht recht da ich Fußschmerzen habe und das zusätzliche Gewicht da keinen Vorteil bietet. Dass die Fingernägel abblättern und ich so kaum greifen kann ist unangenehm aber in Vergleich zu einer Chemo oder der Erstmedikation gut zu tolerieren. Ich habe aber Schweißausbrüche, wache nachts öfter auf und koche regelrecht. Um die 50 kann das als Frau schon auch der Menopause zugerechnet werden, mir kommt aber eher vor dass es vom Tagrisso kommt. Ich werde das mit meinem Onkologen besprechen und berichten. Hier konnte ich keine weiteren Berichte dergleichen lesen. Alles Gute für Euch! Grüße aus Wien



Anonymous sagte am 15.01.2021:
auch ich nehme seit einem jahr tagrisso, habe alle im beipak angefürten nebenwirkung und die ganz heftig. meine befunde sind okay. bin an der lunge operiert und hatte eine metastase im kopf, die mit gamma knife erfolgreich entfernt wurde. mit der verordnung gab es bis jetzt kein problem.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)