Patritumab

Patritumab ist ein vollständig humaner monoklonaler Antikörper, der HER3 hemmt.

Brustkrebs: Anti-HER3 monoklonaler Antikörper für I-SPY2 ausgewählt

26.10.2016 Daiichi Sankyo und QuantumLeap Healthcare Collaborative haben angekündigt, dass ein neuer Behandlungsarm der I-SPY2-Studie Patritumab enthalten wird.

Die von QuantumLeap Healthcare Collaborative (QLHC) gesponserte I-SPY2-TRIAL ist eine randomisierte, kontrollierte, multizentrische Phase-2-Studie mit einem innovativen adaptiven Design, das darauf abzielt, schnell vielversprechende neue Behandlungen bei bestimmten Untergruppen von Frauen mit neu diagnostiziertem, lokal-fortgeschrittenen Brustkrebs (Stadium II / III) zu screenen und zu identifizieren.

Patritumab wird in Kombination mit Standard-Trastuzumab (anti-HER2 monoklonaler Antikörper) und Paclitaxel (Chemotherapie) mit Standard-Therapie allein im neuen Behandlungsarm verglichen werden.

Frauen mit HER2+ Brustkrebs werden zu einem der Behandlungsarme randomisiert und für 12 Wochen vor der Operation die Behandlung erhalten.
© arznei-news.de – Quelle: Daiichi Sankyo, Okt. 2016



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Mit dem Klick auf den 'Kommentar abschicken' bestätigen Sie, dass Sie der Veröffentlichung ihres Kommentars (Frage, Erfahrung) auf Arznei-News.de zustimmen. Kommentare werden nach Prüfung freigegeben.